Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

29.11.2019

Good morning oder wäre es passender mit "Bääääääähm...." Jepp er hängt! Wer Warum Wieso Weshalb??? Na Schatzis Adventskalender oder besser gesagt Adventsstrümpfe aus Jute. Vollbepackt mit lauter schönen Sachen. Das Warum Wieso Weshalb ergibt sich von selbst und hey endlich habe ich es nach 10 Jahren mal geschafft, Schatzi so einen tollen selbst befüllten Adventsstrumpfkalender zu machen. Auch wenn mich das gestern bestimmt ein Jahr meines Lebens gekostet hat wegen der Aufregung und und und...denn ich war alleine einkaufen, bin dabei mit Rolli im Dunkeln mal eben gleich am Bordstein hängen geblieben und hatte echt Schiss, dass ich über den Haufen gefahren werde. Aber da ich mit meinem  neongelben Mützchen, meinem neongelben Schal und meiner neongelben Jacke mit mehreren Reflektoren dran schon aus 1 km Entfernung zu erkennen bin, hielten sofort mehrere Autos an und retteten mich aus der misslichen Situation. Das war schon echt toll und rührend, wie sich die Menschen um mich gekümmert haben und einer meiner Retter will heute sogar bei der Stadt anrufen und darauf aufmerksam machen, dass diese Kreuzug für Rollstuhlfahrer echt ne Gefahrenstelle ist. Zugegebenermaßen bin ich genau an dieser Stelle schon zwei- oder dreimal hängen geblieben. Aber da war es hell und hat nicht geregnet, so im Dunkeln geht mir dann doch der Arsch mächtig auf Grundeis. also gestern da hatte ich schon so richtig Schiss und ich finde auch, da muss was passieren, zumal es mehrere dieser Stellen bei uns im Ort gibt. Naja aber is ja alles jut gegangen:-) Dann beim Einkaufen so ganz alone merkte ich erstmal, wie schwierig es für mich ist, die Dinge, die ich wollte, aus dem Regal zu bekommen und aus den Kartons. Sonst macht das ja immer Schatzi aber Schatzi war gestern nicht dabei und so musste ich, ob ich konnte oder nicht. Klar hab ich das alles geschafft, oft auch mit Hilfe und da muss ich sagen, die Menschen sind wirklich sehr hilfsbereit und nett aber dennoch war es so anstrengend, weil meine Hände schmerzten wie hulle und ich den Korb kaum noch festhalten konnte. Dazu hatte ich mich irgendwie so doof verrengt, um an den....zu kommen (kann ich jetzt hier nicht schreiben, weil Schatzi treuer Blogleser ist;-)) dass mein Zwerchfell plötzlich krampfte und eine Spastik jagte die Andere in meinen Fingern. Als ich endlich wieder draußen war, regnete es zwar in Strömen aber das war mir egal, ich hatte alles was ich wollte und konnte es kaum erwarten, die Jute - Stiefelchen zu befüllen und alles aufzuhängen. Kurzum ich war meeega erschöpft aber so glücklich, es tatsächlich alleine geschafft zu haben. Und vor allem war ich auf Schatzis Augen gespannt. Beim Befüllen stellte ich dann fest, dass die Stiefelchen für manche Sachen viel zu klein waren und so musste ich sie an der Seite etwas aufschneiden. Hinterher hab ich dann alles wieder zugetackert und ich kann euch sagen, jeder einzelne Tacker ging schmerztechnisch durch Mark und Knochen. Manches hatte ich extra in einer schönen Verpackung geholt, weil ich das so süß fand, Ende vom Gelände war aber, dass ich die Sachen aus der Verpackung holen und lose in den Stiefel packen musste. Na prima, da hätte ich das Gedöns auch in der Tüte holen können, das wäre um die Hälfte billiger gewesen. Man könnte jetzt sagen, wieder was gelernt fürs nächste Jahr aber ganz ehrlich, ich bin mir nicht sicher, ob ich das nochmal mache. Also zumindest nicht, wenn ich mich dann immer noch in diesem Zustand befinden sollte. Das Aufhängen gestaltete sich als der schwierigste Akt. Da lag also diese lange Leine mit den 24 Stiefelchen dran, einer schwerer als der Andere und ich dachte so, verdammte Hacke, wie kommt diese Leine jetzt an die Wand und vor allem, an welche Wand und überhaupt???? Ich entschied mich für die große Wand am Flur, welche immer noch leer ist. Seit 3 Jahren ist diese Wand verplant mit meinen Tulpenfeldbildern aus Acryl von Holland aber wie ihr seht, das einzige, was dort hängt, ist jetzt der Stiefelkalender von Schatzi. Und ich hoffe, er hängt auch noch nächste Woche, denn Klein Lilly hat gestern schon alles inspiziert, wo denn die beste Stelle wäre, um sich dranzuhängen. Schatzi kam dann nach Hause und ich glaube Schatzi hat sich auch sehr gefreut darüber. Ok Euphorie sieht anders aus aber so isses eben dat Schatzi, zur Zeit voll gestresst und Kopf Kopf Kopf...Heute morgen sagte Schatzi dann, dass in Nr. 1 etwas hartes drin ist. Hääää? Hatte ich richtig gehört, Schatzi tastete schonmal die Stiefelchen ab??? Naja aber eigentlich freue ich mich darüber, denn das zeigt, wie groß die Neugier und Vorfreude von Schatzi auf den Inhalt der 24 Stiefelchen. Und das, wo Schatzi ja immer behauptet, üüüüüüberhaupt nicht neugierig zu sein. Ne schon klar;-) So jetzt wollt ihr bestimmt wissen, was das da für Friedhofblümchen sind auf den drei Bildchen. Ha von wegen!!! Aus dem einstigen Orchideenfriedhof wird endlich wieder eine Orchideen-Oase. Alle drei haben neue Triebe und Knospen. Ich werd verrückt, wer hätte das gedacht und wie es aussieht, können wir Anneliese beim nächsten Mal bereits eine wieder auferstandene Orchidee mitbringen. Sie hat den Umzug in ihr neues Zimmer gestern übrigens gut überstanden und ich bin ganz gespannt, ob sogar Platz für ein kleines Tannenbäumchen ist, dass ich ihr gerne nächste Woche mitbringen möchte. Da freut sie sich bestimmt ganz dolle. Ihr Weihnachtskalender jedenfalls hängt bereits an der Wand und noch ist er voll;-) So now I am working then I will 11 Uhr making Weekend, then today going los the Nordische Kombination and I muss Eric Frenzel driiiingendst die Däumchen drücken, i wish you a very nice Wochenende and a wonderful first Advent and many fun beim Open the 1 Kalendertür.  

