Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

27.10.2020

Guten Morgen...gäääääääähn...boh bin ich scheiße müde und am liebsten würde ich mich lieber ins Bett legen und noch ne Runde schlafen...oder auch zwei oder drei. Diese  kack Zeitumstellung hat wieder alles in meinem Body durcheinander gebracht. Jede Nacht schlägt mein Blutzucker - Messgerät Alarm wegen zu niedrigen Werten und dann heißt es...was Zuckerhaltiges trinken. Armes Schatzi kann somit leider auch nicht durchschlafen und ich hoffe, dass mein Körper sich schnell daran gewöhnt. Ich hab echt ein schlechtes Gewissen und verfluche es gerade etwas, dass ich mir nachts nicht selbst helfen kann. Früher bin ich bei ner Unterzuckerung in die Küche und hab den halben Kühlschrank leer gefressen, weil der Zucker dann schon so extremst niedrig war, dass ich ganz schlimme Fressattacken hatte. Das war natürlich auch eher semi, weil dann der Zucker danach in exhorbitante Höhen geschossen ist. Heute schlägt das Messgerät ja schon bei 69 Alarm, so dass man von den richtig extremen Symptomen noch weit genug entfernt ist. Früher haste ne Unterzuckerung erst gemerkt, wenn du fast schon umgekippt bist. Von daher gesehen ist es vielleicht auch gut, dass ich darauf angewiesen bin, dass Schatzi mir nur ne Capri - Sonne ans Schnütchen stellt und ich nur noch am Strohhalm nuckeln muss. Hääää? Und warum kann ich das nicht alone? Whats the problem? Also!!! Versuch mal zitternd als El blindo grade aus dem Tiefschlaf gerissen mit steifen Händen und Fingern den mini Strohhalm in das mini Loch der Caprisonne zu bekommen! Siehste! Aber es hat eben doch irgendwie alles 2 Seiten...und wenn wenigstens eine gute Seite dabei ist...nee aber echt mal mit der Zeitumstellung das ist schon irrre. Als "normaler" und gesunder Mensch bekommst du das ja maximal mit, dass man die ersten ein zwei Tage abends früher müde ist. Wenn du aber z.B. ne Insulinpumpe hast, die jede Stunde individuell eine andere Menge Insulin abgibt dann ist das schon echt schwierig. Hinzu kommt, dass ich ja grade mitten im Klimakterium stecke, wo die Hormone sowieso schon machen, was sie wollen. Ich frag mich ja auch echt, wozu die vor knapp 2 Jahren diese Umfrage wegen der eventuellen Abschaffung  gemacht haben, an der ich übrigens selbstverständlich teilgenommen habe. Dort habe ich z.B. auch die enormen Probleme der Zeitumstellung ausführlich geschildert, die man als Diabetiker 2x im Jahr hat. Und ich finde, dass es bei manchen Krankheiten so deutlich wird, was wir mit der Zeitumstellung eigentlich unseren Körpern antun. Wir wundern uns, dass immer mehr Menschen an sämtlichen unheilbaren Krankheiten zugrundegehen...na logo...weil wir alles daran setzen, dass es so kommen muss. Ich mag mir auch gar nicht ausdenken, wie gestresst viele Tiere gerade sein müssen. Wir melken seit Sonntag Morgen Frau Kuh erst um 7 obwohl es eigentlich um 6 ist und das Euter von Frau Kuh möglicher Weise da schon fast geplatzt ist. Frau Kuh ist völlig gestresst und muss nun auch noch stressfreie Milch abgeben und den Stress auch noch so verarbeiten, dass sie gesund bleibt und kein Antibiotika benötigt und vor allem alle anderen Kühe nicht ansteckt.  