Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

16.05.2019

Guten Morgen, Mann oh Mann war das ne Nacht. Gestern kam ja nun endlich das Blutzuckermessgerät und nachdem ich alles ausgepackt hatte und die Einzelteile vor mir auf dem Tisch lagen, dachte ich so, dass ich doch erst noch mal an die Uni muss zum Studieren. Ey das war mir ja alles viel to complicated und ich hatte da überhaupt keinen Bock drauf. Mit so neuen technischen Sachen tue ich mich ja sowieso sehr schwer, also ich glaub echt, ich werde so richtig alt. Schatzi würde jetzt wieder behaupten, dass es nicht an meinem Alter liegt, denn genauso habe ich schon vor zehn Jahren dagesessen. Wie der Ochs vorm Berg, der nicht weiß, ob er sich jetzt freuen oder heulen und resignieren soll. Instinktiv jammert Frau Tante Ochse natürlich erstmal und beklagt sich darüber, dass nur Idioten diese Sachen verpackt haben können, denn bereits beim Auspacken bekomme ich immer einen halben Tobsuchtsanfall. Klar bin ich momentan nicht gerade mit einer guten Feinmotorik gesegnet aber bitteschön warum muss man alles zig fach verpacken und dann auch noch so, dass du fast ohne Kreissäge oder Presslufthammer die Sachen nicht aufkriegst. Beim Lesen der Bedienungsanleitung hatte ich bereits nach der zweiten Seite das Gefühl, vor mir liegt ein hochsensibles Gerät, was eigentlich in den Hochsicherheitstrakt eines Atomkraftwerkes  gehört und nicht an den Oberarm eines Diabetikers, denn an den Rändern jeden Abschnitts waren diese gelben Danger-Zeichen eingezeichnet. Oh Mann und vor was die alles warnen, ich sags euch. Eigentlich dürfte ich das Gerät tatsächlich überhaupt erst gar nicht anlegen, denn diese Sensoren sind so sensibel, dass sie nur bei 4 - 25 Grad korrekt funktionieren und zu viel Vitamin C und Aspirin sollte man auch nicht zu sich nehmen. Ach ja und einen Herzschrittmacher sollte man nicht tragen und Dialysepatient sollte man möglichst auch nicht sein. Ähm ok bin ich nicht aber was die Temperaturen angeht, was mach ich im Winter und im Sommer???? Naja egal, ich probiere das jetzt aus und irgendwie wollte ich das Ding ja auch unbedingt zum Laufen bringen. Ok ich hab es bestimmt 3-4 mal wieder weggelegt, weil ich einfach nicht weitergekommen bin. So, wie die das in der Anleitung beschrieben haben, funktionierte das bei mir nämlich nicht. Dann war mir klar, hier konnte nur noch das Internet helfen und ich schaute mir ein Video bei Youtube an. Und dann zack die Bohne..eins zwei drei...das Ding saß und nun musste ich nur noch 60 Minuten warten, bis es für die erste Messung startbereit war. Ich glaub, so aufgeregt vorm Blutzuckermessen war ich noch nie. Vor allem aber war ich gespannt, ob es auch funktionierte. Und hey wie es funktionierte, meinen ersten Wert habe ich um 10.01 Uhr gecheckt und war mega zufrieden. Natürlich habe ich nebenbei noch auf meinem alten Gerät gemessen so als Sicherheit, ihr wisst ja Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Und ich war echt verblüfft, wie genau es war. Ich habe dann gestern insgesamt 76 mal gemessen und wer jetzt denkt, die Tante hat doch echt ein Rad ab, nee hab ich nicht. Ich musste das tun, ok so ein ganz kleines bissel kam da auch der Spieltrieb dazu und wenn was neu ist, kann man ja immer die Finger so schwer davon lassen. Aber ich musste erstmal schauen, wie das nun ist, wenn der Blutzucker nicht mehr über das Blut sondern über das Gewebe gemessen wird. Und es ist tatsächlich ein Unterschied festzustellen. Während ich ca. 10 Min. nach dem Essen bei der Messung eines Bluttropfens direkt schon die Erhöhung merkte, dauerte es bei dem neuen Messgerät ca. noch eine Viertelstunde. So nun aber zurück zur Nacht. Im Messgerät kannst du Alarme einstellen. Zum einen den Alarm für eine Unterzuckerung oder Überzuckerung. Ich habe also eingegeben, dass das Gerät Alarm schlagen soll, wenn der Wert unter 70 liegt oder höher als 180. Jo um eins hat die Kiste das erste mal gepiept und bevor ich überhaupt realisiert habe, was abgeht, hatte Schatzi schon