25.11.2019

Einen schönen guten Montag Morgen, heute mit verstärktem W-Lan - Router, den Schatzi und ich am Samstag endlich besorgt haben. Das ist so ein Aparillo, den du in die Steckdose steckst, nämlich da wo du z.b. keinen oder schlechten W - Lan - Empfang hast. Da ich hier zunehmends täglich immer ausflippen  könnte, weil sich mein PC ständig aufhängt und ich so definitiv nicht arbeiten kann, wir zudem unsere im Fernseher integrierte Mediathek nicht nutzen können, hatten wir nun beschlossen, uns so einen Apparillo zu holen. Hm was soll ich sagen,  bis jetzt funktioniert es aber ich bin auch erst ein paar Minütchen im Netz und so früh wie ich sitzen ja die Wenigsten am PC. Spannend wird es erst, wenn die Leutchen unten im Haus bei der dort ansässigen Krankenkasse ihre hundert Apparillos anschmeißen. Ob ich denn keinen Anschluss für schnelles Internet aus der Dose habe??? Ähm jo, Dosen haben wir drei Stück, eine im Wohnzimmer, eine im Büro und eine im Schlafzimmer, nützt nur leider nüscht, wenn man keinen Anschluss hierfür im Hauswirtschaftsraum hat, dort wo die Telefonanlage installiert ist. Glaubt ihr nicht? Dooooch ist so und jaaaa vermutlich leben die Schildbürger fortschrittlicher als wir, wobei die Frage erlaubt ist, ob die Bekloppten, die das ganze digitale Gedönse hier im Haus  installiert haben, nicht noch weniger Gehirnmasse haben als Schildbürger. Nur noch mal zur Info, das Haus, indem wir wohnen, ist grade mal 3 Jahre alt und alles Mögliche haben wir...Fußbodenheizung, Fahrstuhl, sogar barrierefrei wohnen wir...hm vielleicht ist beim Internet das Geld knapp geworden. Naja und die Schildbürger mögen vielleicht sieben Menschen für das Eindrehen einer Glühbirne benötigen, weil einer die Birne dreht und 6 den Tisch aber sie haben eine Fassung, wo die Glühbirne reingehört und sie haben eine Glühbirne, die man in die Fassung reinschraubt und jaaa vielleicht machen die den Lichtschalter mit 10 Leuten an aber die Glühbirne leuchtet!!!! Naja aber ich bin ja schon froh, dass ich überhaupt meine Fritzbox nutzen kann, ist ja auch schon was und dass ich somit wenigstens W - Lan habe. Klar ist es bescheuert, das ich monatlich Geld für eine 20 000 - er Leitung bezahle, obwohl ich diese Geschwindigkeit überhaupt nicht nutzen kann und stattdessen hier sitze und manchmal zuschauen muss, dass Worte wie z.B. "digitaler Bullshit" 5 Minuten benötigen, um auf dem Bildschirm sichtbar zu werden. Da könnte ich echt ausflippen und mit dem Handy isses ja auch nicht besser. Wenn ich im Auto sitze,  hab ich so gut wie nie Empfang. Aber hat man das Handy nicht erfunden, damit man unterwegs damit telefonieren oder surfen kann? Hier muss man ja schon froh sein, wenn man die Info unterwegs hat, dass wenigstens der Notruf funktioniert. Aber ich will mich wirklich nich beschweren, ich persönlich glaube nämlich tatsächlich, dass es Dörfer in unserem Land gibt, wo die Menschen noch mit Telefonen mit Wählscheibe telefonieren und die aus den Latschen kippen, wenn wir Städtler mit unserem Handy angereist kommen und das Ding anfängt zu piepen, wenn dein Puls höher als 180 geht und ich schwörs euch, in spätestens zwei Jahren ist dein Handy ein einwandfrei funktionierender Defribilator und du kannst damit Suppe kochen. Nur telefonieren kannste halt nicht mit dem Ding. Da wird auch 5, 6, 7...G nüscht ändern hier in der Wüste. So nu genug gemeckert, das ist ja auch nicht das Wichtigste im Leben und ich bin ja guter Dinge, dass es nun funktionieren wird. Wie war das Wochenende? Chillig und sehr erholsam. Am Samstag waren wir ein bissel Shoppen und zusammen einkaufen, was aber vor Weihnachten für mich definitiv das letzte Mal war. Diese jetzt schon verhungernden Massen mit der Panik im Gesicht, zwei Tage vor Weihnachten nichts mehr zu essen und zu trinken im Supermarkt zu bekommen. Deshalb muss man sich natürlich jetzt bereits auf die Strümpfe  machen und alles für´s Fest einkaufen. Es wird nämlich wie jedes Jahr sein liebe Leute, Drei Tage hintereinander wird gefeiert und alles hat über die Feiertage geschlossen, wenn du da nicht 20 Büchsen Dosenravioli vorsichtshalber im Schrank gebunkert hast, könnte es echt eng werden und der Hungertod könnte schlimmstenfalls am Montag, den 27.12. um 6.55 Uhr, bevor also die ersten Supermärkte wieder öffnen, an die Türe geklopft haben. Und besonders schön ist immer, wenn alle im Gang plötzlich stehen bleiben und ich mit Rolli ne Vollbremsung hinlegen muss. Und das nur, weil Mutti eingefallen ist, dass sie ja noch Bratensoße für die Weihnachtsgans braucht. Oder Brunhilde trifft Gisela und sie tauschen die Neuigkeiten aus, die sich nach ihrem gestrigen Treffen ergeben haben. Boh Hüüülfeeeee neeeee!  Also sowas stresst mich wirklich! Gestern haben wir Anneliese im Seniorenheim besucht. Hach was hat sie sich wieder gefreut, allerdings hat sie schon bei der Begrüßung viele Tränchen vergossen, weil sie uns so sehr vermisst hat und sie so einsam ist. Da hab ich gleich mal ne Runde mitgeflennt. Ich finde das so traurig und ich weiß und kann mir vorstellen, wie einsam sie ist. Wenn ich mir vorstelle, ich liege später mal nur im Bett, den ganzen Tag und nur zu den Mahlzeiten kommt mal jemand rein, was ist das für ein Leben? Wenn Anneliese bei uns um die Ecke wohnen würde, ständ ich bestimmt fast täglich auf ihrer Matte, aber leider müssen wir immer 117 km fahren, um sie zu besuchen. Dann ist es leider auch noch eine Strecke, wo immer Stau ist aufgrund einer riesigen Baustelle. Mehr als alle 2 Wochen sonntags zu ihr zu fahren ist einfach nicht drin, so sehr ich meine Anneliese auch liebe und sie fehlt mir ja auch und ich denke sehr oft und viel an sie. Im Gegensatz zu Anneliese bin ich aber täglich während der zwei Wochen von den ganzen Dingen um mich herum abgelenkt und so hält sich die Sehnsucht in Grenzen und es tut nicht weh. Aber sie hat sich gestern wieder schnell gefangen und wir haben die Zeit miteinander genießen können und auch wieder viel gelacht, ihren Lieblingskuchen Windbeutel gegessen, Kaffee getrunken und Geschichten erzählt...und festgestellt, dass Anneliese beim Weihnachtskalender mindestens genauso undiszipliniert und gefräsig ist wie ich. So vermute ich fast, dass bereits am 03.12. alle Türchen geöffnet und die Pralinen aufgegessen sein werden. Am Donnerstag zieht sie endlich in ein größeres Zimmer mit Balkon um und ich hoffe so sehr, dass auf der neuen Station mehr Zeit dafür verwendet wird, um sie z.b. mal in den Rollstuhl zu setzen. Sie könnte das nämlichrein körperlich und der Rollstuhl steht auch in ihrem Zimmer aber warum auch immer - man lässt sie die ganze Zeit über im Bett liegen. Echt traurig und es macht mich auch etwas wütend. Also wenn ich eines weiß, dann ist es das, dass ich Schatzi niemals in ein Seniorenwohnheim geben werde. Bis zur letzten Minute werde ich an Schatzis Seite bleiben, egal was kommen mag. Ich finde einfach, dass es kein Mensch verdient hat, so einsam sein Dasein fristen zu müssen. Ich tröste mich mit den Gedanken, dass wir Anneliese alle 2 Wochen ein paar unbeschwerte gesellige Stunden schenken und das tun, was für uns möglich ist.  So now I am working, draußen is it neblig and cold and I muss today Nachmittag at the Physio, so I hope, that the sun vielleicht noch rauskommt damit I not so frieren muss when I driving with rolli.                   