Huch...jetzt hab ich  mich doch glatt wieder in was reingesteigert...ja das kann ich gut haha. So nu wieder zu den schönen Dingen des Lebens. Ach nee Stop ich muss erst noch erzählen, dass Schatzi am Freitag Großeinkauf gemacht hat...jupp bei uns haben bereits die Mäuse aus dem Kühlschrank geguggt und selbst die Vorratsschränke waren fast leer. Und dann zieht Schatzi los und füllt wieder alles auf...Wie das bei normalen Menschen so ist. Aber das weiß ja da draußen keiner...dass unsere gesamten Vorräte aufgebraucht waren und so dachten bestimmt Einige, dass Schatzi voll der Hamster ist. Der Einkaufswagen hätte eigentlich noch etwas größer sein müssen...und dabei war noch nicht mal Klopapier dabei...naja ok doch 4 Rollen aber die haben den Wagen nicht zur Überfüllung gebracht. Und jetzt haltet euch fest...für diese 4 verschissenen Rollen Klopapier (sorry, dass ich hier so deutlich werde) hat Schatzi 3 EURO bezahlt. Ich dachte echt, ich hör nicht richtig und bin erst mal ne Minute ausgeflippt. Was sollen wir denn mit 4 Rollen??? Sparen bis der Arzt kommt??? Und dann auf Zeitungspapier umschwenken? Schatzi meinte dann ganz cool und lässig, dass ich mich beruhigen solle, schließlich seien 4 Rollen besser als Keine. Neee schon klar...und da zeigt sich, dass ich einfach doch anders gestrickt bin als Schatzi. Während Schatzi gemütlich auf´m Pott sitzt und mit seinen 4 Röllchen zufrieden ist, krieg ich innerlich voll die Krise und führe mich auf wie ein Kriegskind, was die nächsten Wochen weder den Popo mit Klopapier abputzen darf, noch genügend zu essen hat. Halloooooo??? Jemand zu Hause??? Ganz ehrlich, gerade frage ich mich auch...was soll das und wo kommt das her??? Niemand in diesem Land hat bisher ähnliche Situationen erleben müssen und sorry...auch wenn ich aus dem Osten Deutschlands komme...aber auch dort hatten wir immer Klopapier und ausreichend zu essen. Ok es waren vielleicht nicht die Bananen und das Klopapier war eher Krepppapier, womit man im Westen maximal Autos vor ner Neulackierung abgeschliffen hätte aber wir sind nicht verhungert oder um den Popo herum völlig heruntergekommen. Also bin ich nach der Arbeit losgezogen, um Klopapier zu bekommen...Gott sei Dank bin ich zum normalen Preis mit 8 Rollen fündig geworden. Jippiiiie Klöchen ich komme!!! Nein natürlich hab ich nur eine Packung mitgenommen...und nein nicht  nur, weil ich diese Packung offen, für Jeden sichtbar auf meinem Schoß nach Hause fahren musste. Das war zugegebenermaßen irgendwie schon peinlich, zumal mir an der Kreuzung hier vorm Haus auch noch die Spätzle vom Schoß auf die Straße gefallen sind. Oh Gott, das war an Peinlichkeit echt nicht mehr zu überbieten und am liebsten wäre ich unsichtbar weitergefahren aber die nette Frau im ersten Auto hielt sofort an und hob meine Spätzle mit einer inbrünstigen Nettigkeit auf und gab sie mir. Ich bedankte mich zehnmal ganz lieb bei ihr und sie sagte "Wirklich gerne und kein Problem!". Wahrscheinlich haben alle Anderen hinter ihrem Lenkrad gedacht, dass das eben die Strafe ist, wenn man Klopapier hamstert. Aber hey von Hamstern kann ja hier kein Rede sein oder zählt es schon dazu, wenn man zu einer am Morgen erworbenen 4-er Packung am Nachmittag noch eine 8-er Packung dazukauft???? Hach ja Fragen über Fragen. Aber das Wochenende war wieder prima. Schatzi und ich haben am Freitag Abend Keramik - Yoga to go gemacht und ich bin ganz gespannt, wie meine Schildi gebrannt wohl aussieht. Das Gesicht finde ich besonders schön...leider musste das aber Schatzi wieder mal retten, nachdem meine Grützenhände der Schildkröte ein Gesicht verpasst haben...nun ja...ich würde sagen...Quasi Modo, Frankenstein und Miss Piggi in Einem. Samstag waren wir bis Sonntag mit Shawnie in Xanten...bei strömenden Regen...aber toll war es. Die bunten Farben momentan sind echt der Hammer und ich genieße es total, draußen zu sein. Das Wetter ist mir dabei sooo egal...Hauptsache raus und die guten Tage genießen. So now I am working, zur Zeit is it sehr ruhig and I have not so viel zu doing wie sonst, this liegt daran, that a new Insolvenzrecht demnächst verabschiedet wird and the people darauf waiting, before they are beantragen the Insolvenz, this ist sozusagen momentan the Ruhe for the Storm.       