den Apparillo in der Hand, um zu messen. Schwupps di wupps hatten wir den Wert von 68 und somit war klar, die Tante unterzuckert. Das gleiche Spielchen hatten wir halb drei und um vier nochmal und nun ist mir auch klar, warum ich morgens manchmal mit so utopischen Werten von 300 aufwache, ohne eine Erklärung dafür zu haben. Wahrscheinlich unterzuckere ich nachts sehr häufig und wenn du nix machst, also kein Zucker zu dir nimmst oder so wie ich eine Caprisonne im Halbschlaf süffelst, dann reguliert der Körper irgendwann dagegen, also wenn es gut läuft. Wenn das System nicht funktioniert, hast du leider Pech gehabt und schläfts für immer oder wachst am nächsten Morgen komplett meschugge auf. Hm Beides nicht so toll aber bisher hat mein System immer ganz gut funktioniert. Tja eben dann morgens halt nur der hohe Wert. Somit ist für uns ja schonmal klar, wir müssen dieses Ding behalten. Ich hab es ja erstmal nur zur Probe für zwei Wochen. Aber alleine Schatzi zuliebe werde ich den Apparillo behalten, denn ich glaube, dass Schatzi nun viel beruhigter schlafen kann. Auch wenn ich die meisten Unterzuckerungen nachts merke und Schatzi wecken kann aber irgendwie bleibt immer ein bissel die Angst, dass man es mal nicht merkt und so eine Bewusstlosigkeit kann den Partner echt ganz schön in Angst und Schrecken versetzen und man weiß ja auch nie, ob das System irgendwann nicht doch mal plötzlich versagt. Das Gute ist, dass das Gerät schon bei 69 piept, wenn ich also noch gar keine Symptome einer Unterzuckerung habe. Die stellen sich bei mir nämlich meistens erst bei 40 und drunter ein. Da ist der Weg bis zu 0 nicht mehr weit. Upps jetzt hab ich euch echt den ganzen Blog nur über dieses neue Messgerät zugetextet. Naja aber ehrlich gesagt habe ich in den letzten Tagen außer Arbeiten, Physiotherapie, essen, trinken und schlafen  auch nicht viel erlebt, über was ich hätte euch berichten können.  Mein körperlicher Zustand ist momentan leicht katastrophal, aber hey nicht auswegslos. Ich glaube, die Pause, die ich meinem Körper verordnet habe, tut mir ganz gut. Vor allem lasse ich jetzt meine Beine erstmal komplett in Ruhe und habe aufgehört, wie eine Irre ständig zu trainieren. Ich bin sicher, dass ich nicht verrosten werde, wenn ich mal eine längere Trainingspause mache und wenn es so sein sollte, dass mein Körper wieder bereit ist, zu laufen, dann kann ich immer noch ackern wie ein Tier. So now I am working and I hope, that der Day schnell herum geht, then I am very tired.   

13.05.2019

Einen schönen guten Montag Morgen. Tja nun sitze ich doch wieder im Home - Office, obwohl ich heute eigentlich in die Firma fahren wollte. Nachdem aber mein Körper die letzten zwei Tage bereits muskulär total gestreikt hat und ich in den Händen so viele Spastiken habe, dass ich kaum den Rolli alleine betätigen kann, habe ich entschieden, das meinem Körper nicht anzutun. Es wäre zwar schön gewesen, zumal ich mein jährliches Mitarbeitergespräch gerne persönlich geführt hätte. So bleibt dann doch wieder nur die Telefonkonferenz. Naja aber inzwischen habe ich begriffen, dass ich die Signale meines Körpers nicht überhören darf. Gestern waren wir ja wieder im Seniorenheim bei Kräuschen und bereits nach einer Stunde mussten wir wieder fahren, weil ich mich einfach nicht mehr halten konnte. Ich wäre so gerne noch etwas länger geblieben, aber es ging einfach nicht mehr. Und dabei ging es mir gestern schon viiiel besser als samstags. Da war irgendwie mal wieder total finito im Schacht. Ich habe fast den ganzen Tag gelegen, weil ich es nicht geschafft habe, meinen Kürbis zu tragen und alles schlaff an mir herunter hing. Aber geistig bin ich fit wie immer und ich freue mich, dass Schatzi heute von zuhause aus arbeitet. Das hilft mir sehr, denn körperlich bin ich momentan kaum in der Lage, das Obst für die Smoothies oder das Gemüse für mein Essen zu schnippeln, geschweige denn zu stehen, um den Kochlöffel zu schwingen. Aber wisst ihr was? Ich mache mir gar nicht so große Sorgen darum. Es