Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

Der "kranke" Diabetiker

 

Auf dieser Seite geht es darum, dass natürlich der Diabetiker auch mal ne Grippe oder andere Wehwehchen bekommen kann. Und da der Diabetes in solchen Momenten das Leben zusätzlich schwerer macht und nochmal besondes darauf hinweist, "Kuckuck Frau Grippe hat zwar grade Oberhand aber hey ich bin auch noch da. Und falls Frau Grippe  grade süßen Honighustensaft eingeflößt haben möchte oder da ne Pille oder dort ne Pille vertragen könnte, dann sag ich dir...mach ruhig...aber dann pack ich mein Hämmerchen aus und leg nochmal ein Schippchen drauf und treib deinen Zucker so hoch, dass dir hören und sehen vergeht.!"

 

Lieber Diabetiker!

 

Ich weiß, mit Diabetes ne Grippe, ne Angina oder irgendeinen anderen Scheiß zu bekommen, ist so richtig ätzend. Du musst noch mehr messen und viel mehr Insulin spritzen als sonst und trotzdem macht der Zucker was er will und lässt sich nicht beeinflussen. Hey das ist völlig normal und mach dir nicht zu viele Sorgen darum. Wichtig ist, dass du regelmäßig deinen Blutzucker misst und entsprechend den Insulinbedarf anpasst. Wenn dein Körper mal ein paar Tage mit 200-er Werten zu kämpfen hat, dann ist das nicht weiter schlimm. Werte ab 180 mg/dl aufwärts richten Schaden an, wenn du sie dauerhaft in Kauf nimmst.

 

Und hey lass dir bitte nicht einreden, du müsstest unbedingt essen wegen dem Diabetes. Natürlich muss auch du als Diabetiker nichts essen, wenn du krank bist und keinen Appetit hast. Bei einem gesunden Kind würde kein Erwachsener auf die Idee kommen, dir Brot oder sonstwas in deine Futterluke zu schieben. Da sagt jeder normale Mensch "Ok mein Kind ich verstehe, dass du keinen Hunger hast, geht mir ja genauso wenn ich krank bin." Aber beim Diabetikerkind meint immer Jeder, dass sie essen müssen, egal wie scheiße es ihnen geht und wenn sie keinen Hunger haben, ...weil ja der Zucker sonst durcheinander gerät.

 

Liebe Diabetiker - Eltern!

 

Hey euer Diabetikerkind ist krank und fühlt sich hundsmisserabel und ja...durch den Diabetes ist alles ein bissel schlimmer als beim sonst so gesunden Kind aber hört auf, eure Kinder mit Essen vollstopfen zu wollen, wenn sie keinen Appetit haben. Heute, wo es das Basis - Bolus - Prinzip beim Spritzen von Insulin gibt, muss KEIN Mensch mehr essen, wenn er nicht kann oder auch einfach nur nicht will! Falls dein Kind übrigens immer noch nach dem veralteten Prinzip von vor zig Jahren therapiert wird, dann ist genau JETZT der richtige Zeitpunkt, um dich über neue Therapien zu informieren. Tu es bitte bitte für dein Kind! Denn dein Kind leidet, wenn es immer die gleichen Dinge zur gleichen Uhrzeit essen muss oder essen muss, wenn es z.B. krank ist. Ich schwöre dir, es gibt nichts Schlimmeres, als wenn du in der doofsten Situation ever sitzt und du gezwungen bist, deine Stulle aus der Tasche zu holen und essen zu müssen...und das vielleicht vor zig Beobachtern. Wenn du es irgendwie vermeiden kannst, dann tu alles dafür, dass dein Kind dies niemals machen muss!!!

 

So zurück zu Frau Grippe & Co. Also, wenn es dich grippemäßig also erwischt hat, dann empfehle ich dir dringend...leg dich ins Bett und schlaf dich gesund. Es gibt einfach keine bessere und wirksamere Medizin als der Schlaf. Und glaube mir, die ganzen Mittelchen, die es in der Apotheke gibt...sie schmecken nicht nur Scheiße sondern sie richten oftmals nachhaltigen Schaden in deinem Körper an. Sei besonders mit dem Umgang von Antibiotika sorgsam. Oftmals verschreiben Ärzte bei Diabetikern gleich die absoluten Hammermittel, weil der Diabetiker ja viel schneller gesund werden muss als das gesunde Kind...weil...wegen dem Zucker. Alles Bullshit!!! Die Sachen, insbesondere Antibiotika schwächen dein Immunsystem noch mehr und wenn du z.B. ne Virusinfektion wie Grippe oder sowas hast, hilft dir Antibiotika üüüüberhaupt nicht. Im Gegenteil es ist das Lieblingsfressen von Viren. Was glaubst du, was passiert, wenn du den Körper voller Viren hast und du schiebst dir so ein Antibiotika-Pillchen rein??? Haha die Viren feiern Karneval...und das die nächsten Monate, denn so lange dauert es, bis es die Viren aufgefressen haben. Und was machen die Viren, wenn sie viiiiel mehr zu fressen bekommen als sonst?? Richtig sei vermehren sich und glaub mir, wenn du bisher dachtest, nichts und niemand vermehrt sich so schnell wie Karnickel...ooooh doch!!! ALSO...VORSICHT MIT ANTIBIOTIKA!!!