22.11.2019

Moin zum Freitag, hallejuja noch 8 h arbeiten, dann endlich Wochenende. Gott sei Dank, denn ich hab bereits heute vor Arbeitsbeginn schon eine 48 Stunden - Woche hinter mir. Aber heute werde ich mal pünktlich Feierabend machen. Unglaublich, wie leistungsfähig ich bin und das obwohl ich nach wie vor nachts sehr schlecht schlafe. Jepp auch am Tag 14 nach dem Bettumstellen hat sich noch nicht viel geändert. Grade bewegungsapparatetechnisch bin ich echt auf dem Level von vor einem Jahr. Vielleicht sollte ich einen Film drehen "Und jährlich grüßt das Murmeltier", weil irgendwie ist es jedes Jahr, wenn es kalt wird, das Gleiche. Eine falsche Bewegung nachts und ich geh die Wände vor Schmerzen hoch, dazu die extremen Nervenschmerzen an den Händen, Armen und Beinen. So und jetzt bitte ganz schnell wieder eure Gedanken verwerfen, dass es bestimmt daran liegt, dass ich zu viel arbeite. Das tut es nämlich nicht, im Gegenteil, die Arbeit hilft mir dabei, die kalten, dunklen und schmerzhaften Tage gut zu überstehen ohne durchzudrehen. Ja, mich macht meine Arbeit glücklich! Und am Wochenende machen wir mal nix. Außer am Sonntag der Besuch bei Anneliese im Pflegeheim steht mal nüscht an außer Kuscheln, Schmusen, chillen, schlemmen und vielleicht bleibt es ja mal trocken, um eine Spazierfahrt und ein paar Fotos zu machen. Apropos Fotos, ich arbeite ja immer noch schön fleißig an meiner Reiseblog - Seite und diese Woche hab ich endlich die Azoren fertig bekommen. Wenn ich diese Seiten bearbeite, dann ist es wie eine Zeitreise für mich in die letzten Jahre und irgendwie ist es auch eine Art Aufarbeitung. Es kommen so viele Erinnerungen hoch, wie und vor allem wann es angefangen hat, dass es gesundheitlich bergab ging. Und bei jeder Reise dachte ich bisher, aha da hat es also begonnen. Aber nur um ein paar Tage später bei einer noch früheren Reise festzustellen, dass es bereits dort schon los ging. Das war mir überhaupt gar nicht mehr bewusst, dass ich bereits auf den Azoren auf allen Vieren durch den Wald oder über Stock und Stein auf Wanderungen gekrabbelt bin oder das Schatzi mich oft heben und über Hindernisse tragen musste, weil ich über jedes noch so kleine Steinchen gestolpert bin oder dass wir auf Wanderungen alle 5 Minuten Pausen einlegen musste, weil ich so extrem erschöpft war. Nur zur Erinnerung, ich war mal Leistungssportlerin und habe in der Woche ca. 30 h trainiert, wohlbemerkt neben einem 8 h - Arbeitstag. Da ich ja immer alles unter dem Gesichtspunkt "Reisen mit Behinderung" in den Reise - Blog schreibe, wird mir aber auch nochmal bewusst, was ich für ein Kampfschlübber bin und teilweise bin ich  mir nicht sicher, ob ich bestimmte Wanderungen oder so überhaupt in einem Behinderten - Reise - Blog erwähnen sollte. Weil normaler Weise sind die meisten Sachen, die Schatzi und ich gemacht haben, mit einer derartigen Beeinträchtigung gar nicht zu schaffen oder überhaupt erstrebenswert und schon gar nicht empfehlenswert. Manchmal war es echt grenzwertig, grade wenn ich mich zurück erinnere, wie ich über Felsen oder rutschige Lavasteine geklettert bin und das ohne jegliches Gefühl in den Füßen. Natürlich hab ich nur die Bildchen reingestellt, wo ich lächelnd in die Kamera geschaut habe, die Bilder, wo mein Gesicht sehr stark von Erschöpfung und Schmerz gezeichnet waren oder wo ich auf allen Vieren durch die Wildnes krabble, bekommt der Reise - Blog - Leser natürlich nicht zu sehen...aber die gibt es...mehr als genug! Nein natürlich nicht, um die Realität zu verzerren sondern weil das immer nur kurze Momentaufnahmen waren. Letztendlich war ich nach jeder Tortour der glücklichste Mensch auf Erden und alle Qual hatte sich immer gelohnt und ich bin immer mehr als belohnt worden für alle Strapazen. Das ist das, was am Ende jeder Reise steht und genau das möchte ich vermitteln. Es ist nicht entscheidend oder wichtig, wie stark der Schmerz im Moment ist. Entscheidend ist, was am Ende des Tages rauskommt und wenn du morgens 20 Kaffeebohnen in der linken Hosentasche hattest und am Abend alle 20 Kaffebohnen in der rechten Hosentasche sind, nämlich für jeden glücklichen Moment eine von links nach rechts, dann war es ein guter Tag. Du darfst nicht für unglückliche Momente oder Schmerzen die Kaffebohnen von der linken in die rechte Tasche tun sondern dies gilt ausschließlich für gute Momente. Und genau so handhabe ich es und das bringt mich gut durch den Tag. Klar denke ich oft, dass wir total verrückt sein müssen aber egal, dann ist Schatzi mindestens genauso verrückt wie ich und dann passt es ja wieder. Aber dann denke ich wieder, dass ich es doch aufschreiben sollte, um deutlich zu machen, dass Vieles Unmögliche auch möglich gemacht werden kann und vor allem dass mit der Kampfdroge Adrenalin und den Glückshormonen mehr geht, als wir manchmal glauben. Gerade auf Reisen muss es manchmal ja auch gehen oder was wählt man, wenn man auf einer Wanderung ist, die an Schönheit und Faszination kaum zu überbieten ist. Geht man zurück oder läuft man weiter, vor allem wenn man weiß, in 200 m wartet ein gigantischer Wasserfall oder irgendwas anderes Grandioses auf einen. Und dieses Gefühl, es geschafft zu haben und nicht aufgegeben zu haben!!!...Wow wow wow...bei allen Erinnerungen an diese verrückten Sachen kann ich dieses Gefühl immer noch nachempfinden und es erfüllt mich irgendwie mit Stolz und dann muss ich oft weinen, weil es so Wahnsinn ist. Aber auch weil es mich so demütig und traurig macht...und dann ist da ja auch immer noch die Angst, dass es nie wieder gut wird...Aber auch das ist nicht alles...ich hab ja noch so viel Anderes...meinen Lieblingsmenschen Schatzi, meine starke Tomke, die Samtpfötchen, Freunde, meine Arbeit, Anneliese...und meinen Humor!!! Ich sag es euch ihr Lieben da draußen, ihr müsst lachen lachen lachen...mag das Leben manchmal noch so besch...sein, Lachen ist einfach die beste Medizin. Du kannst einfach  nicht lachen und dabei gleichzeitig an was Schlechtes denken! So now I am working damit I pünktlich weekend making kann, i wish you allen a very beautiful and chilling weekend   

