Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

28.02.2020

Guten Morgen in der Panikwüste Deutschland, jo jetzt isses also endlich soweit, das Panikvirus hat uns erreicht und voll im Griff. Am besten hören wir ab heute auf zu leben und schließen uns vermummt mit 500 Dosen Ravioli in einen Bunker ein, achso vergesst aber bitte den Dosenöffner nicht!!!!!!. Ach  ja und einen Löffel...und vielleicht einen Teller...und Wasser zum Abwaschen der Dose, weil nach ein paar Tagen fängt die Dose nämlich an zu leben und dann werdet ihr von Würmern und Maden aufgefressen;-) Wäre ja schon doof, wenn alle da draußen, die sich nicht verrückt machen lassen haben den Virus überleben und euch holt man nach ein paar Wochen aus dem Bunker und kann euch noch nicht mal mehr identifizieren, weil die Maden nix übrig gelassen haben;-) Heeeeeyyyy... natürlich müssen wir dort, wo das Virus tatsächlich existiert, Vorsorge und Untersuchungen treffen und real existierende Informationen sind wichtig und ich bin dankbar dafür aber manche Städte beginnen bereits jetzt damit, sich komplett still zu legen, obwohl es noch nicht mal einen einzigen Infizierten dort gibt. Ehrlich gesagt, macht nicht das Virus ansich mir Sorgen, dabei hätte ich wohl mit am meisten Grund, denn ich weiß, wenn ich es tatsächlich bekommen sollte, ist die Frage, ob ich es überleben werde!!! Vermutlich nicht und da mache ich mir auch nichts vor. Aber was soll ich mich jetzt schon verrückt machen??? Nein mir macht am meisten Sorgen der Wettstreit zwischen diesen negativen Informationen, der Hysterie und der Panik. Jeder versucht den Anderen zu übertreffen mit jeder Menge News und mir kommt es so vor, als ist man froh, jeden Tag neue Fälle aufzudecken, nur um dieser Hysterie und Panikmache gerecht zu werden...um zu zeigen, die Panikmache ist völlig berechtigt...und nebenbei lenkt es ja so wunderbar von den wirklichen Problemen ab! Was da seit Tagen medial abgeht ist  nichts anderes als der Versuch uns mal wieder darauf vorzubereiten, dass zum drölfmillionsten Male der Untergang der Menschheit vor der Türe steht. Hey Leute Leben war und ist immer Risiko und wird es immer bleiben. Es gab die Pest, SARS, es gibt Krebs, ALS, Diabetes, 850 verschiedene Arten von Muskeldystrophien und zig andere tötliche Krankheiten, die nahezu unerforscht sind, weil die Lobby fehlt!!!! Jede Krankheit für sich ist eine menschliche Katastrophe und persönliche Tragödie und es ist furchtbar, dass so viele Menschen täglich an diesen Krankheiten sterben. Um ein Mittel gegen Corona zu finden, forschen und arbeiten Millionen von Experten rund um die Uhr, prima! Und wieso hat man dann gegen die Influenza, an der jährlich allein in Deutschland 25000 Menschen sterben noch nichts gefunden??? Richtig, weil sich keine Sau wirklich dafür interessiert. Mit einer Influenza kannst du keine Panik mehr auslösen. da haben sich alle dran gewöhnt. Oder AIDS, der zivilisierte Mensch kann sich schützen und wenn er es dann doch vergessen hat, gibts ja jetzt Medikamente. Aber kümmern uns die Menschen in Afrika? Wo der heilige Vater nach wie vor sagt, Verhütung ist Mord??? oder die sich Verhütung überhaupt nicht leisten können und immer noch an dieser Seuche elendlich verrecken??? Und ich kenne so viele Menschen, die bereits an Lungenkrebs leiden aber trotzdem täglich ne Schachtel Kippen quarzen. Ich finde das völlig ok, weil es Jedem seine eigene Entscheidung ist, mit dem Lauf der Dinge umzugehen. Mir geht nur auf den Sack, dass wir uns immer als die großen Retter aufspielen und bei jeder Seuche fangen wir an, uns den Arsch retten zu wollen. Und wenn es bereits zu spät ist, fangen wir an, Panik zu schieben und fangen vor allem an, uns selbst abzuschaffen. Aber es gibt eben auch die Milliarden von Menschen, die nicht an Krankheiten leiden und frühzeitig sterben oder die Menschen, die seit Jahren an Krankheiten leben und beweisen, dass ein Leben trotzdem möglich ist und es nichts bringt, sich verrrückt machen zu lassen. So jetzt hab ich genug Dampf rausgelassen. Liebe Menschen da draußen, seid vorsichtig mit euch, euren Liebsten, eurem Leben...aber nicht, weil Corona gerade herumgeistert...lebt präventiv vernünftig und so, dass es einen Sinn macht und ihr vor allem glücklich seid. Macht euch nicht verrückt und glaubt mir, so einfach stirbt es sich  nicht!!! Wer leben will, wird leben, da bin ich überzeugt von. Das ist auch für heute mal ausnahmsweise mein Schlusswort. 