20.10.2020

Guten Mooooorgen an diesem Dienstag...Oh Mann Holla die Waldfee...ich sag´s euch...die Welt steht Kopf und Corona kommt immer näher. Auch unser kleines idyllisches Örtchen ist nun Hotspot...Wer hätte das gedacht??? Das Allerschlimmste aber ist, dass wir Klopapier brauchen...na weil es alle ist! Heue Nachmittag wollte ich einkaufen fahren, weil ich sowieso unterwegs bin und eigentlich hätte ich dann ja Klopapier mitbringen können. Mach ich aber nicht...weil...selbst wenn du nur eine einzige Packung Klopapier holst, guggt dich mindestens Einer schräg an und denkt, dass man jetzt bestimmt schon das fünfte Mal heute dort war und es somit bestimmt die fünfte Packung Klopapier an einem Tag ist. Dabei zählen wir wirklich zu Denen, die es nur dann kaufen, wenn es alle ist...so wie bereits im April. Und auch wenn es wieder dazu führen sollte, dass nur noch lila farbenes für 5,79 EUR vorhanden ist...wir bleiben bei unserer vernünftigen Strategie. Also irgendwie schäme ich mich manchmal...Deutsche zu sein. Es gibt einfach so Sachen, die echt nur die Deutschen machnen. Z.B. mussten wir jetzt auf Shawnie doch Aufkleber mit dem Rollstuhlfahrer auf die Seitentür kleben. Eigentlich wollte ich das nicht, weil ich will ja so normal wie möglich leben und meine Behinderung soll einfach nicht mein Lebensinhalt sein. Geht aber nicht..weil...weil...weil..es einfach zu viele Idioten gibt, die einfach sofort losschreien und mit dem Stock wild auf einen losgehen, wenn man sich mit einem Wohnmobil auf einen Behindertenparkplatz stellt  Halloooo??? Bin ich nur behindert, wenn ich mit "normalen" PKW unterwegs bin? Ist man als Rollstuhlfahrer nicht berechtigt, mit seinem WoMo auf einem Behindertenparkplatz zu parken? Doch ist man und das ist gesetzlich auch alles geregelt und festgelegt...PKW ist PKW...und auch ein WoMo ist ein PKW...nur eben mit ner Wohnung hinten dran. Aber leider macht sich kaum Jemand die Mühe und schaut vorne an die Windschutzscheibe, wo mein Parkausweis lieg und eindeutig signalisiert..."hier ist ein Rollifahrer unterwegs". Neeeein da muss erstmal sofort ein Aufstand erprobt werden und als allererstes wird schonmal mit dem Gehstock damit gedroht, dass man das Wohnmobil klein hackt, wenn man nicht innerhalb von ein paar Sekunden wegfährt. Und wenn es möglich ist, parken wir mit Shawnie immer so, dass wir nirgends im Weg stehen oder behindern. Aber hey die Situationen sind oftmals so, dass es einfach nicht anders geht und wir die manchmal einzige Parkmöglichkeit des Behindertenparkplatzes nutzen müssen. Allein schon, um den Rolli aus dem Fahrzeug zu bekommen oder wieder hineinzutun. Naja nun haben wir die verschiss...Aufkleber doch seitlich dran, damit sofort jeder sieht, dass wir keine Banausen sind, die behinderten Menschen einfach den Parkplatz wegnehmen. Eigentlich echt schade, weil ich dachte, dass ich wenigstens im Urlaub mal so "normal" wie möglich sein kann und nicht direkt auf dem ersten Blick sichtbar ist, dass in diesem Wohnmobil ein Rollstuhlfahrer bzw. ein behinderter Mensch sitzt. Ich weiß...dass mir egal sein müsste, was andere Menschen denken aber das ist es nicht. Ich möchte einfach ein ganz normales Leben führen und es muss doch irgendwie möglich sein, ohne Behindertenaufkleber mit einem Wohnmobil durch die Lande zu fahren oder ohne zehn Aufkleber und Warnschilder an meinem Easy Rider durch die Gegend zu fahren, ohne von arroganten Autofahrern in den Graben oder von der Straße abgedrängt zu werden. Ja und bei all diesen Gedanken frage ich  mich dann "Wieso drehen die Deutschen gleich immer so durch? Darf ich als behinderter Mensch keinen Spaß haben sondern muss oder soll ich lieber Zeit meines Lebens zuhause auf dem Sofa sitzen und warten, bis mich der Sensenmann holt? Hat man als behinderter Mensch das Recht automatisch verwirkt, am "normalen" Leben teilzunehmen?  