18.11.2019

Einen schönen guten Montag Morgen, jipppiiiiiiie wir fahren am 15.11.2020 nach Bremen zu den Ärzten. Oh Mann Leute das war echt ne schwere Geburt, diese Karten zu bekommen. Ich war auch wie angekündigt Punkt 17 Uhr am Donnerstag auf der Seite des Vorverkaufs. Dort stand dann, dass Rollstuhlfahrer eine Extra - Hotline anrufen müssen, um die Karten zu bestellen. Jo hab ich dann gemacht und wie ihr auf dem Bildchen des Screenshots meines Handys sehen könnt, brauchte ich 84!!! Anläufe und 43 Minuten, um durchzukommen. Ihr könnt euch vorstellen, was das für Nerven und Energie gekostet hat aber egal, nun sind sie sogar schon da die Karten und nächstes Jahr werden Tomke und ich das Konzert dort rocken. Zwar schon irgendwie doof, dass es noch ein Jahr hin ist aber so ein Jahr geht ja schnell rum und es ist schon toll, jetzt bereits für nächstes Jahr so viele Highlights zu haben. Das ist sowohl für Tomke als auch mich ganz wichtig, wenn es ums Durchhalten geht, grade in Situationen oder Momenten, wo es mal nicht so läuft und wir das Gefühl haben, es reicht. Deshalb planen Schatzi und ich bereits unsere Urlaube für das nächste Jahr. So haben wir jetzt das Wohnmobil für unsere Portugal - Reise im April fest angemietet, damit wir endlich an den Atlantik nach Nazareh zu den meterhohen Wellen fahren können. Diesen Traum haben wir schon seit Jahren, konnten es aber bisher nicht verwirklichen, weil ich niemals in der Lage gewesen wäre, mit einem Wohnmobil zwei Wochen unterwegs zu sein. Alleine schon, weil du im Wohnmobil ja nicht  mit Rolli fahren kannst. Da musst du ein paar Schritte gehen können, ist zwar nur vom Tisch bis zum Bett und zwei Stüfchen raus aber dennoch, auch die müssen erstmal bewältigt werden. Auf  jeden Fall will ich es probieren und wenn wir merken sollten, dass eine Reise im Wohnmobil für mich nicht geht, dann müssen wir zukünftig umdisponieren. Mal abgesehen davon wissen wir ja auch gar nicht, ob es uns auch so gefällt mit dem Wohnmobil. Da gäbe es ja auch noch viele andere Gründe, weshalb der Urlaub eine Katastrophe werden könnte. Ich sage nur Aktenzeichen XY...Ich könnte mir nämlich auch gut vorstellen, dass wir zitternd abends im Bett liegen und bei jedem Geräusch denken, ein Einbrecher wird gleich vor unserem Bett stehen und uns eiskalt mit einem Eispickel erschlagen oder das Wohnmobil wird geklaut, während wir irgendwo den Sonnenuntergang unseres Lebens mit einem Hugo in der Hand am warmen Sandstrand sitzend genießen oder Schatzi stellt fest, dass es absolut keinen Spaß macht, sich mit so einem 7 m langen Schiff über die Serpentinen in den Bergen zu schleppen. Naja aber ich will jetzt auch nicht schon den Teufel an die Wand malen, bestimmt wird es mega geil und wie ich Schatzi und mich kenne, werden wir aus allen Situationen sowieso das Beste machen. So was gab´s Schönes am Wochenende? Am Freitag war wieder Keramikmalen mit Freunden und Hund Leo angesagt und diesmal habe ich mir eine Suppentasse ausgesucht und was kommt drauf? Richtig Klein Lilly, ich fand einfach die Farben und überhaupt die ganze Tasse, welche ich für die Spendenaktion von Tomke kreiert habe, so schön. So mache ich also diesmal eine für mich selbst. Leider bin ich nicht fertig geworden und da ich mich bei dem Siebdruck diesmal selbst versucht habe, sind die Pfötchen sehr unsauber geworden. Meine Feinmotorik ist halt doch echt noch immer ne Katastrophe und so überlege ich, ob ich beim nächsten Mal nochmal alles überpinseln und den Siebdruck wohl doch lieber vom Profi machen lassen soll. Auf der anderen Seite wäre das mal ein super Übungsfeld, weg vom Perfektionismus zu kommen. Ist doch eigentlich scheiß egal, ob alles mega akurat ist oder nicht. Ich glaube wichtiger wäre, dass ich es alleine hinbekommen habe. Naja sind ja noch 3 Wochen Zeit. Samstag kam dann mein Neffe zu uns und wir sind nach Dortmund zum BVB Stadion und in den riesigen BVB Store gefahren. Er bekommt jedes Jahr zum Geburtstag das neue Trikot und spielt dann dort in diesem kleinen Fußballkäfig mit anderen Kindern Fußball. Ich finde das so toll, wie dort völlig fremde Kinder miteinander spielen, ob groß, klein, Jungen, Mädchen...alle verbindet dort nur eins...das kicken und mich rührt es immer total, diese Kinder so glücklich zu sehen. Danach gehen wir immer nach nebenan, gemütlich essen. Dort gibt es nämlich die leckerste Currywurst. Ich habe eine Kürbiskernsuppe gegessen und bereits nach 5 Löffeln war bei mir Ende im Gelände. Mein Körper ist innerhalb von einer Minute auf 0 runtergefahren und wir mussten sofort nach Hause fahren. Boh hab ich mich geärgert, dass das wieder ausgerechnet dann passieren musste, als ich so einen Spaß mit meinem Neffen hatte. Zuhause hab ich dann zwei Stündchen geschlafen und danach ging es wieder weiter. Wir haben dann noch zusammen ein paar Gesellschaftsspiele gespielt und abends die EM - Qualifikation geschaut. Gestern war dann chilliges Vogelwatching bis in die Puppen vom Bett aus angesagt und der Sonntag endete wie immer mit dem Tatort, der zumindest nicht ganz so spuky war wie die letzten Wochen. Geschlafen habe ich auch diese Nacht nicht richtig und so bin ich wie seit Tagen sehr sehr müde. Aber was soll´s, es kann nur besser werden!!! And now I am sitting at my office um in die new Week zu starten and zu working, noch 5 weeks bis Heilig Abend und the holiday I freue me so very dolle and I hope so, that die Time bis dahin schnell going vorbei.