24.02.2020

Juten Morgen am Jeckenmontag und hüüüüüülfeeeeee nein ich habe nicht im Traume geweinet wie dieser Elefanten - Kommissar im Porzellanrevier uns gestern im an nymphomanischer Geilheit kaum zu überbietenden Tatort weiß machen wollte. Auweia Heinrich Heine hat sich beim Missbrauch seiner poetischen Worte bestimmt gestern Abend zig mal im Grabe umgedreht. Liebe GEZ mir reicht es ehrlich gesagt langsam mit dem Scheiß, ich will meine Gebühren zurück!!!! Ich wollte einen Tatort sehen und was habe ich bekommen??? Einen karnevalistischen Softporno, der in abgefrackten Hotelzimmern mit rotem Puff - Plüschteppich mal wieder völlig über(ge)dreht wurde. Und da half es auch nüscht, dass ich tatsächlich im Sommer letzten Jahres in diesem wirklich netten Örtchen mal ne Nacht verbracht habe, meine Freude hielt sich ingesamt sehr in Grenzen. Den Namen des Ortes werde ich hier auch nicht nennen, denn mir tun die Einwohner echt leid. Nach sage und schreibe 37 Minuten!!! gab es so gaaaaanz nebenbei einen Toten, über den das besoffene notgeile Ermittlerteam mehr gestolpert sind als Indizien aufzunehmen und wo die wichtigste Frage war, ob denn der Tote eine Chance gehabt hätte, bei der Frau Kommissarin zu landen. Na bestimmt, denn gestern wurde ja gaaaaanz deutlich, dass in Deutschland nicht der Mann einfach nur so schnell mal eben über die Mutti ungewollt drüber rutscht. Neeeiiiiin!!!! In modern Germany bestimmt die nymphomane Mutti und bitteschön nicht darüber reden. Denn da gibts nichts zu reden. Sex und vor allem Faschings-Sex hat man oder man hat ihn nicht. Aber darüber reden geht gar nicht. Häääää???? Welches Geschlecht wohl der Drehbuchautor hat??? Mal ganz abgesehen, dass ich mich frage, wo hier der Jugendschutz bleibt. Henning Mankell´s Wallander darf ich mir in der Mediathek erst ab 22.00 Uhr reinziehen. Also ganz ehrlich, gegen unseren Tatort wirkt Henning Mankell´s Wallander ja fast wie die Sesamstraße und ich frag mich, wo man am ehesten einen an der Waffel als Kind bekommt. Zu sehen, wie jemand in der schwedischen Einöde umgebracht wird oder zu sehen, wie wildfremde Menschen wie triebgesteuerte Tiere übereinander herfallen ohne jegliches Feingefühl...wo sich Jeder nimmt, was er gerade braucht...wo die Frau wieder hingestellt wird, als könne man alles mit ihr machen, nur weil sie den Typen nicht sofort ersticht, bevor der überhaupt loslegen kann. Und nur gut, dass zu meinen Jugendzeiten, also in den 80-er´n "nur maximal ein Mensch im Tatort erstochen, erwürgt oder erschossen wurde. Und man hat da ja auch nie was gesehen, es hat geknallt oder Jemand hat geschrien, dann kamen die völlig stinknormalen Polizisten und da lag er auch schon da, der tote Mensch. Meine Mutter hatte ja immer die Wohnzimmertüre zugemacht. Natürlich hielt mich das nicht davon ab, den gesamten Tatort durch das Schlüsselloch zu beobachten. Ob das anstrengend war, 1,5 Stunden in gebückter Haltung durch dieses Schlüsselloch zu illern??? Na logo aber scheiß egal, was tat man nicht alles für ein bissel Action. Heute kannste doch echt nur hoffen, dass es nur noch schalldichte Türen ohne Schlüsselloch gibt. Hey ich hoffe, dass ich niemals ermordet werde und sich zwei verwollustierende Kommissare mit maximalen Kontrollverlust um meinen Fall kümmern müssen. Jo die Polizei dein Freund und Helfer in der Not. Am besten bleibe ich heute zuhause, dann kann mir wenigstens kein Polizist begegnen. Denn besonders heute dürfte es mir sehr schwer fallen, auch nur igendeinen Polizisten oder eine Polizistin ernst zu nehmen. Oh Mann immer dieses scheiß Kopfkino. Naja aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich in eine prekäre Situation gerate, wo nur noch der beziehungsgestörte und testestoronübergesteuerte als Polizist verkleidete Super - Rambo oder die alleinzerziehende taffe Kommissarin, die ihr in einer 5 - minütigen Ermittlungspause angedrehtes Kind bereits seit zwei Tagen in der Kita vergessen hat, helfen können, ist doch eher gering. Bei uns läuft ja doch alles sehr geregelt und normal ab und boh ich bin so happy, dass ich in einer Ehe wohne, die von solchem Sodom und Gomorra ganz ganz weit entfernt ist. So gab´s auch noch was Schönes die letzten Tage? Na logo, Samstag waren wir wieder beim Keramikmalen und ich kann euch leider hier nicht viel darüber erzählen oder Bildchen zeigen, denn es ist ein Geburtstagsgeschenk. Aber es hat wieder mega Spaß gemacht und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, wenngleich sich meine Hände dabei und vor allem danach mächtig nach Gelenksfasching anfühlten. Nachmittags haben wir dann zusammen Fußball geschaut und danach Siedler gespielt. Kennt ihr Siedler? Also es ist mein absolutes Lieblingsspiel aber hier zeigt sich echt, wie stark die Freundschaft ist und ob sie diese fiesen Spielchen während des Spielchens aushält. Zumindest wenn man so wie ich gerne gewinnen will, der Andere einen aber alles so verbaut, dass man fast nahezu handlungsunfähig ist. Oh Mann in mir kocht es dann manchmal wirklich ganz schön und ich muss mich zusammenreißen, um von solchen bekloppten Gedanken wegzukommen, dass die Anderen mir jetzt absichtlich alles verbauen, um mich zu ärgern. Ja mir fällt es oft doch noch schwer, Spiel von Realität zu unterscheiden aber ich bin dran Leute!!! Gestern wollten wir ja eigentlich mit dem Fotoapparillo schön durch´s Münsterland düsen aber es hat wieder mal gestürmt und geregnet, so dass es dann doch ein Chilli-Day auf der Couch wurde. Wir haben den ganzen Tag Wintersport geschaut, schön gekocht und mit den Katzis geschmust. Für meinen Körper war es wahrscheinlich auch das Beste, denn gestern ging echt mal wieder so ziemlich nix, weil in der Horrornacht zuvor ich vor Schmerzen mal wieder kaum geschlafen habe. Seit langer Zeit war nämlich mal wieder der Grützenpeter mit seinem größten Messer in meinem rechten Fuß und Unterschenkel aktiv. Boh ich bin dann immer froh, wenn es Morgen wird und ich abgelenkt bin. Gestern Abend ging es mir zwar immer noch nicht gut aber ich hab mich zusammengerissen und trotzdem eine ordentliche Sporteinheit durchgezogen naja und den Rest hab ich ja oben schon ausführlich beschrieben. Heute ist für mich ein ganz normaler Arbeitstag, während Schatzi noch schlummert. Schatzi hat nämlich aus karnevalistischen Grüßen zwangsfrei. Das gibt es in meiner Firma Gott sei Dank nicht und ihr wisst ja, ich kann mit Fasching mal so üüüüüberhaupt nüscht anfangen. Im Gegenteil, an diesen Tagen sperre ich mich liebend gerne zu Hause ein und der Fernseher bleibt heute und morgen auch aus!!!! So now I am working and I freue me, that my Schatz today is at home. 

