Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

11.11.2019

Einen schönen guten Montag Morgen, jo auch heute sitz ich Arbeitstier und Kampfschlübber wieder im Büro und gleich gehts auch schon in die neue Woche. Das Schlafzimmer haben Schatzi und ich am Freitag erfolgreich umgeräumt und wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hatten vor allem die Katzis viel Spaß. Schatzi leider nicht so, weil das Hin- und Hergeschiebe und Aufräumen war doch ganz schön anstrengend und hat ewig gedauert. Naja und wenn der Drillinstructor dann immer der Meinung ist, dass die eine Kommode doch noch einen halben Zentimeter nach rechts, das Bett zwei komma sechs Millimeter nach rechts, der Schrank, eins komma acht Millimeter nach links...müssen, dann kann das schon mal sein, dass Schatzi irgendwann die Lust und Laune verliert. Aber hey Leute, was wir alles wieder gefunden haben, hinter dem Bett und sonst noch so. Gefühlt zig Stoffmäuse und Bälle von den Samtpfötchen und jedesmal, wenn etwas an die Wand geschoben werden sollte, mussten wir irgendeinen von den Schlawinern vorlocken, damit sie sich nicht in den Holräumen verstecken. Das eigentliche Prozedere ging aber erst nach der Umräumaktion los, als es nämlich hieß, den Fernseher wieder anzuschließen. Schatzi hat nämlich einfach alles aus den Steckdosen und Antennenbuchsen gezogen, weil Schatzi dachte, ist doch alles idiotenleicht und gaaaaanz easy peacy. Haha denkste, ich habe rumgefummelt und gefriemelt aber der Reciver zeigte immer an, dass kein Signal vorhanden ist. Irgendwo hatte ich einen Denkfehler aber wo??? Keines der 100 Kabel passte in die Antennenbuchse und ich verstand die Welt nicht mehr, weil wir ja 3 Jahre lang über genau eines dieser Kabel fernsehen geschaut haben. Irgendwann dann passte eines der Kabel hinein aber nun kam das nächste Problem, der Fernseher stand viiiiiel zu weit weg. Hieß also, dass wir erstmal noch ein längeres Kabel besorgen mussten. Das haben wir dann Samstag schnell noch auf dem Weg zu Tomke gemacht. Jo prima, erst ewig morgens nicht aus dem Bett gekommen und dann auch noch Kabel besorgen. Die arme Tomke musste eine Stunde länger auf uns warten. Gestern Abend als wir nach Hause gekommen sind, hab ich dann das neue Glück versucht aber irgendwie passten die Stecker nicht in die Buchse. Ich hab wieder rumgefriemelt wie bekloppt und was das bei meiner latent vorhandenen Feinmotorik bedeutet, könnt ihr euch vorstellen - feinmotorische gnadenlose Überforderung!!! aber die Stecker wollten weder am Reciver noch in der Antennenbuchse in der Wand rein. So und was macht Frau, wenn was nicht so funktioniert, wie es soll??? Richtig! Erstmal so richtig ausflippen, rummoppern und voll das Nölpferd rauslassen. Einem Tobsuchtsanfall folgte der Nächste und so ging das bestimmt zwei Stunden lang. Nun werdet ihr bestimmt fragen, warum ich denn so ausflippe, nur weil der Fernseher nicht funktioniert? Na weil ich in meiner geistigen Vorstellung bereits am Freitag Abend gemütlich im Bett abends liegen wollte, um mein heiß ersehntes Finale von Ninja Warriors zu sehen und gestern selbstverständlich den Tatort schauen wollte. Und nein nicht auf dem Sofa, weil ich Tatort schon immer im Bett geschaut habe. Ich sitze den ganzen Tag im Rolli und abends schmerzt mir echt manchmal so die Buchse, dass ich einfach nicht mehr sitzen kann und dann bleibt nur noch Liegen im Bett. Ende vom Lied war nämlich am Freitag, dass ich zwar Ninja geschaut habe, allerdings kam ich nicht über die erste Runde hinaus, weil ich