14.11.2019

Guten Morgen, es ist Donnerstag, jippie noch einen Tag und es ist Wochenende. Oh Leute ich krauch ganz schön auf dem Zahnfleisch. Tag 6 nach der Bettverschiebung und was soll ich sagen, schön isses nicht und ich freu mich auf die Nacht, wo ich endlich wieder richtig schlafe. Die letzten Nächte hab ich irgendwie nur vor mich hingedöst aber nicht wirklich geschlafen. Schatzi fragt mich zehnmal am Tag, ob ich denn schon eine Veränderung spüre, also von wegen Laufen und Schmerzen. Nö da merke ich noch nüscht, im Gegenteil momentan hab ich wieder ganz schön zu kämpfen. Dieser Dauerregen und die damit verbundene Feuchtigkeit machen meinen Gelenken echt zu schaffen und bei der Physio ist Johanna nur noch damit beschäftigt, irgendwas zum Fließen zu bekommen. Dabei wollte ich ja etwas Sport machen an den Geräten und so, damit ich im Urlaub am Strand spazieren kann, natürlich ohne Rolli. Die Weihnachtsmützchen für den Urlaub hab ich schon besorgt wie ihr auf dem Bild oben sehen könnt. Mein Traum ist es, mit Schatzi Heilig Abend mit Weihnachtsmütze im Atlantik zu baden;-) Haha das wird lustig. Naja mal schauen, es sind ja noch 5 Wochen bis dahin und da kann eine Menge passieren. Ansonsten jibts nüscht Neues, wie auch, wenn man nur arbeitet und nach der Arbeit im strömenden Regen zur Physio rammelt und anschließend im Halbschlaf durch die Gegend döst und vor Müdigkeit fast aus dem Rolli fällt. Naja aber ich will nicht meckern, am Wochenende kommt mein herzallerliebster Neffe für zwei Tage und ich freu mich schon riesig auf ihn. Wir feiern seinen Geburtstag nach und ich bin gespannt, ob er inzwischen auch ein Pubertier ist. Immerhin ist er 14 Jahre alt geworden, ich glaub das ist so die Zeit, wo es los geht, dass sie anfangen rumzumoppern und gegen alles und alle sind. Wobei ich mir bei meinem Herzi gar nicht vorstellen kann, dass er so ein rummopperndes Nölpferd wird. Naja und wenn doch, werden wir auch das meistern. Ich werde mich einfach an meine Jugend erinnern mit meinen Wutausbrüchen und daran, dass man mir mit 14 einfach nichts aber auch rein gar nichts Recht machen konnte und ich meistens überhaupt nicht mehr wusste, wer ich bin, wie ich heiße, wo ich hin will und überhaupt... Heute Abend wird es hier richtig spannend. Tomke und ich wollen unbedingt zum Ärzte - Konzert nächstes Jahr und ich hab gesagt, dass ich mich um die Karten kümmere. Um 17 Uhr geht der Vorverkauf los und ich bin so gespannt, ob wir am 15.11.2020 bei den Ärzten in Bremen dabei sein werden. Drückt mal fest die Däumchen! Gestern Abend haben Schatzi und ich ja wieder Aktenzeichen xy...geschaut und stellt euch vor, ab heute darf ich nicht mehr die Tür öffnen. Schatzi hat Angst, dass irgend Jemand, z.B. mit dem Postboten - Trick versucht, in unsere Wohnung zu kommen und mich zu fesseln oder gar umzubringen, momentan nehme ich für alle im Haus stündlich irgendwelche Pakete an und ganz ehrlich, ich kenne die alle gar nicht und die Paketboten kommen ja meist in Zivil inzwischen und jeden Tag kommt ein anderer. Früher, also bis vor ein paar Wochen kam immer der gleiche nette Paketbote und wenn er geklingelt hat, konnte ich in der Kamera sehen, dass er es war. Also so ganz unrecht hat Schatzi da nicht und auch wenn ich es doof finde, dass ich einen Tag warten muss, bis ich mein Päckchen öffnen kann...(ich bin doch sooo mega neugierig), weil Schatzi ab jetzt immer die Pakete bei der Post abholen will, werde ich versuchen, mich dran zu halten. Ich fänd es jetzt auch nicht so nett, umgebracht zu werden, nur damit ich mein Päckchen sofort öffnen kann oder die Nachbarn ihr Paket erhalten ...und das wegen nüscht! Wir haben nämlich weder einen Tresor, noch irgendwelches Bargeld noch sonst irgendwelche Schätze hier. Das wäre also doppelt dramatisch, wenn ich umgebracht oder geknebelt werde, so wegen nüscht!!! Als ich gestern die Sendung gesehen habe, dachte ich wieder so, wie kommt man bitteschön überhaupt auf die Idee, alte Menschen in ihrem Haus zu überfallen und wegen ein paar Euro zu knebeln. Ich verstehe das alles nicht und es macht mich sooo unsagbar wütend. Oder wieso halten pubertierende Jungs unschuldigen Menschen eine Schreckschusspistole an den Kopf und drücken auch noch ab, einfach so...sowas kann und will ich einfach nicht begreifen und ich frag mich jedes Mal auf´s Neue, ob die Gesellschaft immer mehr verroht. Dann warf Schatzi aber ein, dass sich ja aber nichts geändert hat in den letzten Jahren, Menschen wurden auch früher schon umgebracht, ausgeraubt...Stimmt irgendwie! Leider! So now I am working wie every day, gerade geht the sun auf und der Heaven leuchtet dunkelred, wirklich sehr wonderful and I werde versuchen, not with my head knalling on the tastatur from my Laptop and not einzuschlafen.    

