Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

Lübeck

--> Lübeck ist eine Stadt im Norden Deutschlands, südöstlich von

     Schleswig und ist bekannt durch das Holstentor, dem Wahrzeichen der

     Stadt. Es wurde im Jahre 1478 vollendet und sollte die Stadt

     abschirmen

--> Hauptsächlich zeichnen Bauten in der Backsteingotik das Stadtbild

--> Mir gefallen besonders die kleinen niedlichen Gassen neben der

     größeren Straßen mit ihren bunden Häuschen und den hübschen

     Ornamenten und Blumenkästen

--> Lübeck liegt an der Lübecker Bucht an der Ostsee und ist ein optimaler

     Ausgangspunkt für viele Ausflugsziele rund um die Ostsee 

--> Barrierefrei kommt man z.B. unter im

 

www.radissonhotels.com

 

--> Das Hotel ist sehr modern und liegt direkt am Ufer der Trave

--> Die Zimmer sind geräumig und nicht nur für kleine sondern auch für

     größere Rollis und E-Rollis geeignet

--> Das Bad war barrierefrei

--> Für den Ausblick in den Innenhof gibt es einen Minuspunkt und das

     Frühstück ist für ein 5 ***** Hotel etwas dürftig und sehr einfach. Es ist

     zwar alles da aber für das Geld hätte ich ehrlich gesagt ein bisschen

    mehr erwartet  

--> Behindertenparkplätze sind kostenfrei vorhanden, zur Stadt zu Fuß

     sind es ca. 30 Minuten

Entlang der Ostsee

--> Entlang der Ostsee gibt es zahlreiche sogenannte Radoberwege, die

     teilweise betoniert sind aber auch manchmal über natürliche Wege

     führen

--> Diese sind optimal für Wanderungen mit Rollstuhl und man kommt

     sehr gut auf diesen Wegen alleine zurecht, mit Akivrolli kommt es

     darauf an, welche Strecke man zurücklegt, da kann es schon

     anstrengend werden nach vielen Kilometern aber von der

     Bodenbeschaffenheit ist es überhaupt kein Problem

--> Es gibt viele kostenfreie Parkplätze, wo man zur Wanderung starten

     kann, wir sind bei Brodten die Küste abgefahren

Dummersdorfer Ufer

--> Das Dummersdorfer Ufer liegt südlich von Lübeck und beginnt am Ufer

     der Untertrave

--> Es ist ein Naturschutzgebiet und besteht aus Feuchtwiesen, einem

     Weiher, Rasenflächen und einem Strand

--> Hier ist es sehr ruhig und abseits der Touristenmassen, wir waren zum

     Sonnenaufgang dort und haben eine Idylle erlebt, wie man es selten in

     der Natur findet

--> Es gibt auch einen halbstündigen Wanderweg, allerdings für Rollifahrer

     absolut nicht machbar, die Wege sind doch sehr uneben und teilweise

     sehr feucht und matschig, zudem geht es mal hoch und mal runter

--> Oberhalb des Ufers kann man parken und es befindet sich dort ein

     kleines Waldstück, hier zwitschert es unglaublich und außer das

     Rauschen der Bäume und die Vögel  hört man hier nichts 

--> Es ist ein Ort, wo man mal so richtig abschalten kann, hier befinden

     sich kaum Menschen und wenn dann sind es Naturliebhaber, die das

     Terretorium achten und sich behutsam fortbewegen 

 

Boltenhagen

--> Boltenhagen liegt direkt an der Ostsee und der Strand ist ca. 4,5 km

     lang und der letzte vor der damaligen Grenze zum westlichen

     Deutschland

--> Wenn man kurz vor Boltenhagen nach links abfährt, gelangt man zu

     einem alten Militärgebiet, hier kann man sein Auto kurz abstellen und

     hinunter zum Meer laufen, wenn man sich für die alten Grenzzäune

     interessiert, allerdings mit Rollstuhl absolut nicht machbar, es sei denn

     man hat Jemanden, der einen hinunter trägt, der Bodern ist sehr steinig

     und uneben und durch das Gestein unüberwindbar mit Rädern aber ich

     wollte da unbedingt hin, weil mich interessiert hat, wie es dort wohl zu

     Ostzeiten ausgesehen hat 

--> Fakt ist, selbst dieses alte Strandteil ist idyllisch schön, vor allem weil

     auch so gut wie niemand dorthin geht, es ist vom großen schönen

     Urlaubsstrand eben doch ein bissel entfernt 

--> Der lange Sandstrand mit seinen Dünen in Boltenhagen ist traumhaft

     schön und im April menschenleer, es ist zwar sehr kalt und windig aber

     bei blauem Himmel hört man außer das Meeresrauschen und

     kreischende Möwen nichts

--> Mit Rolli ist der Strand schwer zu befahren, also man braucht dringend

     Jemanden, der einen schiebt, der Strand ist sehr breit und bietet

     genügend Platz für viele Menschen

--> Hinter den Dünen gibt es ausreichend Parkplätze und Toiletten,

     allerdings keine Behindertentoilette

--> An manchen Zugängen zur Ostsee befinden sich auch kleine Kioske

     oder Wagen, wo Speisen und Getränke verkauft werden

--> Also ich finde, in Boltenhagen am Strand muss man mal gewesen sein,

     vor allem im Frühjahr, wenn es menschenleer ist und außer dem Wind

     einem nichts um die Ohren weht

NEUES

-->Blog

-->2019

-->Novemer

-->11.11.2019

 

NEUES

-->ReiseBlog

-->Ostsee

-->Scharbeutz

NEUES

-->Zurück

-->Oktober

-->11.10.2019