21.02.2020

Guten Morgen, jippieeeee es ist Freitag und wenn es heute gut läuft, mache ich um Ölf Feierabend und Wochenende. Boh ich bin echt platt und schlafe abends immer schon kurz nach sieben ein. Nun denkt ihr bestimmt, dass es doch viiiiel zu lange ist, von sieben bis fünf zu schlafen. Neee isses aber nicht, weil ich nachts bei jeder Bewegung, an der meine Hände auch nur irgendwie beteiligt sind, wach werde und es mitunter minutenlang dauert, bis sich der ziehende Schmerz in  meinem kleinen Kopp da oben auflöst. Gott sei Dank schlaf ich danach immer wieder sofort ein, was ich echt wie einen Sechser im Lotto empfinde. Aber dennoch bin ich morgens gerädert und irgendwie genervt und traurig, wenn Schatzi mir den Kaffee ans Bett bringt und mich wie jeden Tag liebevoll weckt. Ich verstehe es einfach nicht...das mit meinen Händen. Meist lege ich mich mittags oder nach der Arbeit hin und schlafe eins zwei Stündchen. Dann halte ich abends zumindest immer noch kurz durch, um z.B. den Bachelor zu schauen. Jaaaaa ich bin immer noch bekennender Fan von dieser Serie, wobei ich aber sagen muss, das ist der langweiligste Bachelor aller Zeiten und wenn er spricht, könnte man inzwischen schon den Ton ausmachen und weiß trotzdem, was er gesagt hat. Alle Määääädels, wie er seine Täubchen immer nennt, sind cool oder stark und es ist die aufregendste Zeit seines Lebens und er wächst so extrem und mit jedem Tag wird er stärker. Also ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich wachse am ehesten in Situationen, wo ich nicht den ganzen Tag mit Alkohol unter Palmen am Strand liege. Ich würde sagen, ich wachse seit Jahren daran, nicht durchzudrehen vor Schmerzen oder meinen Alltag irgendwie so normal wie möglich geregelt zu bekommen.  Und wo bitteschön liegt diese immer wieder von Baschti erwähnte  unglaubliche Herausforderung dieser Challange??? Am besten ist aber, wenn er sagt "Jaaaa wir haben ja nun schon Einiges zusammen durchgemacht...! Ähm ähm hääääääää???? Meint er damit, jeden Tag in diesem türkisblauen Meer mit Palmen am weißen Sandstrand mit fünf Batida Cola in einer Hand mit seinen Bunnys planschen zu müssen??? Und wie groß ist die Überwindung, jede Nacht wochenlang in dieser Luxusvilla schlafen und beim Frühstück auf diesen scheiße blauen Ozean blicken zu müssen. Naja da kann man schonmal in einem einheitsstimmlichen Breiton jammern "Hach ja wir haben ja nun schon Einiges durchgemacht!" Ich meine, hübsch isser ja wirklich und nett und höflich auch, das kann man nicht anders sagen aber reicht das? In meinem Zustand würde ich neben dem wahrscheinlich schon nach zwei Minuten einschlafen und in eine Art Dauerschlaf verfallen. Was machste mit so einem an deiner Seite??? Gut, mit dem kannste durch die Stadt schlendern und womöglich drehen sich 9 von 10 Mädels nach ihm um und Manchem reicht das aus im Leben aber dann...???? Du kannst ja auch nicht die ganze Zeit knutschen...das machste fünf Wochen aber dann hat es sich doch auch schon ausgeschleckt oder??? Ok Themawechsel, ihr  merkt schon, am Bachelor kann ich mich so richtig festbeißen haha. So was wird es am Weekend geben? Morgen ist wieder Keramikmalen mit Freunden angesagt und ich bekomme mein gebranntes Schälchen. Hach bin ich gespannt. Danach schauen wir zusammen Fußball und am Sonntag wollen Schatzi und ich mal wieder auf Fototour durchs Münsterland. Es soll nämlich schön werden. Achja Rolli ist leider kaputt, also Aktivrolli und Gott sei Dank hab ich für zuhause noch den E-Rolli,  fahren lässt er sich ganz normal aber an der rechten Seite geht der Radschutz nicht mehr dranzuschrauben. Wahrscheinlich ist das Gewinde ausgeleiert oder das Schräubchen abgebrochen. Und bei dem Wetter sehe ich natürlich echt aus wie ein Schwein, vor allem wenn es regnet. Dann spritzt das ganze Gedöns an meine Hose. Ich hab dann drei Tage lang dem Sanihaus hinterher telefoniert wegen einem Termin. Gestern nun endlich hab ich für Dienstag einen Termin bekommen und ich bin gespannt, ob die das hinkriegen. Bis nächstes Jahr April muss Rolli noch durchhalten, dann jibts nämlich erst nen Neuen. Wenn ich bis dahin noch einen brauche. Danach sieht es leider momentan mehr als aus, weil es mit dem Laufen nicht so klappt, da ich wieder extrem nach vorn kippe. Aber auf dem Crosstrainier klappt es dafür um so besser und ich bin immer noch davon überzeugt, dass diese Bewegungen irgendwann automatisch auf meinen gesamten Bewegungsapparillo überschwappen. So now I am working, then I will ja pünktlich making Wochenende, draußen stürmt es wie irre and I hope so, that das Wetter bis today Nachmittag noch besser wird.        