11.11.2019

Einen schönen guten Montag Morgen, jo auch heute sitz ich Arbeitstier und Kampfschlübber wieder im Büro und gleich gehts auch schon in die neue Woche. Das Schlafzimmer haben Schatzi und ich am Freitag erfolgreich umgeräumt und wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hatten vor allem die Katzis viel Spaß. Schatzi leider nicht so, weil das Hin- und Hergeschiebe und Aufräumen war doch ganz schön anstrengend und hat ewig gedauert. Naja und wenn der Drillinstructor dann immer der Meinung ist, dass die eine Kommode doch noch einen halben Zentimeter nach rechts, das Bett zwei komma sechs Millimeter nach rechts, der Schrank, eins komma acht Millimeter nach links...müssen, dann kann das schon mal sein, dass Schatzi irgendwann die Lust und Laune verliert. Aber hey Leute, was wir alles wieder gefunden haben, hinter dem Bett und sonst noch so. Gefühlt zig Stoffmäuse und Bälle von den Samtpfötchen und jedesmal, wenn etwas an die Wand geschoben werden sollte, mussten wir irgendeinen von den Schlawinern vorlocken, damit sie sich nicht in den Holräumen verstecken. Das eigentliche Prozedere ging aber erst nach der Umräumaktion los, als es nämlich hieß, den Fernseher wieder anzuschließen. Schatzi hat nämlich einfach alles aus den Steckdosen und Antennenbuchsen gezogen, weil Schatzi dachte, ist doch alles idiotenleicht und gaaaaanz easy peacy. Haha denkste, ich habe rumgefummelt und gefriemelt aber der Reciver zeigte immer an, dass kein Signal vorhanden ist. Irgendwo hatte ich einen Denkfehler aber wo??? Keines der 100 Kabel passte in die Antennenbuchse und ich verstand die Welt nicht mehr, weil wir ja 3 Jahre lang über genau eines dieser Kabel fernsehen geschaut haben. Irgendwann dann passte eines der Kabel hinein aber nun kam das nächste Problem, der Fernseher stand viiiiiel zu weit weg. Hieß also, dass wir erstmal noch ein längeres Kabel besorgen mussten. Das haben wir dann Samstag schnell noch auf dem Weg zu Tomke gemacht. Jo prima, erst ewig morgens nicht aus dem Bett gekommen und dann auch noch Kabel besorgen. Die arme Tomke musste eine Stunde länger auf uns warten. Gestern Abend als wir nach Hause gekommen sind, hab ich dann das neue Glück versucht aber irgendwie passten die Stecker nicht in die Buchse. Ich hab wieder rumgefriemelt wie bekloppt und was das bei meiner latent vorhandenen Feinmotorik bedeutet, könnt ihr euch vorstellen - feinmotorische gnadenlose Überforderung!!! aber die Stecker wollten weder am Reciver noch in der Antennenbuchse in der Wand rein. So und was macht Frau, wenn was nicht so funktioniert, wie es soll??? Richtig! Erstmal so richtig ausflippen, rummoppern und voll das Nölpferd rauslassen. Einem Tobsuchtsanfall folgte der Nächste und so ging das bestimmt zwei Stunden lang. Nun werdet ihr bestimmt fragen, warum ich denn so ausflippe, nur weil der Fernseher nicht funktioniert? Na weil ich in meiner geistigen Vorstellung bereits am Freitag Abend gemütlich im Bett abends liegen wollte, um mein heiß ersehntes Finale von Ninja Warriors zu sehen und gestern selbstverständlich den Tatort schauen wollte. Und nein nicht auf dem Sofa, weil ich Tatort schon immer im Bett geschaut habe. Ich sitze den ganzen Tag im Rolli und abends schmerzt mir echt manchmal so die Buchse, dass ich einfach nicht mehr sitzen kann und dann bleibt nur noch Liegen im Bett. Ende vom Lied war nämlich am Freitag, dass ich zwar Ninja geschaut habe, allerdings kam ich nicht über die erste Runde hinaus, weil ich einfach nicht  mehr sitzen konnte. So habe ich also wieder nicht das Finale gesehen, geschweige denn Runde 2, 3, 4....Ok zurück zum Thema, Schatzi hatte inzwischen so die Schnauze voll und zog sich nach dem Umräumen des Balkons ins Wohnzimmer zurück und ließ mich tobend allein im Schlafzimmer zurück. Dort saß ich nun, fix und fertig mit einem 10 m Kabel in der Hand, was einfach nicht wollte wie ich. Ich beschloss, den netten Herrn Nachbar zu fragen. Ich dachte so, dass er das bestimmt liebend gern für mich machen wird, weil ich ja in der Woche auch immer die hundert Paktet vom Postboten für seine Frau annehme. Und so war es dann auch, er kam, sah und nach 5 Minuten zack bumm...es läääääääuuuuuft!!!!!! Dann kehrte endlich Ruhe im Hause Witzig ein und wir machten uns einen gemütlichen Tatort - Abend im Bett. Alledings weiß ich gar nicht, wer der Mörder war, weil ich bereis nach einer halben Stunde eingeschlafen bin. Die Nacht war dann wieder...naja reden wir über was anderes. Es ist so, wie es mein Heilpraktiker sagte, die ersten Nächste werde ich Schwierigkeiten haben, zu schlafen, weil mein Körper die Wasserader nicht nur gewohnt ist, sondern auch liebt und inzwischen braucht, um gut zu schlafen. Jetzt kommt sozusagen der kalte Entzug und der kann bis zu zwei Wochen dauern. Na prima, ich bin gespannt, wie ich das die nächsten Tage durchhalte aber wenn ich dafür vielleicht bald wieder laufen kann, ist das alles ok. Und für gute und große Dinge, muss man eben auch mal Opfer bringen. So nun Themawechsel. Am Wochenende waren wir ja bei Tomke und hey ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich bin. Wenn Tomke vom Beatmungsgerät entblockt ist, redet sie wie ein Wasserfall und so deutlich, dass ich sie wunderbar verstehen kann. Auch sieht sie richtig gut und erholt aus. Die Stickstoffvergiftung ist aus ihrem Körper inzwischen raus und ihre Werte sind spitze. Und was Tomke für Energie hat, unglaublich! So haben wir weiter an ihrer Webseite gearbeitet und nun muss Tomke nur noch ein paar Bilder hochladen und ich will noch abklären, wie das mit Tomkes Gästebuch ist, so rein sicherheitstechnisch. Bei allem Schönen muss man auch immer bedenken, dass es auch Menschen gibt, die uns behinderten Menschen nicht wohlgesonnen sind (leider!!!) und Einträge im Gästebuch hinterlassen, die jenseits von Gut und Böse sind. Es wird also nur ein Gästebuch auf Tomkes Webseite geben, wenn zuvor jeder Beitrag von Tomke freigegeben wird. Und dann haben wir unseren gemeinsamen Urlaub nächstes Jahr geplant und jipppiiiiiiie, im Mai geht es für 5 Tage nach Leipzig. Ich freu mich schon so sehr und endlich kann ich dann Tomke auch meine Heimat Halle an der Saale zeigen, wo ich aufgewachsen bin. Gestern fiel mir der Abschied von Tomke irgendwie besonders schwer. Inzwischen ist sie mir so sehr ans Herz gewachsen und ich finde, wir sind ein unglaublich starkes Team und gerade dieses Projekt "Tomkes Webseite" hat uns noch mehr zusammengeschweißt. Und ich bin total gerührt von den ganzen lieben Menschen um uns herum, die uns immer ermöglichen, Zeit miteinander zu verbringen. Für mich ist das nicht selbstverständlich und ich bin so dankbar dafür. So now I am working wie every monday and today I have Physiotherapy by Johanna and  I hope so, that heute noch more fließt als friday da was my Physiotherapeutin nämlich very zufrieden with me and after the Physio I am driving with Rolli at the Gartencenter, um ein paar nice Pflänzchen for the winter zu holen denn ihr wisst ja, I love it colourful. 

