Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

Auslöser der Lyme - Borreliose

Die hier aufgeführten Substanzen und Umstände sind NICHT die Ursache einer Lyme - Borreliose. Vielmehr tragen sie dazu bei, dass bereits bestehende - ruhende - Vireninfektionen aktiviert werden und zwar solcherart, dass sich Symptome ergeben, die medizinisch gemeinhin unter Lyme - Borreliose zusammengefasst werden. Die Häufigkeit der Auslöser wird hier in absteigender Reihenfolge gelistet.   

 

Schimmel ->Haben Sie Schimmel zu Hause oder im Büro, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie jeden Tag Pilzsporen einatmen. Das belastet Ihr Immunsystem, bis es irgendwann zum Zusammenbruch kommt

 

Quecksilberhaltige Amalganzfüllungen ->Haben Sie alte Quecksilberfüllungen im Mund, mag ein wohlmeinender Zahnarzt zu IHrer Sicherheit beschließen, sie alle auf einmal zu entsorgen. Das ist jedoch ein Fehler. Es belastet das Immunsystem und sollte schrittweise erfolgen, weil das Quecksilber normalerweise dort, wo es vorkommt, stabil ist, während ein hohes Risiko besteht, dass während der Entsorgung giftiges Quecksilber in die Blutbahn gelangt.

 

Quecksilber in anderen Zusammenhängen ->Quecksilber ist immer giftig, egal, aus welcher Quelle. Wenn Sie z.B. oft "Seafood" essen, besonders große _Fische wie Thun- oder Schwertfisch, die rehct quecksilberhaltig sind, kann das im Immunsystem das Fass zum Überlaufen bringen und zu einer Vireninfektion führen. Sieen Sie auf der Hut vor einer Quecksilberbelastung. Selbst heutzutage laufen wir immer wieder Gefahr, damit in Berührung zu kommen, bsonders im medizinischen Bereich. Erkundigen Sie sich und prüfen Sie alles skeptisch, was Ihnen oder Ihrer Familie durchaus auch in guter Absicht so angeboten wird.

 

Pestizide und Herbizide ->Wenn es solche auf Ihrem Rasen, im Garten gibt oder wenn Sie in der Nähe einer Landwirtschaft oder eines behandelten Parks oder Golfplatzes leben, dann atmen Sie jeden Tag unfreiwillig Dämpfe ein. Das aber fügt Ihnen Schaden zu und nährt die Vireninfektion mit stärkenden Giften.

 

Insektenvernichtung im häuslichen Umfeld ->Ob gegen Käfer, Ameisen oder Kakerlaken gerichtet, am Ende werden auch Sie vergiftet und eine Vireninfektion wird unterstützt

 

Tod in der Familie ->Einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier zu verlieren ist ein emotionales Trauma. Es schwächt das Immunsystem und begünstigt Vireninfektionen, die scih von den begleitenden negativen Gefühlshormonen ernähren, die von den Nebennieren ausgeschüttet werden.

 

Gebrochenes Herz ->Von einem geliebten Menschen enttäuscht zu werden, eine unerwartete Trennung, ein Scheidungskrieg oder ein vergleichsbares gefühlsmäßiges Trauma ist ein willkommener Auslöser, um Viren auf den Plan zu rufen.

 

Pflege einer geliebten Person ->Nochmals - auch hier wirkt ein emotionales Trauma immunschwächend und virenstärkend

 

Spinnenbisse ->Sie sind viel öfter Auslöser von Lyme - Borreliose - Symptomen als Zeckenbisse, sie machen ungefähr 5 % der Fälle in dieser Aufzählung aus. Wenn ein Spinnenbiss Gift in der Haut zurücklässt, wird das Immunsystem geschwächt. In ungefähr einem von fünf Fällen entsteht dabei ein Ausschlag mit Wanderröte.

 

Bienenstich ->Wie Spinnen- sind Bienenstiche viel öfter Auslöser für Lyme - Borreliose - Symptome als Zeckenbisse und machen ebenfalls ca. 5 % der Fälle aus. Wenn etwas vom Stachel zurückbleibt, kann daraus eine Infektion resultieren, die das Immunsystem schwächt. in ungefähr einem von fünf Fällen entsteht dabei ein Ausschlag mit Wanderröte.

 

Virusfreundliche verschreibungspflichtige Medikamente ->Viren gedeihen so richtig unter Antibiotika, die auch noch das Immunsystem schwächen. Medikamente wie Benzodiazepine haben jedoch einen ähnlichen Effekt. Wenn Sie vermuten, dass Sie eine Vireninfektion haben, gehen Sie zum Arzt und prüfen Sie noch einmal ihre verschriebenen Medikamente.