17.02.2020

Einen schönen guten Montag Morgen, oh Mann es stürmt schon wieder oder sagen wir besser immer noch und als unser Blaumeisendad gestern auf dem Balkon genau inspiziert hat, wo er und seine Liebste denn dieses Jahr ihre Kinderchen ausbrüten können, hat er ganz schön wild mit den Flügeln gerudert und kam kaum gegen den Wind an. Gestern waren sie auch das erste mal zu zweit da, so dass ich fest davon ausgehe, dass sie auch dieses Jahr bei uns ihr Nest aufschlagen werden. Schatzi und ich haben gestern ihren Nistkasten, den sie ja schon zwei Jahre lang nutzen gesäubert und etwas repariert. Nicht dass es da noch rein regnet und die Mama und die Küken nass werden. So und nun möchte ich aber auch, dass es mit dem Nestbau schnellstens los geht, jaaa ich bin schon wieder ganz ungeduldig. Ich mag diese Zeit immer sehr und beobachte den Blaumeisendad  total gerne. Es ist immer so herrlich mit anzusehen, was er alles anschleppt, um ein gemütliches Nest zu bauen. Nu muss ich nur noch Schatzi bezirzen, die Fenster zu putzen, damit ich auch schöne Fotos vom Blaumeisenmann & co. knipsen kann. Gestern waren wir ja wieder unsere Anneliese im Seniorenheim besuchen. Oje sie war wieder ganz traurig und komplett in ihrer eigenen Welt. Aber gestern konnte ich viel besser damit umgehen, ich weiß, dass es zu ihr gehört und genauso wie ich in ihre Welt eintauche, wenn sie lustig und fröhlich ist, tauche ich mit ihr in ihre traurige Welt voller Tränchen ein. Über die ersten Tulpen dieses Jahr hat sie sich aber sehr gefreut und hat sogar ein bissel gelächelt. Und auch den Windbeutel, den wir ihr selbstverständlich wie immer mitgebracht haben, wollte sie essen. Zwar hat sie ihn gestern nicht wie sonst in ungefähr 3 Minuten vollständig verputzt aber in Anbetracht dessen, dass sie letzte Woche den Novo-Virus hatte, fand ich den halben Windbeutel echt viel. Das war auch der Grund, weshalb wir sie letzten Sonntag nicht wie gewohnt besuchen konnten...neeee Hülfeeeee den Novo-Virus brauch ich ehrlich gesagt nicht auch noch. Den hatte ich nämlich schon mal vor ein paar Jahren, als Schatzi und ich in Wien waren und ich frag mich, ob dieser Speczial-Virus der Grund ist, weshalb das Waschbecken direkt neben der Toilette montiert ist. Naja jedenfalls glaube ich, dass die 3 Wochen ohne uns eine Woche zu lange waren. Ich dachte mir so, dass sie bestimmt meine Nähe braucht, weil bei Demenzkranken ja fast alles über das Gefühl geht und so hab ich dann ein bissel mit ihr gekuschelt. Das tat ihr richtig gut, denn sie wurde wieder weicher und lebendiger. Ich hab ihr Bilderchen von meinem Keramikschälchen gezeigt, was ich am Samstag bemalt habe und süße Bilder von den vier Samtpfötchen. Da merkten wir, dass es Dinge waren, die sie kannte und an die sie sich erinnerte, denn das Leben kam wieder in ihren Körper zurück. Sie lächelte wieder so herzallerliebst und ließ ein paar scherzhafte Sprüche los. Aber insgesamt spürte ich ihre Erschöpfung und es macht mich jetzt schon sehr traurig, zu wissen, dass ich sie eines Tages gehen lassen muss. Ich wünsche mir ja nichts sehnlicher, als dass sie für immer bei mir bleibt aber da ich ja nicht nur eine Träumerin sondern durchaus auch Realistin bin, weiß ich natürlich, dass es ein Wunsch bleiben wird. Auf der Rückfahrt war ich ganz schön traurig und musste mir immer wieder sagen, dass mir Keiner diese wundervolle Zeit mit ihr in den letzten anderthalb Jahren nehmen kann und dass sie mein Leben unglaublich bereichert. So was gab´s sonst noch??? Mein Keramik-Schälchen, welches ich am Samstag bemalt habe,  habt ihr ja oben bestimmt schon auf den Bildchen gesehen und bewundert. Das war wieder mega entspannend und diesmal hatten wir eine junge Frau dabei, die ich eigentlich gar nicht kenne. Sie sitzt auch im Rollstuhl und wir haben uns vor ca. drei Jahren im Park getroffen und haben ein kurzes nettes Pläuschen gehalten. Ab und zu, wenn Schatzi und ich in der City sind, treffen wir sie und dann schnattern wir ein bissel. Das letzte mal waren wir grade auf dem Weg zum Keramikmalen und mussten sie notgedrungen etwas abwürgen, weil wir spät dran waren. Wir erzählten ihr vom Keramikstübchen und sie erzählte, dass sie auch so oft daran vorbei fährt und so gern mal in das Keramikstübchen würde aber sie könne sich das leider nicht leisten. Schatzi machte sofort den Vorschlag, sie einzuladen und so kam es, dass wir Samstag mit ihr gemeinsam dort waren. Und sie hatte richtig Spaß und konnte für diese kurze Zeit entspannen und einfach nur darüber nachdenken, welche Farbe und welches Muster ihr Hundenapf bekommen sollte. Schatzi und ich fanden es toll, dass wir ihr diese Freude machen konnten und haben sie auch für ein nächstes Mal eingeladen. Ich gehe da ja auch in erster Linie von mir selbst aus und weiß, wie gut es tut, mal ein paar Stunden alle Strapazen und Schmerzen zu vergessen. Beim Keramikmalen bin ich immer so fokussiert und abgelenkt und ich weiß, dass man nicht an zwei Dinge gleichzeitig denken kann. Klar zum Schluss fingen meine Hände und Finger stark an zu krampfen und der Rücken tat weh aber das habe ich als nicht so schlimm empfunden, weil ich mich so über mein tolles Schälchen gefreut habe. Und ich bin so gespannt, wie es gebrannt aussieht. Und mich hat gefreut, dass sich diese junge Frau auch so begeistern ließ von der Sache. Für einen Moment rückten unsere Krankheiten völlig in den Hintergrund und wir waren einfach nur ganz normale Keramik-Maler wie alle Anderen auch. Und aus diesen schönen Erlebnissen und vor allem diese unbeschwerte Stunden nehme ich immer ganz viel mit in den Alltag, der jetzt für mich wieder beginnt aber wie sagt man auch so schön, neue Woche neues Glück. So now I am working wie every monday and today Nachmittag I have Physiotherapy and I hope so, that it today wieder better klappt with the walking, nachdem Friday mal wieder going not, aber I war yesterday evening thirty minutes at the crosstrainer, darauf I am mächtig stolz.   