kommen auch wieder gute Tage und ich trete einfach mal ein bissel kürzer diese Woche. Gestern war ja Muttertag und irgendwie war ich ganz schön traurig. Ich habe lange überlegt, ob ich meiner Mutter nun gratulieren soll oder nicht. Zumal ich gratulieren irgendwie so unpassend finde. Das war glaube ich schon immer so. Ich bin bzw. war immer der Meinung, dass ich Jemanden immer, also jeden Tag so behandele, das er sich gut fühlt. Diese Jahrestage und Mutter, Vater, Weihnachts- und Ostertage finde ich ehrlich gesagt zum Kotzen. Sorry für den Ausdruck aber an diesen Tagen fühle ich mich, als hätte ich eine Zwangsjacke an. Gestern haben wir mit Kräuschen den Fernsehgarten auf ZDF geschaut. Hallejuja sag ich euch, so ein Schei....Und dann auch noch Pur und Schatzi wollte dabei abgehen wie ne Flunder. Ich hab dann gesagt, dass ich das bitte echt nicht ertrage. Und dann diese Inszenierungen mit sämtlichen Müttern und Kindern in der Sendung. Boh ging mir das alles auf den Sack. Ich weiß nicht, ob ich ein anderes Gefühl haben würde, wenn ich eine Mutter hätte, der ich auch sagen könnte "Danke für alles, Danke dass es dich gibt und ich liebe dich" bla bla bla...Ich hatte meiner Mutter morgens dann eine SMS geschrieben, dass ich ihr einen schönen Muttertag wünsche. Aber mehr aus meinem Anstand heraus, da ich ja weiß, dass Anstand meiner Mutter wichtiger ist als jegliches Gefühl. Ihr ist auch völlig egal, ob die Situation, Aktionen oder Reaktionen überhaupt emotional passend sind. Sie erwartet einfach ihr ganzes Leben, dass die Menschen sich alle höflich und korrekt verhalten, so wie sie es für richtig hält. Und wenn Andere sich ihrer Meinung nach nicht so verhalten, wie sie es grade braucht oder gerne hätte, dann sind diese Menschen dafür verantwortlich, dass ihr Leben so beschissen ist, wie es ist und weshalb sie der Arsch der Nation ist, wie sie selbst immer sagt. Ich hege ja auch keinen Groll gegen meine Mutter oder bin ihr für irgendwas böse. Nein ich habe mich nur endgültig gelöst und habe aufgehört, den Erwartungen meiner Mutter zu entsprechen. An Feiertagen sende ich ihr eine höfliche Grußnachricht und auch für einen Smalltalk bin ich zu haben aber für mehr auch nicht. So habe ich gestern zugegebenermaßen die SMS auch nur geschrieben, damit sie sich nicht schon wieder umbringt. Denn das hatte sie vor ein paar Tagen mal wieder angekündigt, weil sie mir ihrer Meinung nach völlig egal ist. Und genau das stimmt nicht, sie ist mir nicht egal aber ihr Verhalten zeigt mir immer und immer wieder, dass es das Beste für mich ist, mich so von ihr und ihrem Wahnsinn abzugrenzen. Und wenn sie es irgendwann schaffen könnte, von all ihren kranken Erwartungen wegzukommen, wäre ich die Letzte, die sie nicht mit offenen Armen empfängt. Nichts wünsche ich mir sehnlicher, als eine Mutter zu haben, die normal ist. Na klar hätte ich gerne eine Mutter, für die ich aus tiefstem Herzen Liebe empfinden und mit der ich unbeschwert Zeit genießen könnte. Und ich weiß auch, dass meine Mutter im Herzen ein guter Mensch ist und dass, wenn sie es könnte, mich lieben würde, wie es eine Mutter normaler Weise tut. Ich habe gestern noch lange darüber nachgedacht, was es eigentlich mit mir macht, dass ich keine Kinder habe und habe festgestellt, dass ich es irgendwie schon traurig finde, nichst von mir und meinem Denken, Fühlen...an Jemanden weiterzugeben. Wenn ich mal nicht mehr da bin, dann ist da kein Kind, was sich an mich erinnert und lächelt und sich freut, dass ich es ein Stück seines Lebens begleitet habe. Aber ich frage mich auch, ob ich nur ein Kind hätte haben wollen, um bei ihm alles anders zu machen, als es meine Mutter bei mir getan hat. Und hätte ich es wirklich besser machen können? Letztendlich hat Schatzi Recht, wir haben keine Kinder und somit ist es auch Blödsinn, sich Gedanken über hätte, könnte, würde...zu machen. So now I am worken wie every monday today is the sun shining and I freue me, that Schatzi und ich will at the Mittagspause to the city driving.  