07.11.2019

Juten Morjen, oh Mann bin ich heute müde und bewegen kann ich mich auch kaum. Gestern war ich zur Physio nämlich mal wieder an den Geräten. Yes das hat Spaß gemacht aber nu hab ich das Gefühl, mein super Body ist über Nacht eingerostet. Naja vermutlich muskuliert der Kater nur wieder etwas rum und in zwei Tagen isses wieder gut. Aber hey es fängt wieder an zu fließen in meinem Körper. So sehr, wie ich die Akkupunktur zum ulfen finde aber wenigstens bringt sie was. Am Freitag, also morgen müssen Schatzi und ich das Schlafzimmer umräumen. Also eigentlich muss nur das Bett auf die andere Seite. Da dort aber Schränke und Kommoden stehen, muss natürlich alles komplett umgestellt werden. Wir haben nämlich jetzt die Gewissheit, dass unter unserem Bett vom Kopfende bis zum Popo eine Wasserader entlangläuft. Nein ich bin nicht verrückt und mein Heilpraktiker erst Recht nicht. Also vor ein paar Jahren, als ich noch fit war wie ein Turnschuh, wenn da jemand mit der Wünschelrute durch meine Wohnung, vor allem durch mein Schlafzimmer gedüst wäre, hätte ich gedacht, dass es jetzt echt langsam losgeht und alles als Hokus Pokus abgestempelt. Aber heute, wo therapeutisch alles ausgereizt ist und irgendwie seit Monaten nichts passiert, außer dass es auf und ab geht, manchmal innerhalb von Minuten, ziehe ich mich natürlich an JEDEM Strohhalm hoch, auch wenn der Strohhalm für Außenstehende noch so bekloppt aussieht. So weiß ich, dass Menschen von Krankheiten wie MS, Krebs, ALS...geheilt wurden, nur weil sie ihr Bett umgestellt haben. Echt abgefahren und jaaaaaa...vielleicht mag das Zufall sein und eigentlich war es die Chemo oder doch der tolle Doktorgott aber ihr wisst ja, was ich von Zufällen halte bzw. von Ärzten!!! Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit noch weniger als von der Wünschelrute. Also hab ich mich jetzt drauf eingelassen und morgen wird umgeräumt basta. Ich dachte ja, dass Schatzi vom Glauben abfällt und tierisch rummoppern wird aber nö im Gegenteil, Schatzi ist sofort dabei gewesen und meint auch, wir müssen einfach alles ausprobieren. Denn wo Schatzi Recht hat, hat Schatzi Recht oder stellt euch mal vor, wir stellen das Bett jetzt nicht um und alles läuft wie bisher und ich quäle mich  noch 56 Jahre herum. Mit 104 Jahren komme ich dann ins Altersheim und da fange ich plötzlich an, zu laufen...einfach so...Und warum??? Na weil mein Bett dort möglicher Weise nicht auf einer Wasserader steht. Und mit 105, wenn ich mich dann vielleicht doch mal vom Acker mache und auf dem Sterbebett liege, erinnere ich mich an den Tag zurück als mein Heilpraktiker mit der Wünschelrute in der Hand sagte, dass einfach nur das Umstellen meines Bettes mich wieder gesund machen wird, ich es aber als Quatsch abgestempelt und mich 56 Jahre völlig sinnlos herumgequält habe. Neeee Leute das wäre schlimmer als jetzt zuzugeben, dass ich meinem Heilpraktiker mit seiner Wünschelrute erstmal glaube und selbstverständlich das Bett umstelle. Halllooooooo? Wir reden hier von einer läppischen Maßnahme, nämlich ein Bett auf die andere Seite umstellen. Ok der Balkon muss auch umgeräumt werden, denn sonst kann ich die Vögelchen und Blümchen vom Bett aus nicht mehr sehen. Also das geht natürlich nicht. Aber selbstverständlich werde ich an diesen Zauber glauben, denn ihr wisst ja, wir sind was wir denken. Achso vielleicht fragt sich jetzt der Ein oder Andere, wieso ich auf dem Bild einen Nikolaus in der Hand halte. Der war gestern in meinem Kalender und Schatzi fragte gestern auch schon, ob denn heute der 06.12 und Nikolaus sei. Ich sagte "Nö aber es ist 6 Uhr!" Ihr seht also, manchmal muss man sich seine Welt einfach so stricken, wie es sich gut und richtig anfühlt und so habe ich dieses Jahr bereits im November einen Kalender. Was ich vom 25.11. bis 01.12. mache??? Möhren essen und mich auf das erste Türchen im Dezember freuen;-). So now I am working and from my neuem Leben als going Gazelle dreamen and I will open the door in my kalender.   