13.02.2020

Guten Morgen an diesem Donnerstag. So die windige Sabine hat sich bei uns endgültig verzogen und Gott sei Dank keine Schäden angerichtet. Ein paar kleine leichte Blumentöpfchen sind auf dem Balkon umgefallen aber die stellen wir heute wieder auf und fertig. Alles Andere hätte mich aber auch sehr gewundert und so furchtbar schlimm und dramatisch wie Orkan Sabine angekündigt wurde, war es ja dann doch auch nicht. Was soll denn auch ein Orkan, der Sabine heißt, großartig anrichten? Ich meine Sabine, da steckt dieses sanfte weiche harmlose "S" und dieses blumige "B" drin. Dann dieser Wortstamm "Bine". Da denkt man doch sofort an eine süße flauschige Hummel oder? Ob vor Jahren der Kyrill so extreme Schäden angerichtet hat, weil der Name bereits mit dem kollosale "K" und dem yatastrophalen "Y" anfängt? Nun ja man weiß es nicht aber einen Orkan Sabine zu nennen ist genauso bekloppt, wie Donald Trump einen Friedensnobelpreis zu verleihen oder Jemanden mit Wattebälchen ernsthaft angreifen zu wollen. So was jibts Neues? Gestern bin ich sage und schreibe 13!!! Minuten auf dem Laufband gelaufen. Ich würde sagen..es läääääääuft...;-) Auf dem Crosstrainer schaffe ich nach wie vor 30 Minuten und ich glaube, das ist der Schlüssel, auch wieder zu laufen. Durch diese automatisierten Bewegungen auf dem Crosstrainier gewöhnt sich mein Kopp, der Körper, die Beine, die Füße oder wo auch immer das Laufen konkret gesteuert wird, wieder an den normalen Bewegungsablauf. Auf jeden Fall fühlt sich alles nicht mehr so unkoordiniert und unkontrolliert an. Gestern hab ich mir abends im Bett so vorgestellt, wie es sein wird, wenn ich irgendwann wieder richtig laufen werde, also richtig lange Spaziergänge...so mega romantisch mit Schatzi am Meer, Wanderungen durch Wald und Flur und Heide, wilde Moutainbiketouren über Stock und Stein oder mein erster Aufstieg auf einen mindestens 2000-er Gipfel nach meiner kompletten Auferstehung. Ich weiß, ich soll nicht schon wieder nach den Sternen greifen aber Träumen wird ja noch erlaubt sein und wer mich kennt weiß...bei mir sind Träume keine Schäume haha!!! Naja nur leider ist es ja auch nicht mit dem wieder - laufen - können getan. Da sind ja noch meine Hände, die ich eigentlich noch dringender brauche als meine Beine und momentan verschlechtert sich der Zustand meiner Hände und Finger leider fast täglich. Naja aber eins nach dem Anderen, auch hier versuche ich natürlich nicht durchzudrehen und chillig einen Fuß bzw. eine Hand vor den/die andere(n) zu setzen. Ich glaube, dass es alles auch sehr viel mit dem Loslassen zu tun hat und damit, endlich mein eigenes Leben leben zu dürfen...instinktiv darauf zu vertrauen, dass mein Körper und Geist mir den richtigen und guten Weg für mich zeigen. Ohne dass mir ständig Jemand einredet, ich müsse dies und jenes so und so tun...und das Wichtigste, endlich habe ich die Verantwortung für Dinge und Menschen, die ich weder zu verantworten habe, geschweige denn, die mein Körper in der Lage ist zu tragen, abgegeben.  Ich trage nur noch Verantwortung für mein Leben...ok und vielleicht noch für die vier Samtpfötchen. Gestern hab ich das erste Mal richtig gespürt, dass ich mich wirklich gelöst habe von vielen alten Mustern und inzwischen stark genug bin, mich der Versuchung zu widersetzen, doch noch wieder ein letztes Mal nachzugeben und mich auf das bekannte Spiel einzulassen. Ich glaube, dass ich zum ersten Mal sagen kann, ja ich habe es geschafft, mich von meiner Mutter zu lösen. Woran ich das ausmache? Ich lese die gutgemeinten Nachrichten, Grüße, Wünsche...meiner Mutter aber ich habe nicht mehr das Bedürfnis reagieren zu müssen. Ich habe realisiert, dass sich nichts ändern wird, weil sich nichts ändern kann. Es wäre kein Frieden sondern lediglich ein Waffenstillstand. Ich aber will und brauche dauerhaft Frieden...wenigstens von außen...denn der Krieg, den ich mein Leben lang mit mir selbst führe, ist völlig ausreichend. Natürlich schmerzt mich dieses Loslassen...weil verdammte Scheiße nochmal es ist meine Mutter...aber egal wie groß eine Liebe ist...kein Vertrauen mehr zu haben und immer auf der Hut sein zu müssen ist der größte Gegner der Liebe...und da ist da noch die Angst...das es nicht  mehr gut wird mit mir und meinem Köper...die frisst mich auf!!! Ihr merkt schon, dass ich immer noch sehr emotional bin bei diesem Thema und Mancher stellt sich grade die Frage, ob ich tatsächlich losgelassen habe. Aber dieses Loslassen ist eine rein kopfmäßige Notwendigkeit und ich bleibe dabei, dass ich fertig damit bin...für den Moment...solange ich der Gier nach dieser niemals wahrhaft existierenden Mutterliebe widerstehen kann. Ich habe gestern ein Gedicht geschrieben, was ausdrückt, was ich meine. 