10.05.2019

Good morning zum Freitag, oh Mann bin ich froh, wenn Wochenende ist. Diese Woche war echt stressig, weil ich einige Termine hatte. Mittwoch hatte ich einen Termin beim Zahnarzt, Physiotherapie und dann noch Fußpflege. Keine Ahnung, welches Pony mich da geritten hat, drei Termine an einem einzigen Tag zu vereinbaren. Ob ich gedacht hatte, dass die Tante besonders fit sein wird und alles im Schweinsgalopp absolvieren wird??? Naja die Quittung hab ich ja auch prompt am Abend bekommen. Ich konnte grad noch so zuhause mit Rolli einreiten, da fing mein Körper auch schon an zu streiken. Ich hab dann echt noch ne Stunde gearbeitet aber dann musste ich ins Bett. Mein System ist wieder mal komplett runtergefahren und meine gesamte Muskulatur hat es nicht mehr geschafft, dass ich überhaupt noch sitzen konnte. So hab ich also bis zum nächsten Morgen durchgeschlafen und gestern ging es dann auch wieder. Es war einfach zu viel am Mittwoch und ich muss einfach doch noch langsamer machen. Auch wenn ich mich insgesamt manchmal so gut und fit fühle, ich muss meine Kräfte besser einteilen und mehr haushalten. Aber wenn ich morgens aufstehe und dann so denke, jo heute könnte ich bestimmt ein paar Bäume rausreißen, dann kann ich auch nicht anders. Dann bin ich euphorisch und so gut gelaunt und dann will ich auch machen und los. Was soll ich denn zuhause im Bett Trübsal blasen, wenn mein Körper raus und machen will. Früher, als ich noch Leistungssport gemacht habe und mich von Verletzungen erholt habe, da musste ich mein Trainingspensum enorm von Tag zu Tag steigern, weil ich sonst die Rückkehr nicht geschafft hätte. Oder sagen wir so, die Rückkehr war zwar möglich aber einen Blumentopf kannste nur gewinnen, wenn du über deine Grenzen hinausgehst. Und das denke ich auch hier ganz oft. Wenn ich es nicht jeden Tag mehrmals versuche, doch über die zehn Schritte hinauszukommen, dann kann es nicht besser werden. Dass sich hier keinerlei Veränderungen zeigen trotz des täglichen anstrengenden Trainings, finde ich zugegebenermaßen auch etwas beängstigend und ich bin ja auch nicht blöd, dass ich nicht merke, dass da was absolut nicht stimmt. Denn sind wir ehrlich, egal, was man für eine Verletzung oder Krankheit hat, wenn man täglich trainiert, stellt sich immer eine Verbesserung ein. Aber das tut es bei mir nicht. Mein Zustand beim Laufen stagniert total und egal, ob ich fünfmal oder zwanzig Mal am Tag die zehn Schritte laufe in der Hoffnung, dass es beim nächsten Mal doch elf oder zwölf Schritte werden, ich komme nicht über diese verfuckten zehn Schritte hinaus, ohne mit dem Oberkörper nach vorne zu kippen. Die Schmerzen werden dann so groß, dass ich mich entscheiden muss, entweder den elften Schritt machen oder abklappen, weil mein Körper aufhört zu atmen. So nun aber genug gejammert, es ist wieder mal wie es ist und ich bin trotzdem glücklich. Auch wenn das hier grade nicht so klingt. DOOOOOOCH!!! Ich bin happy, schließlich habe ich so viele Sachen, wo mein Herz aufgeht. Allein unsere Meisenfamilie macht mir so viel Spaß und wenn ich beobachte, mit welcher inbrünstigen Hingabe der Meisenpapa seine Familie versorgt, dann wird mir echt warm ums Herz. Heute Nachmittag kommt meine Schwester zu Besuch und am Sonntag fahren wir wieder zu unserem Kräuschen ins Seniorenheim. Da freue ich mich schon riesig. Nur das Wetter könnte mal ein bissel besser werden. Zwar ist es super, dass es endlich mal richtig und viel regnet aber mir fehlt die Sonne schon ganz schön. Und hey Leute, nur noch 6 Wochen, bis wir in den Urlaub fahren. Und die gehen bestimmt ganz schnell herum, alleine schon, weil wir bis dahin so viel vorhaben. Nächstes Wochenende fahren wir am Samstag nach Oberhausen zum Konzert von Schiller. Das ist für mich ein absolutes Highlight, diese Musik hat mich über ganz schwere Zeiten begleitet und bei manchen Stücken brennen manchmal echt die Gefühle mit mir durch. Zwar kann ich zum ersten Mal seit Jahren den European Vision Song Contest nicht sehen, was ich echt schade finde, denn das Lied unserer zwei