04.11.2019

Einen schönen Montag Morgen, ok Leute neue Woche, neues Glück. Nachdem ich mir ja gestern eine riesige Portion Glück geschenkt habe, müsste ja jetzt alles wie geschmiert "laufen", naja zumindest konnte ich mein Glück einigermaßen im galanten Schritt mit Rolli in die Wohnung schieben. Immerhin!!! Ich bin einfach darüber inzwischen schon wieder mega happy, mehr ist einfach momentan nicht drin aber was soll´s. Der Pilz ist nämlich aus Zedernholz und zum Tragen echt zu schwer. Auf dem Bildchen seht ihr die pure Gewalt von Glück in Form dieses mit der Hand hergestellten Glückspilzes. Schatzi und ich waren gestern nach dem Besuch bei Anneliese im Altersheim noch auf einem Herbstmarkt in Raesfeld. Eigentlich sind wir per Zufall dort gelandet, weil eigentlich wollten wir nur bei meinem Heilpraktiker was abgeben. Wobei ich auch hier wieder ganz klar sagen muss, Zufälle gibt es nicht oder glaubt ihr etwa daran, dass dieser herrliche Glückspilz durch Zufall seinen Weg in mein Herz und mein Zuhause gefunden hat? Seht ihr ich nämlich auch nicht. Aber ich war auch ohne den Pilz gestern schon mega glücklich. Weil meine alte Dame im Seniorenheim gestern so super drauf war und weil wir nun schon seit einem Jahr so ziemlich beste Freundinnen sind. Ja hey ein Jahr ist es her, als diese Frau mehr tot als lebendig auf mein Zimmer in der Reha in Bonn geschoben wurde. Oh Mann oh Mann was für eine aufregende und emotionale Zeit damals. So hab ich ihr gestern Bilder von unserer gemeinsamen Zeit in der Reha gezeigt aber auch gestern konnte sie sich an nichts erinnern. Aber als ich ihr das Lied "Guten Morgen Sonnenschein" von Nana Mouskouri vorgespielt habe, sagte sie, dass sie das gut kenne. Das Lied hatte ich ihr jeden Morgen vorgespielt und bei diesem Lied hatte sie mir nach ca. 2 Wochen das erste Lächeln geschenkt. Ich weiß noch, wie glücklich mich das gemacht hat, denn ihre Gesichtsmimik war durch den Schlaganfall komplett gelähmt. Von da an ging es ja auch steil aufwärts und wenn ich ihr die Bilder von uns zeige, ist sie ganz gerührt und lächelt mich immer ganz süß an. Auch wenn sie sich an nichts erinnern kann, ich glaube, dass sie das alles im Herzen trotzdem gespeichert hat. Wo sie anfangs noch von mir als Bekannte sprach, spricht sie heute von ihrer sehr guten Freundin. Das berührt mich sehr und immer wenn ich  mich von ihr verabschiede, kullern ein paar Tränchen über ihre Backe. Aber ich weiß, dass sie durch ihre Demenz ihre Traurigkeit schnell vergisst, sobald ich aus dem Zimmer bin. Gestern habe ich auf der Rückfahrt darüber nachgedacht, warum ich diese alte Dame so sehr mag und ich bei ihr immer so glücklich bin und die ganze Zeit grinse wie ein Honigkuchenpferd. Weil sie nichts von mir fordert sondern jede Minute, die ich bei ihr bin einfach nur genießt. Sie und ich sind dann einfach nur Da und sind wie wir sind. Es spielt keine Rolle, wo wir herkommen, was wir haben oder wie wir aussehen, auch wenn sie manchmal sagt, dass sie furchtbar alt aussieht. Dann sag ich immer scherzhaft "Aber Anneliese du darfst ein bisschen alt aussehen, weil du schon ein hohes Alter erreicht hast." Dann meint sie immer, ich sei ein Scherzkeks. Überhaupt lachen wir sehr sehr viel gemeinsam und wenn sie ihre alten Geschichten von ganz ganz ganz ganz früher rauskramt, könnte ich mich manchmal kaputt lachen. Ich liebe einfach ihren Humor, den sie trotz alledem nie verliert und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie stark diese Frau ihr bisheriges Leben gemeistert hat. Aber ich glaube, genau das verbindet uns auch ein bissel. Hach, gerade muss ich lächeln, wenn ich ihr Gesicht mit ihrem Lächeln vor mir sehe. So was gibts sonst so? Eigentlich nüscht, alles wie immer, den Feiertag und am Wochenende mit den Samtpfötchen geschmust und gekuschelt ohne Ende und fleißig an meiner Reiseblog-Seite gearbeitet und nonstop in Reiseerinnerungen geschwelgt. Und ich bin ja noch lange lange nicht fertig. Alter Falter, wo Schatzi und ich alles schon waren, mein lieber Schwan. Wenn ich dann den Reiseblog schreibe und die Bilder einfüge, erinnere ich mich an die einzelnen Dinge zurück und manchmal ist es, als ist es erst ein paar Wochen her. Und mir wird auch wieder so deutlich, was alles möglich ist, auch als behinderter Mensch zu reisen, zu erleben...überhaupt zu LEBEN. Oh Mann was meine Rollis alles schon gesehen haben oder wohin mich meine Beine noch getragen haben zu einer Zeit, wo alles schon mit der Krankheit begann und was Glückshormone möglich machen. Natürlich hätte ich das alles nicht ohne meinen Hulki - Schatz erleben können, ohne Schatzi hätte ich mich in meinem Zustand niemals einen 2400 m Berg hinaufgeschleppt oder wäre mit Rolli in 3700 m Höhe die Alpen hinaufgefahren. Aber mit so einem absolut unbezahlbaren Lieblingsmenschen an seiner Seite, gibt es irgendwie kein "geht nicht!" Echt irre aber ich bin heute so froh, das alles mitgemacht und zugelassen zu haben. Ich werde irgendwann die Welt verlassen und gücklich und zufrieden sagen können, ich habe wirklich gelebt. Ach ja übrigens seht ihr oben auf den Bildchen endlich meine Obstschale, die ich in der Keramikwerkstatt bemalt habe. Ich finde sie super super schön und endlich passt mein ganzes Obst darauf:-) So now I am working wie every monday from nüscht kommt nüscht, today I have Physiotherapy so that this a long day wird for me. 

NEUES

-->Blog

-->2020

-->April

-->03.04.2020

 

--> NEUES

--> Zurück

--> 2020

--> Februar/März