einfach nicht  mehr sitzen konnte. So habe ich also wieder nicht das Finale gesehen, geschweige denn Runde 2, 3, 4....Ok zurück zum Thema, Schatzi hatte inzwischen so die Schnauze voll und zog sich nach dem Umräumen des Balkons ins Wohnzimmer zurück und ließ mich tobend allein im Schlafzimmer zurück. Dort saß ich nun, fix und fertig mit einem 10 m Kabel in der Hand, was einfach nicht wollte wie ich. Ich beschloss, den netten Herrn Nachbar zu fragen. Ich dachte so, dass er das bestimmt liebend gern für mich machen wird, weil ich ja in der Woche auch immer die hundert Paktet vom Postboten für seine Frau annehme. Und so war es dann auch, er kam, sah und nach 5 Minuten zack bumm...es läääääääuuuuuft!!!!!! Dann kehrte endlich Ruhe im Hause Witzig ein und wir machten uns einen gemütlichen Tatort - Abend im Bett. Alledings weiß ich gar nicht, wer der Mörder war, weil ich bereis nach einer halben Stunde eingeschlafen bin. Die Nacht war dann wieder...naja reden wir über was anderes. Es ist so, wie es mein Heilpraktiker sagte, die ersten Nächste werde ich Schwierigkeiten haben, zu schlafen, weil mein Körper die Wasserader nicht nur gewohnt ist, sondern auch liebt und inzwischen braucht, um gut zu schlafen. Jetzt kommt sozusagen der kalte Entzug und der kann bis zu zwei Wochen dauern. Na prima, ich bin gespannt, wie ich das die nächsten Tage durchhalte aber wenn ich dafür vielleicht bald wieder laufen kann, ist das alles ok. Und für gute und große Dinge, muss man eben auch mal Opfer bringen. So nun Themawechsel. Am Wochenende waren wir ja bei Tomke und hey ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich bin. Wenn Tomke vom Beatmungsgerät entblockt ist, redet sie wie ein Wasserfall und so deutlich, dass ich sie wunderbar verstehen kann. Auch sieht sie richtig gut und erholt aus. Die Stickstoffvergiftung ist aus ihrem Körper inzwischen raus und ihre Werte sind spitze. Und was Tomke für Energie hat, unglaublich! So haben wir weiter an ihrer Webseite gearbeitet und nun muss Tomke nur noch ein paar Bilder hochladen und ich will noch abklären, wie das mit Tomkes Gästebuch ist, so rein sicherheitstechnisch. Bei allem Schönen muss man auch immer bedenken, dass es auch Menschen gibt, die uns behinderten Menschen nicht wohlgesonnen sind (leider!!!) und Einträge im Gästebuch hinterlassen, die jenseits von Gut und Böse sind. Es wird also nur ein Gästebuch auf Tomkes Webseite geben, wenn zuvor jeder Beitrag von Tomke freigegeben wird. Und dann haben wir unseren gemeinsamen Urlaub nächstes Jahr geplant und jipppiiiiiiie, im Mai geht es für 5 Tage nach Leipzig. Ich freu mich schon so sehr und endlich kann ich dann Tomke auch meine Heimat Halle an der Saale zeigen, wo ich aufgewachsen bin. Gestern fiel mir der Abschied von Tomke irgendwie besonders schwer. Inzwischen ist sie mir so sehr ans Herz gewachsen und ich finde, wir sind ein unglaublich starkes Team und gerade dieses Projekt "Tomkes Webseite" hat uns noch mehr zusammengeschweißt. Und ich bin total gerührt von den ganzen lieben Menschen um uns herum, die uns immer ermöglichen, Zeit miteinander zu verbringen. Für mich ist das nicht selbstverständlich und ich bin so dankbar dafür. So now I am working wie every monday and today I have Physiotherapy by Johanna and  I hope so, that heute noch more fließt als friday da was my Physiotherapeutin nämlich very zufrieden with me and after the Physio I am driving with Rolli at the Gartencenter, um ein paar nice Pflänzchen for the winter zu holen denn ihr wisst ja, I love it colourful. 