Mädels finde ich großartig und wenn es nach mir ginge, gewinnen sie das Ding aber naja manchmal muss man eben Prioritäten setzen. Ich hoffe ja, dass die Sisters bereits gewonnen haben, wenn wir Samstag Nacht zuhause einreiten. Einige werden jetzt wieder sagen, boh so ein Scheiß Lied und dann schicken wir auch noch so eine  Retorten - Girly - Band dahin. Klar, Musik ist immer Geschmackssache aber ich finde, so schlecht, wie die deutschen Beiträge in den letzten Jahren abgeschnitten haben, waren sie bei Weitem nicht. Der ESC ist schon seit Jahrzehnten eine rein politische Entscheidung , was mir echt tierisch auf den Sack geht. Wie kann man Schöngeist, wie Musik und Poesie politisch bewerten. Das werde ich wohl nie verstehen. Aber das zeigt eben auch, wie kaputt diese Welt in vielen Dingen ist. Da müssen Musiker ihren Kopf hinhalten, für etwas, was Politik und Religion nicht gebacken bekommen. Mir tut es immer um die tollen Künstler leid, die enthusiastisch mit ihren Beiträgen ihr Land vertreten und egal wie gut der Song oder die Stimme sind, keine Chance haben, ein paar Punkte zu machen. Ok Themawechsel, ich hab ja schon oft von Tomke geschrieben, oh Mann Leute ich bin zugegebenermaßen momentan etwas nervös, wenn ich an sie denke. Sie ist vor einer Woche mit ihren zwei tollen Betreuerinnen in die Türkei in den Urlaub geflogen. Dort wird sie mit Delphinen schwimmen und ich bete jeden Tag, dass sie alles gut übersteht. Wenn ich bedenke, wie anstrengend unsere Reise nach Teneriffa für mich war und im Gegensatz zu Tomke bin ich ja mega fit, dann habe ich Angst um sie. In zwei Wochen wird sie 21 Jahre alt und Schatzi und ich sind zu ihrer Geburtstagsparty eingeladen. Diese junge Frau imponiert mir so dermaßen das glaubt ihr nicht. Und immer wenn ich mal richtig am Boden bin und mich im Selbstmitleid suhle, denke ich an Tomke, mit welcher Energie und Lebensfreude sie ihr Leben meistert. Dann besinne ich mich darauf, wie gut es mir geht und was ich für ein riesiges Glück habe, leben zu dürfen. Tomke ist für mich Motivation in Momenten, wo ich denke, alles ist scheiße und nix geht mehr. Und ich bin so froh, dass es diese Menschen gibt, die uns jeden Tag beweisen, dass es sie doch gibt diese Wunder. Eigentlich müsste Tomke unsere Aufmerksamkeit bekommen und Berühmtheit erlangen und vor allem viel mehr Unterstützung. Stattdessen lese ich heute morgen wieder einen Bericht über die Aktion "Keep fighting Michael Schumacher", wo wieder mal den Menschen da draußen mitgeteilt werden soll, wie sehr diese Aktion kranke Menschen dabei unterstützt, niemals aufzugeben. Also sorry Leute, bitte nicht falsch verstehen, mir tut das Schicksal von Michael Schumacher auch unendlich leid und Niemandem auf der Welt wünsche ich ein solches Unglück aber bei all dem Trara um die Aktion kommt mir langsam echt das Kotzen. Also ich habe mich zu keiner Minute durch diese Aktion in irgendeiner Weise unterstützt gefühlt. In welcher Weise soll ich als kranker Mensch denn von dieser Aktion unterstützt werden? Ich weiß doch noch nicht mal, wie es MS geht, geschweige denn, ob und was für Fortschritte er macht. An was soll ich mir denn ein Beispiel nehmen???? Mut machen kann mir doch nur Jemand, der Allen zeigt, wie er täglich kämpft und was er für Anstrengungen unternimmt der der trotz schwerer Krankheit Allen zeigt, wie Leben trotzdem geht aber die ganze Sache über MS ist für mich die größte Heuchelei und ich finde, man soll endlich aufhören damit, mit dem Ruhm von ihm weiterhin Geld zu machen. Die Familie möchte ihre Ruhe haben, wozu also so eine Aktion, die immer wieder aufwirbelt??? Ok Leute, ihr merkt, dieses Thema bringt mich in Rage und das will ich nicht. Ich möchte einen schönen Tag haben und ich persönlich werde mich an solchen großartigen mutigen und kämperischen Menschen wie Tomke orientieren. Sie ist für mich eine wahre Heldin. So now I am working wie every Day and then I me freuen of the weekend and i hope so, that die Sonne shining damit I mal wieder driving with Rolli at the natur um zu fotografieren.         