Wieso kauft der Deutsche direkt zehn Pakete Klopapier, vor allem während sich der Franzose mit Rotwein und der Niederländer mit Koks eindeckt? Ist es Kontrollverlust oder die Angst, seine Würde zu verlieren, wenn man notgedrungen beim Nachbarn klingeln und fragen muss "Haste mal ne Rolle Klopapier? Und mal ehrlich, nach ner Tüte Mehl oder nem Ei hat doch fast Jeder schon mal seinen Nachbarn angehauen. Was ist da der Unterschied? Und warum ist der Deutsche so ressistent...gegen fast alles? Das Frühjahr hat doch gezeigt, dass von Allem genug da ist und  ich denke immer so, dass doch die Meisten noch mindestens 20 Packungen Klopapier im Keller haben müssten. Naja ich werde wohl keine Antworten auf diese Fragen bekommen und auch trotz unserer Aufkleber am Shawnie wird es auch da Menschen geben, die meinem Ausweis verlangen, weil sie denken, die Aufkleber sind einfach nur so draufgeklebt...um sich das Recht herausnehmen zu dürfen, auf einem Behindertenparkplatz zu stehen. Wir Deutschen sind eben einfach ein Volk der Nörgler und unverbesserlichen Idioten und halten uns für die wichtigsten Lebenwesen auf diesem Planeten. Wobei ich hier natürlich nicht alle über einen Kamm scheren möchte...nein...es gibt auch ganz viele vernünftige Menschen, die sich "normal" verhalten und ich bin irgendwie froh, dass sich in meinem näheren Umkreis nur diese Menschen befinden. So nu aber mal was Schönes...am Freitag konnte ich endlich mal wieder mit meiner Kamera raus auf Vogeljagd und habe sooo viele süße Vögelchen gesehen und fotografieren können...Ihr wisst ja, Fotografieren ist für mich echt Medidation...dieses Suchen nach den kleinen Piepmätzen und lauschen, wie sie trällern...das ganz allein in meinem Wäldchen...alleine dafür lohnt es sich immer wieder...durchzuhalten und weiterzumachen. Samstag waren wir wieder beim Keramik - Yoga und hey das war wieder so entspannend und schön, einfach gechillt mit Freunden beisammenzusitzen. Beim Keramikmalen komm ich nach wie vor immer so runter und kann die Strapazen der Woche echt vergessen. Die letzte Woche war echt mega hart für mich...8 h mit diesem Körper im Büro am Rechner zu sitzen war teilweise Horror. Oh Mann die Schmerzen fressen mich momentan echt ganz schön auf...obwohl es diese Woche aber wieder bergauf geht. Der Rückfall scheint fast ausgestanden und wie Ihr oben auf den Bildern sehen könnt, hab ich Rolli sogar ein paar Meter schieben können. Gestern bin ich hier zuhause auch wieder mehr Meter gelaufen und hab mich besser gefühlt als letzte Woche. Ich genieße einfach diese Kurztrips mit Shawnie in die Natur...auch wenn es nur um die Ecke geht...Hey das reicht völlig aus, denn die Natur ist überall schön, wenn man es so will. Leider standen wir unter einem großen Eichenbaum und ihr glaubt nicht, was es für Geräusche gibt, wenn so eine kleine Minieichel auf´s Dach vom WoMo knallt. Schatzi und ich saßen bestimmt zehn Mal nachts im Bett mit nem halben Herzkasper. Schatzi hatte dann echt Schiss, dass Shawnie einen Schaden davon trägt und hat mitten in der Nacht mit ner Taschenlampe oben aus der Luke geschaut, um nach Dellen zu schauen. Aber Gott sei Dank trägt Shawnie kein Narben von der Prügelei davon. Sonntag haben wir dann morgens bei eisiger Kälte und in richtig fetten Winterklampotten draußen gefrühstückt...echt Hardcor aber wie heißt es so schön...es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! Jepp is so!. Neben uns jede Menge Rotkehlchen und Blaumeisen mit exclusivem Morgenkonzert und anschließend sind wir schön spazieren gefahren am Haltener See. Und das alles hat mir völlig gereicht, um abzuschalten und die ganze letzte grausame Woche zu vergessen. Ich habe wieder aufgetankt und nun geht es wieder weiter...Wenn es am Wochenende trocken bleibt, wollen wir wieder mit Shawnie los...hach ich freu mich schon...So now I am working, then auch today isses so, that the work sich not from alone making, today after the work I have a Termin bei my Orthopäden and I hope, that er me saying, wie wir me wieder in Schuss bekommen and what I doing kann, damit es me wieder besser geht.      