07.11.2019

Juten Morjen, oh Mann bin ich heute müde und bewegen kann ich mich auch kaum. Gestern war ich zur Physio nämlich mal wieder an den Geräten. Yes das hat Spaß gemacht aber nu hab ich das Gefühl, mein super Body ist über Nacht eingerostet. Naja vermutlich muskuliert der Kater nur wieder etwas rum und in zwei Tagen isses wieder gut. Aber hey es fängt wieder an zu fließen in meinem Körper. So sehr, wie ich die Akkupunktur zum ulfen finde aber wenigstens bringt sie was. Am Freitag, also morgen müssen Schatzi und ich das Schlafzimmer umräumen. Also eigentlich muss nur das Bett auf die andere Seite. Da dort aber Schränke und Kommoden stehen, muss natürlich alles komplett umgestellt werden. Wir haben nämlich jetzt die Gewissheit, dass unter unserem Bett vom Kopfende bis zum Popo eine Wasserader entlangläuft. Nein ich bin nicht verrückt und mein Heilpraktiker erst Recht nicht. Also vor ein paar Jahren, als ich noch fit war wie ein Turnschuh, wenn da jemand mit der Wünschelrute durch meine Wohnung, vor allem durch mein Schlafzimmer gedüst wäre, hätte ich gedacht, dass es jetzt echt langsam losgeht und alles als Hokus Pokus abgestempelt. Aber heute, wo therapeutisch alles ausgereizt ist und irgendwie seit Monaten nichts passiert, außer dass es auf und ab geht, manchmal innerhalb von Minuten, ziehe ich mich natürlich an JEDEM Strohhalm hoch, auch wenn der Strohhalm für Außenstehende noch so bekloppt aussieht. So weiß ich, dass Menschen von Krankheiten wie MS, Krebs, ALS...geheilt wurden, nur weil sie ihr Bett umgestellt haben. Echt abgefahren und jaaaaaa...vielleicht mag das Zufall sein und eigentlich war es die Chemo oder doch der tolle Doktorgott aber ihr wisst ja, was ich von Zufällen halte bzw. von Ärzten!!! Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit noch weniger als von der Wünschelrute. Also hab ich mich jetzt drauf eingelassen und morgen wird umgeräumt basta. Ich dachte ja, dass Schatzi vom Glauben abfällt und tierisch rummoppern wird aber nö im Gegenteil, Schatzi ist sofort dabei gewesen und meint auch, wir müssen einfach alles ausprobieren. Denn wo Schatzi Recht hat, hat Schatzi Recht oder stellt euch mal vor, wir stellen das Bett jetzt nicht um und alles läuft wie bisher und ich quäle mich  noch 56 Jahre herum. Mit 104 Jahren komme ich dann ins Altersheim und da fange ich plötzlich an, zu laufen...einfach so...Und warum??? Na weil mein Bett dort möglicher Weise nicht auf einer Wasserader steht. Und mit 105, wenn ich mich dann vielleicht doch mal vom Acker mache und auf dem Sterbebett liege, erinnere ich mich an den Tag zurück als mein Heilpraktiker mit der Wünschelrute in der Hand sagte, dass einfach nur das Umstellen meines Bettes mich wieder gesund machen wird, ich es aber als Quatsch abgestempelt und mich 56 Jahre völlig sinnlos herumgequält habe. Neeee Leute das wäre schlimmer als jetzt zuzugeben, dass ich meinem Heilpraktiker mit seiner Wünschelrute erstmal glaube und selbstverständlich das Bett umstelle. Halllooooooo? Wir reden hier von einer läppischen Maßnahme, nämlich ein Bett auf die andere Seite umstellen. Ok der Balkon muss auch umgeräumt werden, denn sonst kann ich die Vögelchen und Blümchen vom Bett aus nicht mehr sehen. Also das geht natürlich nicht. Aber selbstverständlich werde ich an diesen Zauber glauben, denn ihr wisst ja, wir sind was wir denken. Achso vielleicht fragt sich jetzt der Ein oder Andere, wieso ich auf dem Bild einen Nikolaus in der Hand halte. Der war gestern in meinem Kalender und Schatzi fragte gestern auch schon, ob denn heute der 06.12 und Nikolaus sei. Ich sagte "Nö aber es ist 6 Uhr!" Ihr seht also, manchmal muss man sich seine Welt einfach so stricken, wie es sich gut und richtig anfühlt und so habe ich dieses Jahr bereits im November einen Kalender. Was ich vom 25.11. bis 01.12. mache??? Möhren essen und mich auf das erste Türchen im Dezember freuen;-). So now I am working and from my neuem Leben als going Gazelle dreamen and I will open the door in my kalender.   