 

Ich habe dich losgelassen

Nicht

weil du mir

nicht  mehr wichtig bist

oder nichts mehr bedeutest

Nicht

weil ich nichts mehr für dich fühle

Ich habe dich losgelassen

voller Schmerz

Trauer

Wut

Ich habe 

alles gegeben

alles aufgegeben

sogar mich

damit es 

anders wird

besser wird

gut wird. 

48 Jahre war ich 

dein Fels in der Brandung

übrig geblieben

ist die Brandung

die mich daran hindert 

weiterzugehen

loszulaufen

Ich weiß

du würdest

wenn du nur könntest

aber dafür müsstest du gerettet werden

Ich kann das nicht

Dein Retter sein

Alles was ich konnte

habe ich getan

immer mit dem Zepter in der Hand 

statt eines Teddys

Aber selbst das

hat dir nie gereicht

dabei wollte ich doch so sehr 

einfach nur ein Kind sein

Dein Kind sein

nun lass ich los

und nutze das

was übrig geblieben ist

von mir

die Notwendigkeit

Mich selbst zu retten.

 

Traurig...schluchz...ich weiß und das ist es auch..ich finde den Preis, wieder gesund zu werden einfach unglaublich hoch aber ich weiß, dass ich es wohl nicht billiger bekommen werde. So now I am working, I freue me, that today losgeht the Biathlon-WM. 