12.10.2020

Guten Morgen, so da bin ich wieder...und natüüüürlich geht es weiter...nachdem Einige von euch mir in ihren Mails ihr Leid über etwaige Entzugserscheinungen geklagt haben, kann ich ja auch gar nicht anders. Und Schatzi wird froh sein, dass ich nach 3 Wochen auch Anderen mal gehörig auf den Sack gehe. Wobei ich sagen muss, dass die Urlaubszeit und das Aufeinanderhocken rund um die Uhr toll und die Anschaffung von Shawnie die beste Idee war, die wir jemals hatten. Reisen mit Wohnmobil ist einfach unbeschreiblich...du wirst morgens von Vogelgezwitscher geweckt und stehst mitten in der Natur...von morgens bis abends...bist dein eigener Herr oder deine eigene Frau...es passiert nur das, was du willst und bereit bist, passieren zu lassen...du musst keine Angst haben, dass die Reinigungskraft den gleichen Lappen für den Tisch und die Toilette benutzt...oder sich Wanzen in deiner Matratze befinden...hach...alles unbezahlbar!!!   Jetzt ist Schatzi gerade zur Arbeit, während ich meinen letzten Urlaubstag mit den vier Samtpfötchen verbringe, hier ist nämlich voll der Kuschelalarm. Den heutigen Tag hatte ich mir noch frei genommen, weil ursprünglich geplant war, bis gestern im Urlaub zu bleiben. Hm...nun sind wir seit Mittwoch bereits zuhause. Das lag zum einen daran, dass es überall geregnet hat und es nirgendwo in Germany einen Ort gab, an dem Mittwoch und Donnerstag vielleicht ein klitzekleines bissel die Sonne scheint. Und jeder weiß, irgendwann kriecht die nasse Kälte bis in die kleinste Ritze deines Körpers und in Meinen natürlich zuerst. Zum anderen konnte ich von Tag zu Tag weniger sitzen und habe die meiste Zeit im Bett verbracht. Zudem sind fast alle schönen sehenswerten Städtchen in Deutschland mit Kopfsteinpflaster zugekleistert, so dass es für meine Hüften nach einer Weile einfach unerträglich wurde. Jo...zum Reisen musste einfach sitzen können! Bis zur Ostsee war es dann doch zu weit aber hey...ich will mich überhaupt nicht beschweren...der Urlaub mit und im Shawnie war meeeega toll. Wir haben so viel gesehen und erlebt-HAMMER!!! Ich weiß schon gar nicht mehr, wo wir alles waren aber auf jeden Fall haben wir Ecken besucht, die wir vorher überhaupt nicht auf dem Schirm hatten. Zum Beispiel im Spreewald...dort sind wir nur gelandet, weil dort die Sonne schien und wir ja eigentlich zur Ostsee wollten. Jetzt werdet ihr sicherlich denken...nanu wieso waren sie denn nicht in den Dolomiten, wie geplant??? Na weil einen Tag, bevor wir nach Tirol über Österreich fahren wollten, die Nachricht kam, dass dieses Gebiet zum Risikogebiet erklärt wird. Und da eine Quarantäne für Schatzi absolut nicht machbar ist, weil Schatzi ja nicht im Homeoffice tätig ist so wie ich, haben wir komplett umdisponiert und sind in Deutschland geblieben. Oh Mann ich sag´s euch...ich bin so froh in einem Land zu