04.11.2019

Einen schönen Montag Morgen, ok Leute neue Woche, neues Glück. Nachdem ich mir ja gestern eine riesige Portion Glück geschenkt habe, müsste ja jetzt alles wie geschmiert "laufen", naja zumindest konnte ich mein Glück einigermaßen im galanten Schritt mit Rolli in die Wohnung schieben. Immerhin!!! Ich bin einfach darüber inzwischen schon wieder mega happy, mehr ist einfach momentan nicht drin aber was soll´s. Der Pilz ist nämlich aus Zedernholz und zum Tragen echt zu schwer. Auf dem Bildchen seht ihr die pure Gewalt von Glück in Form dieses mit der Hand hergestellten Glückspilzes. Schatzi und ich waren gestern nach dem Besuch bei Anneliese im Altersheim noch auf einem Herbstmarkt in Raesfeld. Eigentlich sind wir per Zufall dort gelandet, weil eigentlich wollten wir nur bei meinem Heilpraktiker was abgeben. Wobei ich auch hier wieder ganz klar sagen muss, Zufälle gibt es nicht oder glaubt ihr etwa daran, dass dieser herrliche Glückspilz durch Zufall seinen Weg in mein Herz und mein Zuhause gefunden hat? Seht ihr ich nämlich auch nicht. Aber ich war auch ohne den Pilz gestern schon mega glücklich. Weil meine alte Dame im Seniorenheim gestern so super drauf war und weil wir nun schon seit einem Jahr so ziemlich beste Freundinnen sind. Ja hey ein Jahr ist es her, als diese Frau mehr tot als lebendig auf mein Zimmer in der Reha in Bonn geschoben wurde. Oh Mann oh Mann was für eine aufregende und emotionale Zeit damals. So hab ich ihr gestern Bilder von unserer gemeinsamen Zeit in der Reha gezeigt aber auch gestern konnte sie sich an nichts erinnern. Aber als ich ihr das Lied "Guten Morgen Sonnenschein" von Nana Mouskouri vorgespielt habe, sagte sie, dass sie das gut kenne. Das Lied hatte ich ihr jeden Morgen vorgespielt und bei diesem Lied hatte sie mir nach ca. 2 Wochen das erste Lächeln geschenkt. Ich weiß noch, wie glücklich mich das gemacht hat, denn ihre Gesichtsmimik war durch den Schlaganfall komplett gelähmt. Von da an ging es ja auch steil aufwärts und wenn ich ihr die Bilder von uns zeige, ist sie ganz gerührt und lächelt mich immer ganz süß an. Auch wenn sie sich an nichts erinnern kann, ich glaube, dass sie das alles im Herzen trotzdem gespeichert hat. Wo sie anfangs noch von mir als Bekannte sprach, spricht sie heute von ihrer sehr guten Freundin. Das berührt mich sehr und immer wenn ich  mich von ihr verabschiede, kullern ein paar Tränchen über ihre Backe. Aber ich weiß, dass sie durch ihre Demenz ihre Traurigkeit schnell vergisst, sobald ich aus dem Zimmer bin. Gestern habe ich auf der Rückfahrt darüber nachgedacht, warum ich diese alte Dame so sehr mag und ich bei ihr immer so glücklich bin und die ganze Zeit grinse wie ein Honigkuchenpferd. Weil sie nichts von mir fordert sondern jede