10.02.2020

Guten Morgen aus dem vom Winde verwehten Katzenhausen. Aber keine Sorge, hier steht noch alles und wir haben die Nacht alle, wenn auch sehr unruhig und stürmisch, gut überstanden. Ich hab grad nen Kopp wie´n Rathaus und würde lieber im Bett liegen bleiben und schlafen. Geht aber leider nicht, ich hab einfach zu viel zu tun und ihr wisst ja, the work making not from alone. Außerdem, wenn Schatzi sogar zur Arbeit fährt, dann krieg ich es ja wohl hin, hier im Home-Office zu arbeiten. Ehrlich gesagt hätte ich es heute Schatzi am liebsten verboten, zur Arbeit zu fahren. Nicht umsonst ist der gesamte Zugverkehr eingestellt worden. Vor allem nicht, damit die ganzen Leute mit dem Auto zur Arbeit düsen, denn meiner Meinung nach ist das nicht ungefährlicher als mit der Bahn. Aber da konnte ich heute Morgen reden wie ein Buch, nüscht zu machen. Schatzi sitzt also grade im Auto, während ich hier unruhig hin und her auf  meinem Stuhl rutsche uind hoffe, dass alles gut geht. Unsere Firma hat uns heute die Möglichkeit gegeben, einen Urlaubstag zu nehmen oder Gleitzeit abzubummeln. Das finde ich echt super. So was jibts Neues? Hey Leute es geht echt voran mit dem Laufen. Am Samstag waren Schatzi und ich wieder mit dem Rollator einkaufen. Klar war es wieder mega anstrengend und ich krauch nach ca. 200 m echt auf dem Zahnfleisch, was ich gar nicht verstehe, denn auf dem Crosstrainer kann ich inzwischen ohne Probleme ne halbe Stunde laufen. Meine Physiotherapeutin meint, dass es viel mit meinem Gleichgewicht zu tun hat und damit zusammenhängt, dass meine Füße nicht einen Schritt vor den Nächsten setzen wollen, beim Crosstrainer sind meine Füße fest auf den Pedalen und können nicht einfach nach links und rechts. Dazu kommt die extreme Fehlstellung durch die beidseitige Hüftdysplasie. Aber!!!! Ich halte durch und inzwischen würde ich behaupten, habe ich viel weniger Schmerzen im Lendenwirbelbereich, wenn ich stehe. Und ich sacke nicht mehr so extrem wie ne runzlige Bratwurst zusammen. An die neugierigen Blicke meiner Mitbürger hab ich mich inzwischen gewöhnt und es ist mir so mega buggi, ob die wie Autos guggen. Im Supermarkt war es an einer Stelle mächtig eng und da standen zwei Wagen herum. Ich wollte dann dort vorbeifahren, bis ein Mädchen von ca. 10 Jahren kam und mit ihrem Wagen an mir und den zwei anderen Wagen vorbei wollte. Das ging natürlich nicht und dann nahm sie echt nochmal Anlauf, um sich mit aller Gewalt an mir vorbeizuschieben. Ich hab mich tierisch erschreckt und dann fast den Halt verloren. Ich konnte mich in letzter Sekunde gerade noch abfangen. Sie realisierte das überhaupt nicht und ich fragte sie, ob sie denn nicht sehen würde, dass das nicht so geht. Da schaute sie mich ungläubig an und fuhr weiter. Tja was soll ich da sagen, Schatzi meinte, ich müsste da schneller und energischer reagieren. Wobei ich finde, dass mein Appell schon ganz schön scharf war. Zumindest ging sie mir bei zwei weiteren Begegnungen im Supermarkt direkt mit gesenktem Kopf aus dem Weg. Dabei hätte ich sie gerne nochmal angesprochen und versucht zu erklären, dass es sich bei meinem Rollator nicht um einen schmucken Einkaufswagen handelt sondern um eine Geh-Hilfe, um laufen zu können und nicht zu fallen. Naja ist ja nüscht passiert und vielleicht hat das Mädchen ja doch was mitbekommen für die Zukunft. Ach ja vielleicht habt ihr euch gewundert, dass es am Freitag keinen Blog gab. Ähm nun ja, ich war so dermaßen scheiße drauf, dass ich auf nix Bock hatte. Irgendwie war mir plötzlich alles zu viel und es fing an zu rattern in mir drin. Ich sah nur noch diese riesigen Berge, die ich noch vor habe und da war plötzlich wieder diese unglaubliche Angst vor dem, was ich vielleicht noch durchstehen muss. Ich fragte mich, ob ich überhaupt eine Zukunft hatte und ob ein Leben ohne Spontanität und minitiöse Planung Sinn macht. Für das, was inzwischen gut lief, hatte ich überhaupt keinen Blick mehr, alles war komplett Mist und mein Leben schien so auswegslos. Ja ich geb ehrlich zu, ich war zu diesem Zeitpunkt so richtig lebensmüde und wollte nicht mehr. Ich fragte mich, wieviel und wie lange ich das noch alles tun muss, um wieder ein halbwegs normales Leben zu führen. Warum kann ich nicht einfach mal abends ins Bett gehen und die Nacht schmerzfrei durchschlafen, morgens aufwachen, aufstehen und mich mal einfach nur gut fühlen. Seit fünf Jahren führe ich jeden Tag diesen Kampf mit mir und meinem Körper. Aber ich spürte auch, dass ich etwas gegen diese negativen Gedanken tun musste und so hab ich noch bis Mittag gearbeitet, bin dann zurPhysio und anschließend mit der Kamera zu meinem Lieblingsplatz gefahren. Und das war genau das Richtige, dort war ich allein mit ganz viel Vogelgezwitscher und dem Rauschen der Bäume. Ich stand dort gefühlt ne Ewigkeit und irgendwie wurde es von Minute zu Minute besser. Als sich dann Red Piep vor meine Nase setzte und mir ein Liedchen nach dem anderen ins Ohr trällerte, dachte ich so, wie schön doch die Welt ist und versuchte, alles zu vergessen und wirklich abzuschalten. Ich freute mich über die vielen Vögel, die ich sah und fotografierte wie im Rausch. Danach liefen mir die Tränen unaufhaltsam die Backe herunter und es waren teilweise Tränen des Schmerzes, den ich versuchte, loszulassen aber auch Tränen des Glücks. Ich stellte fest, dass das Leben doch nicht so scheiße ist, wie ich es noch Stunden zuvor empfunden hatte. Zuhause angekommen merkte ich erstmal, wie extrem durchgefroren ich war und dachte noch so, wie unvernünftig es war, so durchgeschwitzt raus zu fahren. Aber dann dachte ich mir, dass es genau das Richtige war, denn so positiv gestimmt wusste ich, dass ich alles durchstehen kann. Ich sah die Erfolge und machte mir klar, dass es Wahnsinn ist und Niemand noch daran geglaubt hätte, dass ich wieder laufen werde. Und auch wenn es mit der Grippe noch länger dauern würde, ich war mit der Welt wieder im Reinen und so stand ich sowohl Samstags als auch gestern doch wieder auf dem Crosstrainer und hab geackert wie ein Tier und na klar werde ich weitermachen. Schließlich warten dieses Jahr allein noch so viele tolle Dinge auf mich. So now I am working wie every day, today Nachmittag I have wieder Physiotherapie and I hope, that I with my Rolli not wegwehe, then momentan tobt the wind mächtig.   