 

Wenn ich merke, dass sich eine Erkältung anbahnt, dann mache ich bei erhöhter Temperatur oder Fieber Wadenwickel und nehme Naturheilmittel, wie z.b. Propolis in Tropfenform, trinke Pfefferminz- oder Salbeitee und bei Halsschmerzen hilft am besten...mit frisch gebrühten Ingwer und heißer Zitrone gurgeln. Ingwer hat eine desinfizierende Wirkung und tötet die ganzen Mistviecher in deinem Rachen ab und ist gegen fast alles, was dich ärgert, gut. Bei Husten brühe ich mir frischen Spitzwegerich auf, glaub mir...es schmeckt zwar scheiße aber es hilft und schadet vor allem deinem Körper nachhaltig nicht. Dein Zucker wird natürlich erstmal weiterhin alles anders als toll laufen. Du wirst manchmal Blutzuckerwerte haben, die jenseits von Gut und Böse sind aber mach dir klar, dass bei jedem Wehwehchen dein Körper mit irgendwas Fremden zu kämpfen hat. Das macht Stress, den du gar nicht unbedingt mitbekommst. Aber Stress fördert die Ausschüttung von den ganzen fiesen Hormonen, die deinen Zucker in die Höhe treiben. Und je mehr du dich stresst, weil du unbedingt 100-er Blutzuckerwerte haben musst, um so mehr arbeitest du dagegen. Genau das Gegenteil wird eintreten. Dein Zucker macht noch mehr mit dir, was er will. ALSO!!! Bleib locker und ärgere dich nicht über zu hohe Werte, auch wenn du noch so viel misst und versuchst, alles zu tun. 

 

Liebe Diabetiker - Eltern!

 

Dein Diabetikerkind hat grade scheiße hohe Blutzuckerwerte, weil sein Körper rebelliert und gegen irgendwelche fiesen Viren oder Bakterien kämpft. Bitte bitte setz es nicht zusätzlich unter Druck. In diesen Tagen ist es einfach kaum möglich, gute und vor allem konstante Blutzuckerwerte zu erreichen. Du kannst nichts dagegen tun...außer geduldig sein und messen und entsprechend Insulin anpassen. Wenn dein Kind sich gut um seinen Zucker kümmern kann, weil du ihm vertraust und es in solchen scheiß Tagen vor allem zur Ruhe kommen lässt, dann wird sich nach ein paar Tagen alles wieder normalisieren und glaub mir, die paar Tage machen hohe Werte nichts aus!    

 

Wenn dein Kind krank ist, dann will es vor allem eins, RUHE! Und bitte keine Sonderbehandlung, wenn es das nicht will. Wenn es schlafen will, dann lass es bitte um Himmels Willen schlafen und schau nicht alle zwei Minuten nach, ob es noch lebt. Es wird an einer Grippe genauso wenig sterben wie ein "gesundes" Kind und falls doch, wirst du es merken. Dann hat es aber nichts damit zu tun, dass dein Kind das Wehwehchen nur wegen dem Diabetes nicht im Griff hat.

 

So Weiter...Natürlich muss man als Diabetiker ein paar Dinge beachten, wenn man krank wird aber ich bin der absoluten Meinung, dass man JEDES Wehwehchen genauso gut oder schlecht übersteht wie gesunde Menschen. Entscheidend ist einfach, wie gehe ich als Diabetiker mit meinem Diabetes um. Wenn ich den ansonsten gut im Griff habe, werde ich nicht schlimmer dran sein als gesunde Menschen es sind. Jede Krankheit bringt ihre typischen Symptome mit sich und jede Krankheit hat ihre Ursachen und wenn es keine Krankheiten sind, die aufgrund von Spätfolgeschäden durch den Diabetes entstanden sind, gibt es überhaupt keinen Grund, irgend etwas anders zu machen, als es jeder gesunde tun sollte...muss, um gesund zu werden.

 

Wir Diabetiker laufen einfach irgendwie ständig Gefahr, von Ärzten falsch behandelt oder überdiagnostiziert zu werden oder aber es wird alles auf den Diabetes geschoben. Hier heißt es einfach nur Besonders achtsam gegenüber Ärzten zu sein und notfalls immer eine Zweitmeinung einholen.    