Minute, die ich bei ihr bin einfach nur genießt. Sie und ich sind dann einfach nur Da und sind wie wir sind. Es spielt keine Rolle, wo wir herkommen, was wir haben oder wie wir aussehen, auch wenn sie manchmal sagt, dass sie furchtbar alt aussieht. Dann sag ich immer scherzhaft "Aber Anneliese du darfst ein bisschen alt aussehen, weil du schon ein hohes Alter erreicht hast." Dann meint sie immer, ich sei ein Scherzkeks. Überhaupt lachen wir sehr sehr viel gemeinsam und wenn sie ihre alten Geschichten von ganz ganz ganz ganz früher rauskramt, könnte ich mich manchmal kaputt lachen. Ich liebe einfach ihren Humor, den sie trotz alledem nie verliert und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie stark diese Frau ihr bisheriges Leben gemeistert hat. Aber ich glaube, genau das verbindet uns auch ein bissel. Hach, gerade muss ich lächeln, wenn ich ihr Gesicht mit ihrem Lächeln vor mir sehe. So was gibts sonst so? Eigentlich nüscht, alles wie immer, den Feiertag und am Wochenende mit den Samtpfötchen geschmust und gekuschelt ohne Ende und fleißig an meiner Reiseblog-Seite gearbeitet und nonstop in Reiseerinnerungen geschwelgt. Und ich bin ja noch lange lange nicht fertig. Alter Falter, wo Schatzi und ich alles schon waren, mein lieber Schwan. Wenn ich dann den Reiseblog schreibe und die Bilder einfüge, erinnere ich mich an die einzelnen Dinge zurück und manchmal ist es, als ist es erst ein paar Wochen her. Und mir wird auch wieder so deutlich, was alles möglich ist, auch als behinderter Mensch zu reisen, zu erleben...überhaupt zu LEBEN. Oh Mann was meine Rollis alles schon gesehen haben oder wohin mich meine Beine noch getragen haben zu einer Zeit, wo alles schon mit der Krankheit begann und was Glückshormone möglich machen. Natürlich hätte ich das alles nicht ohne meinen Hulki - Schatz erleben können, ohne Schatzi hätte ich mich in meinem Zustand niemals einen 2400 m Berg hinaufgeschleppt oder wäre mit Rolli in 3700 m Höhe die Alpen hinaufgefahren. Aber mit so einem absolut unbezahlbaren Lieblingsmenschen an seiner Seite, gibt es irgendwie kein "geht nicht!" Echt irre aber ich bin heute so froh, das alles mitgemacht und zugelassen zu haben. Ich werde irgendwann die Welt verlassen und gücklich und zufrieden sagen können, ich habe wirklich gelebt. Ach ja übrigens seht ihr oben auf den Bildchen endlich meine Obstschale, die ich in der Keramikwerkstatt bemalt habe. Ich finde sie super super schön und endlich passt mein ganzes Obst darauf:-) So now I am working wie every monday from nüscht kommt nüscht, today I have Physiotherapy so that this a long day wird for me. 

NEUES

-->Blog

-->2019

-->Novemer

-->11.11.2019

 

NEUES

-->ReiseBlog

-->Ostsee

-->Scharbeutz

NEUES

-->Zurück

-->Oktober

-->11.10.2019