wohnen, was so vielfältig und wo es echt in jeder Ecke schön ist und jede Menge gibt, Etwas zu bestaunen. Auch hatten wir wettertechnisch alles dabei...Sonne mit 35 Grad...Regen...Schnee...da waren wir echt besorgt, weil wir Schiss hatten, dass Shawnie morgens eingeschneit ist und wir nicht mehr wegkommen. Aber hey..wer nochmal behauptet, Instagram ist der größte Scheiß...es haben sich echt ganz liebe Menschen gemeldet, die meinen Schneepost gelesen haben und uns im Notfall Schneeketten vorbeigebracht oder anderweitig geholfen hätten. Ich sage und bleibe dabei...Insta verbindet!!! Ach ja, wer Lust und Zeit hat, kann ja in den nächsten Tagen mal auf die ReiseBlog-Seite gehen, da werde ich ein paar Reiseberichte hineinstellen, insbesondere auch für Rollifahrer oder Menschen mit sonstigen Gehbehinderungen dürften so manche Reiseberichte interessant sein...Denn!!! Nicht jedes Städtchen, was traumhaft schön ist...ist für behinderte Menschen gemacht. Da musst du dich echt entscheiden...Sightseeing oder neue Hüften. Ich hab mich immer wieder dafür entschieden, die Sachen anzuschauen aber im Nachhinein bin ich mir nicht sicher, ob ich meinem Körper und insbesondere meinen Hüften damit einen Gefallen getan habe. Morgen muss ich 8 h arbeiten und ganz ehrlich, ich habe 0 Ahnung, wie ich die durchhalten soll. Bereits jetzt nach einer Viertelstunde schmerzt meine linke Seite wieder so extrem, dass ich es kaum aushalte. Naja nachher fahr ich zum Doc und ich hoffe, dass er einen Plan B hat, nachdem Plan A vor dem Urlaub ja nur so semi geholfen hat. Als ich Schatzi vorhin erzählte, dass ich bestimmt doch neue Hüften brauche kam der Einwurf, dass das aber bestimmt richtig scheiße ist, weil ich ja mit neuen Hüften nicht laufen kann, dies aber wohl ganz wichtig ist nach so einer OP.  Ähm...ähm...jo vielleicht...aber wenn man schon nicht laufen kann...also sitzen sollte dann schon drin sein. Für mich steht an oberster Stelle echt, mich schmerzfrei von der Hüfte abwärts zu bekommen. Inzwischen ziehen die Schmerzen bis runter zum Fuß und mein gesamtes linkes Bein fühlt sich entzündet an. Aber ich will nicht jammern, das macht die Sache irgendwie auch nicht besser...ich muss da jetzt durch und wenn der Doc sagt...Schluss...jetzt muss operiert werden...dann ist das so und auch das werde ich überstehen. Momentan läuft gesundheitlich sowieso alles so ein bissel aus dem Ruder, da kommt es darauf auch nicht mehr an. Am Freitag hab ich wieder einige Pods von meiner Insulinpumpe reklamieren müssen...dann funktioniert mein Messgerät für den Blutzucker nicht richtig und der Sensor gibt auch immer schon weit vor Ablauf der 2 Wochen den Geist auf. So hab ich stundenlang am Telefon gesessen und die Sachen reklamiert. Boh...danach könnte ich immer total ausrasten. Da stellen die mir immer so bekloppte Fragen...Wo haben sie denn