Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

Seelengesundheit

Jeder ist auf der Suche. Auch wenn man sich dessen nicht bewusst ist, es nicht so nennt, trifft es doch zu. Wir sind auf der Suche, weil, wenn wir krank werden oder sind, sich ein Teil von uns verloren fühlt, wir uns als nicht vollständig empfinden oder das Gefühl haben, nicht ganz dem zu entsprechen, wonach uns seelisch verlangt.

 

Oftmals ist es eine negative Erfahrung, oder es sind gleich mehrere davon, die zu einem Gefühl der Verlorenheit und Leere und dem Wunsch nach Ganzheit führen. Manchmal sind es aber auch die äußeren Einflüsse, die uns gerade bei einer Krankheit wie Diabetes glauben lassen, irgendwas stimmt mit uns nicht. Vor allem diese Mythen über den Diabetes, die allseits verbreitet sind, tragen immer wieder dazu bei, dass Unwissende unnötige und unpassende Kommentare ablassen, die uns nicht nur verletzen sondern die oftmals dazu führen, uns durch oder mit dem Diabetes nicht vollwertig zu fühlen. Das führt nicht selten dazu, dass Diabetiker den Diabetes komplett ignorieren. Da dies enorme Spätfolgen hervorrufen kann, macht es daher wirklich Sinn, sich auf die Suche nach dem Inneren und dem Gleichgewicht zu begeben. 

 

Manchmal bringt die Sinnsuche Menschen auch näher an ihren Kern, manchmal jedoch fühlen sie sich dann noch verlorener als zuvor. Als "Hilfestellung" hat man dir vielleicht auch schon gesagt, dasss Krankheit nur ein Ruf nach Aufmerksamkeit sei. Oder dass, wenn uns Schlimmes zustößt, wir dies durch falsche Gedanken angezogen hätten.

 

Aber: Wenn du krank bist dann hast du das nicht manifestiert und es nicht auf dich bezogen. So etwas ist weder Strafe noch Vergeltung. Du hast es nicht verdient, wenn es dir schlecht geht oder du unglücklich bist. Auch ist es nicht dein Fehler!   

 

DU hast Heilung verdient, verdient, glücklich zu sein und dich ganz und gut zu fühlen !!!

 

Auf der nachfolgenden Seite werde ich ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie wir unsere Seele heilen und gedeihen lassen können. Wenn du dich auf eine emotionale Entgiftung wirklich einlässt, wirst du es schaffen, deinen Geist wiederzubeleben, gesund und glücklich zu sein und deinen inneren Frieden finden. Hierbei möchte ich aber ausdrücklich erwähnen, dass es nicht darum geht, den Diabetes wegzuzaubern. Als Typ I-er wirst du diesen immer haben bis an dein Lebensende. Nein es geht vielmehr darum, deinen Frieden mit dieser Krankheit zu machen und ihn anzunehmen. Insulin wirst du dein Leben lang spritzen müssen, genauso wie du immer Blutzucker messen und die Stoffwechselgesetze einigermaßen kennen und beachten musst. 

 

Der gefühlsmäßige Anteil bei der Verarbeitung und der Annahme von Erkrankungen, besonders bei Krankheiten, die man auf dem ersten Blick nicht sieht, ist erheblich.

 

Vielleicht bist du manchmal wütend auf Leute, die meinen, deine Krankheit sei psychosomatischer Natur, du seiest selbst Schuld an der Krankheit, weil du vielleicht zu viel Zucker gegessen hast oder du  trauerst um die durch die Erkrankung verlorenen Jahre. 

 

Dieser emotionale Aspekt ist ein ganz natürlicher Teil der Heilung und dem Prozess der Annahme der Krankheit mit all dem, was sie ausmacht. Tröste dich mit dem Wissen, dass dies eine vorübergehende Phase ist und du dich nicht lange mit allem abgeben musst, was da so nach oben kommt. Denn sonst wirst du nur überwältigt und riskierst, der Vergangenheit nachzuhängen, wenn du jedes auftauchende kleine Detail bewusst aufarbeiten willst.

 

Allerdings ist Anerkennung sehr wichtig für deine Genesung. Betrachte alles was du hier liest als Bestätigung dafür, dass dein Schmerz ein Realer ist, dass Du deine Krankheit nicht selbst verschuldet und es natürlich verdient hast, gesund zu sein.

 

Während der emotionalen Entgiftung sollen die negativen Emotionen und die schmerzlichen Erinnerungen auf einer unterbewussten Ebene, falls dies möglich ist, entlassen und durch heilende, positive Bezugspunkte ersetzt werden. Je mehr du mit dir im Reinen bist, desto eher schaffst Du es, deine Krankheit zu erkennen, sie anzunehmen und mit ihr so zu leben, dass du dich wirklich um sie kümmern kannst. Darum geht es hier!

 

Auf der folgende Seite werde ich einige Entspannungsübungen, Meditionen...vorstellen, die dir dazu verhelfen können, deine Krankheit leichter zu bewältigen und vor allem in extrem belastenden Situationen nicht zu verzweifeln oder gar den Diabetes sich selbst überlassen.

 

NEUES

-->Reiseblog

-->Deutschland

-->Thüringen, Sachsen  

     & Hessen

--> BLOG - PAUSE

NEUES

-->Die süße Seite

->viele neue Unterseiten

E-Mails gerne an

Verlinkung zu Tomkes Webseite