06.05.2019

Einen schönen guten Montag Morgen, jeah die Tante hat heute noch frei. Ich bin aber schon aufgestanden, zum einen weil bereits 4 Uhr morgens der Schmuse- und Turnalarm der Katzis los ging und zum Anderen hab ich gleich einen Termin bei der Diabetesberaterin wegen einem neuen Messgerät. Da gibt es ja jetzt so Dinger, die kannste unter die Haut z.B. am Arm setzen und dann brauchste nur noch den Aparillo dranhalten und der misst dann den Blutzucker. Wenn ich das bekommen könnte, wäre schon super. Dann müsste ich mich nicht am Tag zig mal in den Finger pieksen. Klar hab ich mich daran gewöhnt aber warum nicht auch mal zur Abwechslung das Leben erleichtern. Ich gugge mir das einfach mal an, wie dat so funktioniert und dann mal schauen. In letzter Zeit tue ich mich ja mit dem ganzen neumodischen Scheiß echt schwer, grade auch weil ich das Gefühl habe, dass man doch irgendwie mit Allem und Allen verwanzt ist. Neulich war ich beim Optiker und zack zwei Stunden später hatte ich plötzlich Werbung für ne Brille in meinem Handy. Ähm die Optikerin hatte aber noch nicht mal meinen Namen, weil sie nur einen Bügel an meiner Lesebrille wieder festgeschraubt hat. Schon merkwürdig! Als ich das letzte mal mit meinem Neffen bei Mc Donalds war, dachte ich so, dass ich selbst dafür schon kaum noch tauglich bin. Diese Bestell - Terminals, die da überall rumstehen, wo man sein Essen aussuchen soll, da komm ich nicht  mit klar. Hey Halloooooo ich bin ein 1971 - er Kind und möchte bitte mein Essen vorne persönlich bestellen und bitteschön ganz normal mit Geld bezahlen. Mein Neffe versteht überhaupt nicht mein Problem dabei "ist doch ganz pipi einfach" hat er gesagt. Jo er ist einfach ne ganz andere Generation. Vermutlich wäre Ted gestern Morgen im Hotelzimmer auch sofort auf die Idee gekommen, dass die Minibar ferngesteuert ist und sich nicht öffnen ließ, weil wir am Abend zuvor eine Flasche Wasser herausgeholt haben, um meinen Smoothie dort hinein zu stellen. So rüttelte ich gestern an dem Ding herum und habe bestimmt ne halbe Stunde gerätselt, warum diese blöde Minibar sich nicht öffnen. ließ. Also aber echt mal, wer kann denn auch ahnen, dass selbst die Minibar inzwischen fremdgesteuert ist. Da fiel Schatzi und mir die Geschichte einer Freundin ein, die neulich erzählte, dass die Ehefrau zuhause saß und der Mann später als sonst nach Hause kam. Jedenfalls wurde es bereits dunkel und sie wollte das Licht einschalten. Haha und jetzt kommt´s. Ging nicht, weil nämlich Alexa nur die Stimme des Papas akzeptierte. Da konnte die Mutti dreißig mal rufen "Alexa mach das Licht an!" Jeder normale Mensch würde ja jetzt auf die Idee kommen und sagen "na warum geht sie nicht einfach zum Lichtschalter und macht das Licht an???" Na weil der Papa alles so programmiert hat, dass alles nur noch funktioniert, wenn man Alexa Befehle gibt, nüscht mehr mit Lichtschalter betätigen oder Rollos selbst hochziehen. Naja jedenfalls saß die Mutti bis ultimo im Dunkeln. Irgendwie isses ja lustig und für so behinderte Menschen, die an manche Sachen wie Lichtschalter oder Rollos oder so nicht rankommen, ist das bestimmt auch ne super Idee. Oh Mann irgendwie muss ich grade an die Frauen denken, die tatsächlich Alexa heißen. Da fragste dich doch bestimmt jedes Mal, ob dein Schatzi dich jetzt mit diesem Aparillo verwechselt und was schief läuft, wenn so Sätze wie "Alexa bringst du mir bitte ein Bier oder machst du bitte die Türe zu!" fallen. Upps jetzt bin ich aber wieder mächtig von der Minibar abgeschweift. Schatzi war bereits kurz davor, die Minibar auseinanderzunehmen, als ich vorschlug, vielleicht der Minibar gut zuzureden und sich für einen kurzen Moment in die Psychologie einer Minibar