den Insulin-Pod gesetzt? Häää??? Na auf der linken Backe im Gesicht...Und womit haben Sie die Stelle vorher desinfiziert??? Na mit Gurkenwasser...was sonst??? Dann wollen die immer die Nummern der Pods wissen...Jo ansich kein Problem...leider sind die in einer Größe auf dem Pod aufgedruckt, dass man sie wahrscheinlich selbst mit Lupe nicht erkennen kann...und erst Recht nicht als Diabetiker mit Augen wie´n Maulwurf. Und all die Fragen werden einem immer so gestellt, dass man das Gefühl nicht los wird, die machen das extra...damit du nicht einfach zusätzliche Pods erschleichst. Naja jedenfalls hatte ich diesmal die Faxen dicke und hab eine Mail an den Verein geschickt und mitgeteilt, dass mir diese Telefonate auf den Sack gehen und gefragt, ob die denken, dass es Spaß macht, ständig einen neuen Pod zu setzen oder ob sie Angst haben, dass ich die zwei oder drei erschwindelten reklamierten zu ersetzenden Pods auf dem nächsten Flohmarkt verkaufe. Sie haben mich dann ganz schnell zurückgerufen und 100 mal entschuldigt und gemeint, dass sie dafür sorgen werden, dass der Ton der Mitarbeiter zukünftig nicht mehr vorwurfs- sondern verständnisvoll wird und haben nochmal erklärt, warum die ganzen Fragen gestellt werden müssen. Na ich bin gespannt wie ein Flitzebogen! Insgesamt muss ich aber trotzdem sagen...Ich bin glücklich! Ja...man mag es kaum glauben aber es ist so. Diese ganzen Erlebnisse der letzten Wochen...ich bin einfach so dankbar, dass ich das alles überhaupt so erleben kann. Schatzi und ich sind einfach ein super eingespieltes Team und irgendwie gibt es kein "Gibt´s nicht". Manchmal ist es "einfach" gut und besser, nicht so viel nachzudenken und einfach zu machen. Auch wenn die Konsequenzen schmerzhaft sind...ich möchte das alles nicht missen und ich glaube, selbst wenn ich wüsste, was mich nach der ein oder anderen Strapaze erwartet...ich würde es immer wieder tun...weil es egal ist, ob du auf einer Skala von 1 bis 10 Schmerzen von 5 oder 6 hast. Beides ist Scheiße aber dann lieber Leben mit 6 als Tod sein mit 5. Gestern z.B. waren Schatzi und ich ne Stunde draußen im Herbst und obwohl ich kaum sitzen konnte und es auch nur ne Stunde war...es war toll...die bunten Farben...und mein neuer E - Rolli bringt mich überall so sicher und super hin...manchmal reichen auch die ganz kleinen Dinge und das versuche ich mir einfach in der momentanen Situation klarzumachen. So now I am me making hübsch for the doc and I hope so, that he me helfen kann, wie is me scheiß egal, Hauptsache my body is wieder funktionstüchtig and I can tomorrow sitting at the office.                          

NEUES

-> Blog

-> 2020

-> Oktober

-> 27.10.2020

 

NEUES

-> Reiseblog - On tour mit Rolli

-> Sachsen 

-> Bayern

NEUES

-->Die süße Seite

->viele neue Unterseiten

E-Mails gerne an

Verlinkung zu Tomkes Webseite