 

Lange Medikamenteneinnahme ->Selbst wenn Sie ein Medikament dauerhaft in niedriger Dosierung benötigen, kann ein Zuviel das Immunsystem aus dem Gleichgewicht bringen und es einer Virenattacke aussetzen. Das gilt auch für die von mehreren Fachärzten verschriebenen Einzelmedikamente, die zusammen einen überstarken Medikamentencocktail ergeben können.

 

Drogenmissbrauch ->Illegale Drogen, die Gifte enthalten, können das Immunsystem aus dem Gleichgewicht bringen und eine Vireninfektion anfachen.

 

Geldsorgen ->Angst vor dem Jobverlust, Sorge, die Rechnungen nicht begleichen zu können und/oder die Angst davor, obdachlos zu werden, zieht eine Reihe sehr starker negativer Emotionen nach sich, einschließlich der Angst zu scheitern, zu sterben, der Angst vor dem Verlust des Selbstwertgefühls, Stress und Scham, die die Virenabwehr des Immunsystems nachhaltig schwächen können.

 

Körperliche Verletzungen ->Wenn Se sich den Knöchel verstauchen, in einen Autounfall geraten oder eine andere körperliche Verletzung erleben, kann das den Körper bis zu dem PUnkt belasten, wo sich das Virus stark genug fühlt, um loszuschlagen. Das gilt umso mehr, wenn Sie operiert werden müssen. Schließlich ist eine Opertaion immer mit einer Antibiotikagabe verbunden.

 

Schwimmen in öffentlichen Gewässern ->Wenn es längere Zeit warm ist, bilden sich Rotalgen in Seen und am Meeresufer. Der von ihnen hervorgerufene Sauerstoffmangel begünstigt Bakterienwachstum, was bei Kontakt das IMmunsystem belastet und das Virus asus der Latenzphase lockt.

 

Oberflächenabfluss ->Schwermetalle und andere Gifte können aus alten Mülldeponien in Seen gelangen, besonders bei heißem Sommerwetter. Das Schwimmen in diesen Seen setzt Sie dann den Giften aus und vermindert die Immunantwort auf eine Vireninfektion

 

Professionelle Teppichreinigung ->Bei einer traditionellen Teppichreinigung werden sehr giftige Chemikalien verwendet. Darüber hinaus enthalten viele Tppiche ohnehin Gifstoffe, weshalb die Reinigung eigentlich das Ganze nur verschlimmert. Wenn Si viel drinnen sind, atmen Sie die meiste Zeit Dämpfe ein. Auch das schwächt das Immunsystem und begünstigt Viren. Kaufen Sie Teppiche mit Umweltsiegel und lassen Sie Teppiche nur umweltfreundlich reinigen, auch wenn selbst das nicht ganz risikolos ist. Sind Sie sehr empfindlich, sollten Sie gegebenenfalls Ihre Teppiche austauschen.

 

Anstrichfarbe ->Fast alle Anstrichfarben sondern giftige Dämpfe ab. Gibt es bei Ihnen zu Hause oder im Büro nicht genügend Luftaustausch, kann das mit einer Immunschwäche enden und eine Vireninfektion auslösen.

 

Schlaflosigkeit ->Schlafstörungen jeder Art sind schädlich für den Körper und können mit der Zeit zu einer Vireninfektion führen.

 

Zeckenbiss ->Obwohl die Medizin falsch mit der Annahme liegt, dass Zecken Lyme - Borreliose verurschen, können Zeckenbisse doch ein Auslöser für Borreliose - Symptome sein. Wie schon bei Spinnenbissen und Bienenstichen kann bereits der Verbleib etwas tierischer Subastanz zu einer Infetktion führen, die das Immunsystem schwächt. Wenn Sie dann noch im Hintergrund einen Virus haben und das Timing perfekt ist, dann reicht ein Biss, um eine Vireninfetktion auszulösen. Diese hat dann nichts mit Borrelia Burgdorferi zu tun. Borrelia ist nicht für die Infektion verantwortlich. Noch Mal: Entgegen der populären Ansicht ist eine Zecke der am wenigsten wahrscheinliche Auslöser auf dieser Liste und macht weniger als 0,5 % aller Lyme - Borreliose - Fälle aus.   

 

   

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

  

 

   

 

 

 

 

 

 

Quelle ->Buch "Mediale Medizin" von Anthony William

NEUES

-->Blog

-->2019

-->März

-->19.03.2019

 

NEUE RUBRIK

-->Lyme - Borreliose

-->Gesunde Rezepte Smoothies

-->12.03.2019

 

lNEUES

--> Susanne

--> Witzig wie Lustig

--> Zum Schmunzeln

-->17.03.2019

NEUES

Es gibt eine neue Rubrik!!! 

KURZGESCHICHTEN

-->Susanne

-->Inspirierende Kurzgeschichten

Komplette Überarbeitung

-->Lyme - Borreliose

->09.02.2019