reinzuversetzen. Wir entschieden uns letztendlich aber dann doch dafür, die Rezeption anzurufen. Und stellt euch vor, die hatten tatsächlich ein ganz stinknormales Telefon dort auf dem Tisch stehen. Schatzi rief also eine nette Dame vom Empfang an und schilderte das Problem. Und??? Schwupps di wupps simsalabim nach nicht mal zwei Minuten war das Lädchen offen. Alter Falter ich sag´s euch, also ich brauche kein 5 Sterne - Hotel mehr. Dann lieber ne 2 Sterne Kaschemme ohne Minibar und mit normalen Bett. Ok, ich habe zugegebenermaßen super in dem King - Size - Bett geschlafen, ähm wieso haben wir eigentlich in einem King - Size - Bett und nicht Queen - Size Bett geschlafen??? Naja ich habe heute noch sehr viel Zeit, darüber nachzudenken, ob ich mich deswegen jetzt als Frau diskriminiert oder benachteiligt fühlen sollte. Was super toll war, dass wir vom Zimmer aus auf das Rollfeld schauen konnten. Das war schon mega, zu sehen, wie die Flieger dort abhoben. Leider ging es mit dem Fotografieren schlecht, weil die Verglasung 4-fach war und die Fenster vermutlich vor fünf Jahren das letzte mal geputzt wurden. Aber hey ich will mich nicht beklagen, ich habe alles gesehen und das war einfach grandios. Schatzi hat sich ins Bett gelegt und gelesen und sich darüber gefreut, dass ich die ganze Zeit am Fenster saß und wie ein kleines Kind die Flugzeuge beobachtet habe. Teilweise muss es ausgesehen haben, als wäre ich ein Spion, der irgendwelche Machenschaften gegenüber dem Flughafengebäude aufdecken wollte. Das Bild oben finde ich hat tatsächlich etwas von Susanne 007 - haha. Ok ein Spion, der vor Erschöpfung fast vom Stuhl gekippt ist aber ich wollte einfach auch nix verpassen und gestern Morgen dachten wir schon, wir müssen den Tag am Flughafen abblasen, weil nix ging. Ich war körperlich so groggi, dass wieder alles weh tat und mein gesamter Körper ein einziger Schmerz war. Ich habe dann beschlossen, doch ne Tablette zu nehmen und hoffte, dass die frische Luft und die Euphorie genug Adrenalin und Glücksgefühle ausstoßen würden. Und so war es dann auch, mein Körper schüttete Unmengen an Glücksgefühlen aus, dass ich wirklich keinen Schmerz mehr spürte. Ich sag´s immer wieder, Glück und Liebe sind die beste Medizin. Für Schatzi ist meine Faszination für Flugzeuge ja absolut nicht nachvollziehbar, unterstützt aber meine Leidenschaft dennoch immer. Naja und ich weiß ja, dass Schatzi glücklich ist, wenn ich glücklich bin und das war ich die letzten zwei Tage soooooo mega. Alleine diesen gigantischen Flieger wie den A 380 so oft und imposant und direkt vor meiner Nase gesehen zu haben, war der absolute Hammer. Und was besonders toll ist, eines Tages, wenn ich wieder richtig gesund bin, werden Schatzi und ich mit diesem A 380 - er fliegen. Mein Traum ist es, mal nach Singapur damit zu fliegen und ich glaube, dieser Traum dauert gar nicht mehr so lange. Alles in allem war es einer der schönsten Geburtstage bisher, vor allem weil ich nicht zuhause auf Gäste warten musste, die unbedingt mit mir feiern und Kuchen essen wollten. Ich habe sehr gerne Geburtstag und finde diesen Tag mega wichtig, na logo sonst wäre ich ja auch nicht da und könnte euch beispielsweise hier nicht ständig mit meinem Blog auf den Keks gehen. Aber es ist eben auch ein Tag wo ich finde, dass man wirklich das machen sollte, was man selber will und liebt und nicht andere mit Kuchen und Sekt bewirten oder sich den halben Tag in die Küche stellen zu müssen, um leckeres Essen zu kochen. So now I am me making hübsch, then I muss ja gleich los, than after I treffen with my sister and I will heute noch at the parc to the little ducks and than I muss auch noch schmusen with my cats, die was nämlich two day fast alone.      