03.02.2020

Juten Morjen, huch schon wieder ein neuer Monat. Naja hoffen wir mal auf "alles Gute macht der Februar". Nachdem ich letzte Woche echt mal wieder den sterbenden Schwan gespielt habe, und das ziemlich überzeugend, hoffe ich, dass es nun für einige Zeit mal wieder gut ist. Dass mein Immunsystem momentan gegen 0 läuft, hat mir mein Heilpraktiker ja bereits gesagt und ich hatte versprochen, keine Panik deswegen zu schieben und schööööön auf mich aufzupassen. Das hab ich auch gemacht aber zu dem Zeitpunkt des Versprechens waren scheinbar sowohl Frau Grippe als auch Frau Blasenentzündung schon auf dem Weg zu mir. Montag hab ich noch normal gearbeitet, obwohl ich da schon ganz schön heftige Schmerzen im Unterbauch hatte und erst dachte ich an die allmonatlichen Leiden einer der Möglichkeit nach gebährenden Frau..ihr wisst schon...ähm also die Frauen unter uns!;-) Aber dann bekam ich Fieber und ich dachte mir, ich geh mal lieber zum Arzt, zumal ich ja sowieso Quartalsuntersuchung wegen dem Diabetes hatte. Dort stellte sich ganz schnell heraus, dass ich eine fette Blasenentzündung habe. Und was hat die gute Frau Dr. gemacht? Na klar Antibiotika verschrieben...obwohl ich ja bekannter Weise gegen jegliches Antibiotika resistent bin. Hab ich ihr auch nochmal ausdrücklich gesagt aber sie meinte, wir probieren das jetzt trotzdem, schließlich ist mit einer Blasenentzündung nicht zu spaßen. Na wenn Frau Doktor-Göttin in weiß das sagt!!!! Ähm warum werden Ärzte eigentlich nicht verhaftet, wenn sie fahrlässig mein Leben auf´s Spiel setzen??? Naja aber wahrscheinlich wäre das genauso bekloppt wie gestern im Tatort, als eine Frau sich das Messer an den Hals gehalten und damit gedroht hat, sich die Kehle aufzuschlitzen und Frau Kommissarin sich ihr gegenüber hinstellt, ihre Waffe auf sie richtet und cool sagt "Messer weg oder ich schieße!" Ähm tot ist tot oder??? Oder macht es tatsächlich einen Unterschied, ob die Frau tot ist, weil sie sich die Kehle durchgeschnitten hat oder weil sie von einer Kugel durchlöchert worden ist...nun ja man weiß es nicht!    Aber hey,  diesmal war Frau Dr. zumindest meeeeegaaaa nett zu mir, was aber auch nur daran lag, dass ich einen Blutzuckerlangzeitwert von 5,8 hatte. Das ist nämlich das Einzige was zählt bei ihr. Läuft der Zucker nicht, bist du bei der abgestempelt und dann kommt sofort der Satz "Also Frau Witzig, wenn sie nicht ordentlich mitarbeiten, kann und will ich nichts für sie tun!" Da wird nicht geschaut, ob vielleicht irgendwas nicht richtig eingestellt ist, ob man vielleicht zu wenig Insulin hat oder ob der Korrektur-Faktor bei der Insulinvergabe, der BE - Faktor und und und...nicht stimmt. Nein bei meiner Frau Doktor sind alle Diabetiker Maschinen und die haben gefälligst zu funktionieren und wenn der Blutzucker nicht stimmt, ist der Diabetiker Schuld. Na klar wer sonst????   Sie stellte mir das Rezept für das Antibiotikum aus, welches 5 Minuten später logischer Weise in der Tonne gelandet ist. Hört mal bin ich bekloppt???? Neeeeiiiiiin bin ich nicht!!! Ich bleib schön bei meinen Propolis - Tropfen und ich sag, entweder schaff ich es damit oder nicht. Zudem gab es die volle Ladung Vitamine in allen konzentrierten Variationen und viiiiiiiel Ingwer und wenn ich schreibe viel, dann meine ich auch viel...sehr sehr viel. Dazu war in Katzenhausen der absolute Schmusealarm und ich habe viel geschlafen und zwischendurch eine meiner Lieblingssendungen "Unsere kleine Farm" geschaut. Hach nee wat schön und ihr wisst ja, gutes Karma ist bei Krankheiten oft wichtiger als Medizin. Ja und was soll ich sagen, Mittwoch Abend war das Fieber und die Schmerzen beim Wasserlassen bereits weg. Ok dafür hatte mich Dienstag plötzlich von einer Minute auf die Andere Frau Grippe überfallen aber auch da wusste ich, in zwei drei Tagen ist auch die ausgestanden.  Dass mein Zucker irgendwie so prima läuft, darauf bin ich ganz schön stolz. Zugegebenermaßen ist es auch ein 24 Stunden - Job aber inzwischen hab ich alles was mit dem Diabetes zusammenhängt angenommen und begriffen, dass es nur mit ihm geht. Ja was so eine Pumpe und so ein super Messgerät alles ausmachen können. Am liebsten würde ich ja nochmal die Tante von der Krankenkasse anrufen und ihr meine tollen Blutzuckerwerte unter die Nase reiben und sagen "nänänänänänänä...die hab ich seitdem ich die Pumpe trage!!!!...bäbäbäbäbäbä. Ja klar ist das kindisch und albern, mal ganz abgesehen davon, dass es die Tante bei der Krankenkasse überhaupt nicht interessiert, dass Patientin Nr. 2013275452752354 jetzt einen HbAc Langzeitwert von 5,8 hat. So nu mal was Anderes, zwar nicht was ganz Anderes aber hey geht euch dieser Corona - Virus auch so auf den Sack??? Ich frag mich ja, von was uns diese ganzen Nachrichten schon wieder ablenken sollen!!! Man könnte meinen, im Hintergrund wird grade der 3. Weltkrieg vorbereitet und Corona soll uns schön ablenken, irgend etwas davon mitzubekommen. Bitte nicht falsch verstehen, mir tun die inzwischen über 200 Toten Menschen, die Corona zum Opfer gefallen sind, unglaublich leid und wenn ich könnte, würde es keinen einzigen Toten geben aber wer gedenkt den in 2018 allein in Deutschland 25.100!!!!!! verstorbenen Influenca - Grippe - Toten??? Da interessiert sich kein Schwein für, dass jedes Jahr so viele Menschen an einer Grippe versterben. Da kräht kein Hahn nach und bei uns darf jeder Influenca - Grippe - Halbtoter im Wartezimmer einer Arztpraxis stundenlang sitzen und hundert Andere anstecken. Tja und wenn du Pech hast, zählst du dann ausgerechnet zu den Risikopatienten, die sich mit dem Scheiß infizieren. Tja dumm gelaufen! Nee also ich verstehe das alles nicht und ich werde mir in den nächsten Tagen auch keine Nachrichten mehr anschauen. So now I am enough gemeckert, I muss working then bestimmt are während my Abwesenheit the last week many many work liegen geblieben and ihr wisst ja the work making sich not from alleine. 

NEUES

-->Blog

-->2020

-->April

-->03.04.2020