 

Liebe Diabetiker Eltern!

 

Wenn eurem Diabetikerkind irgendetwas weh tut, was nicht zu erklären ist, bleibt auf jedem Fall ruhig. Denn wenn ihr völlig irre und überdreht zum Arzt rennt, dann wird der natürlich eure Angst spüren und vielleicht überträgt sich eure Angst um euer Kind sogar auf den Arzt...weil der sich gar nicht mit Diabetes auskennt oder nicht genug über den Diabetes weiß!!! Dann kann es passieren, dass der Arzt unnötig euer Kind quält und Untersuchungen machen lässt, die dein Kind möglicher Weise noch kränker machen...weil es leidet...

 

...Und manchmal ist dein Diabetikerkind vielleicht gar nicht krank sondern einfach nur maßlos überfordert...weil Ihr Dinge von ihm verlangt, die es einfach nicht händeln kann...dein Kind hat Diabetes aber es ist keine Maschine und es hat Tage, da kotzt deinem Kind der Diabetes so dermaßen an, dass er sich um nichts mehr kümmern möchte. Hab in solchen Momenten Verständnis und setz es nicht unter Druck, denn Druck wird es in dieser Situation niemals verstehen und erst Recht wird es nicht so damit umgehend können, dass es ihm nicht schadet.  Aber auch an solchen Tagen wird den Kind wissen, dass es sich zumindest spritzen muss und es wird NICHT sterben, auch wenn es sich an so einem scheiß Tag nicht ausreichend kümmert. Als Eltern könnt ihr immer noch durchdrehen, wenn dein Kind tatsächlich nicht  mehr leben will und sich erste Anzeichein z.B. einer Überzuckerung ergeben. Kein Mensch fällt ohne extreme vorherige Anzeichen in ein Überzuckerungskoma. Ich schwöre euch, bevor dein Kind ins Überzuckerungskoma fällt wird es...saufen wie ein Loch...sich die Seele aus dem Leib kotzen...schwitzen...frieren...Muskelkrämpfe bekommen...und wenn du dich ernsthaft um dein Kind sorgst, weil es dir wirklich um dein Kind geht und nicht darum, irgendwelche egoistische Befindlichkeiten zu stillen, dann wirst du es mitbekommen...wenn es deinem Kind so scheiß geht, dass du ein Recht darauf hast...DURCHZUDREHEN!      

 

Lieber Diabetiker!

 

Du bist manchmal total angenervt...vom Diabetes...von deinen sorgvollen Eltern...dieser Überbehütung...und denkst...jetzt zeig ich es euch aber mal so richtig und provozierst Dinge, die dir gesundheitlich wirklich schaden können-TU es bitte NICHT! Glaub mir, deine Eltern meinen es nur gut mit dir und sie sind selbst manchmal maßlos überfordert mit Allem...weil es einfach zu wenig Menschen gibt, die wirklich nachvollziehen können, was es heißt, ein Kind mit Diabetes zu haben. Da kommen viele tolle Ratschläge und gutgemeinte Tipps von Allen da draußen. Aber deine Eltern können es einfach auch nicht besser wissen. Denn du bist möglicher Weise das erste Kind in ihrem Leben, was mit dieser Krankheit leben muss. Es gibt kein Ausprobieren oder einen Probelauf. Euer Leben mit deiner Krankheit ist hier und jetzt und absolute Realität. Ihr habt nur dieses EINE Leben und das muss MIT dem Diabetes stattfinden. Sei mit deinen Eltern etwas genädig und sieh es ihnen manchmal nach, wenn sie dich das hundertste Mal am Tag fragen, ob du gemessen hast und ob du gespritzt hast. Das muss gar nichts mit dir zu tun haben...das muss gar nichts damit zu tun haben, dass sie dir das nicht zutrauen...nein!!! Deine Eltern wissen nur allzu gut, wie anstrengend und überladen der Alltag eines Diabetikers sein kann und dass man Dinge vergisst...unabsichtlich! Wenn deine Mutti dich wieder zum zigsten Male fragt, ob die gemessen hast, dann frag dich...ist deine Mutti vielleicht grade so extrem gestresst, dass es möglicher Weise vergessen würde...zu messen oder zu spritzen??? Auch deine Eltern sind keine Maschinen, genauso wenig wie du und niemals ist es wichtiger, dass ALLE in einer Familie sich gegenseitig achten und in ALLEM respektieren als da, wo Jemand krank ist und eine Krankheit den Alltag größtenteils mitbestimmt.      

 

        

NEUES

-> Blog

-> 2020

-> November

-> 28.11.2020

 

E-Mails gerne an

Verlinkung zu Tomkes Webseite