02.05.2019

Good Morning an diesem 02. Mai, jepp alles neu macht der Mai. Was geblieben ist, ich muss auch heute wieder knuffen. Aber gestern war ein schöner entspannter Maifeiertag. Morgens haben wir lange ausgeschlafen, ich hab Schatzi direkt um halb sechs mit meinem Laberflash zugetextet, Schatzi ist dann irgendwann zur Arbeit, naja oder sagen wir besser zum Tag der offenen Tür und hat dort an den Essensständen die Essensqualität überprüft und geschaut, ob sonst so alles läuft. Ist ja jeden 1. Mai so und ich hab mich schon dran gewöhnt, fast den ganzen Tag alone zu sein. Meistens fahr ich ja auch immer für eins zwei Stündchen dorthin aber gestern hatte ich irgendwie keine  Lust. Gott sei Dank hat Schatzi dieses Jahr bei der Tombola nicht wieder hundert Lose gezogen, um wieder ganz tolle  und unglaublich nützliche gewonnene Sachen mitzubringen. Ich verstehe ja, dass jeder Erlös für einen guten Zweck ist aber bei uns zuhause stapelt sich das Zeug in allen Ecken und Schatzi kann sich immer so schwer von Allem trennen. Naja nach dem Aufstehen hab ich mich ein bissel um den Balkon gekümmert, denn da haben die ersten Blümchen leider schon den Sittich gemacht. Ausgerechnet alle gelben Blümchen sind eingegangen, keine Ahnung, an der Farbe wird´s ja wohl nicht liegen oder??? Also ich finde yello mega schön. Ich habe also die vergammelten Blümchen wieder aus den Kästen rausgeholt und die Pflänzchen so eingesetzt, dass ich zum Schluss wieder zwei leere Balkonkästen hatte. Na prima, heißt also heute nochmal losziehen. Dieses Mal nehme ich aber die kompletten Kästen mit zum Gartencenter und lass sie direkt dort bepflanzen. Das machen die nämlich diese Woche kostenlos. So spare ich mir nicht nur Arbeit sondern auch jede Menge Dreck. Auf unserem Balkon sieht es seit gestern durch die Umtopfaktion nämlich leider wieder so aus, als wäre ne Horde Wildschweine durchgerast, da muss dat fleißige Schatzi wohl heute Abend etwas wienern. So was jibts sonst so Neues? Ach ja ich muss mir zum Geburtstag am Sonntag wahrscheinlich zwei oder drei riesige Koffer wünschen. Die haben nämlich den 500 Euro - Schein abgeschafft. Das heißt, du musst jetzt die ursprünglichen 500 Euro - Scheine umtauschen in 5 - er, 10 - er, 20 -iger...Jaaaa da reicht das Handtäschchen nicht mehr aus Leute. Also mal ehrlich,  für wie bekloppt halten die uns eigentlich??? Angeblich wird das ja gemacht, um der Geldwäsche endlich Herr zu werden. Totaler Bullshit wenn ihr mich fragt. Die haben einfach nur Schiss, dass die Leute ihr Geld alle nur noch unter der Matratze unterm Bett bunkern, statt zur Bank zu bringen. So langsam wird das nämlich zu einem ziemlichen Problem, dass keiner mehr bei der Bank spart. Also ich hab so einen 500 - er Schein noch nicht in den Händen gehalten, ihr etwa??? In den Geschäften guggen die an der Kasse ja schon blöd, wenn du mit einem Hundert Euro - Schein ankommst. Da wird dann ganz unauffällig erstmal der Schein unter das Lämpchen gehalten, um zu schauen, ob der nicht doch vielleicht selbst gedruckt ist. Also ich komme mir da schon manchmal doof vor. Naja aber is wohl nicht zu ändern und vielleicht würde ich das auch machen, wenn es mein Geschäft wäre und grade die Rollifahrer sind sowieso die Schlimmsten Geldwäscher, Drogenschmuggler...haha. So nu noch was Schönes. Am Sonntag werd ich ja blutjunge 48 Jahre alt. Leider musste mir Schatzi mein Geburtstagsgeschenk dieses Jahr schon lange vorher verraten, damit ich mir nicht irgendwas Anderes vornehme. Wir fahren am Samstag Morgen zum Flughafen nach Frankfurt. Ich hab ja schonmal erzählt, dass Flugzeuge auf mich eine unglaubliche Faszination ausüben. Ich kann das auch immer gar nicht beschreiben, was da so in my Body abgeht, wenn so ein Flugzeug abhebt oder landet. Es kribbelt einfach in meinem Bauch und mir bleibt einfach nur der Mund offen stehen. Da auf dem Flughafen in Düsseldorf ja nur Flugzeuge bis maximal dem 340 - er Airbus zu sehen sind, müssen wir schon bis Frankfurt düsen. Am meisten fasziniert mich der 380 -er und der Jumbo von Boing und die fliegen dort richtig oft . Naja jedenfalls hat Schatzi dort direkt am Flughafenhotel ein Zimmer gebucht mit allem Pi pa po und ich kann fast zwei Tage lang die Flugzeuge beobachten. Ein Traum für mich und die Tatsache, dass Schatzi meiner Leidenschaft für Flugzeuge überhaupt nichts abgewinnen kann, zeigt wie wichtig Schatzi ist, dass ich glücklich bin. Dies ist ein mega tolles Gefühl und macht mich noch happiger als ich eh schon bin. Morgen hab ich vorher leider noch einen Zahnarzttermin wegen meiner Wurzelbehandlung vor mir aber das krieg ich schon hin. Die Frau Doktor kann das super, mich mega Schisshasen zu beruhigen. Ansonsten ist alles prima hier, die Schürfwunden und die Prellung schmerzen noch ein bissel aber heilen super ab. Ansonsten läääääuft es, so therapiemäßig meine ich, wir warten wie immer geduldig und trinken Smoothies;-) So lovely People da draußen, now I am working then ihr wisst ja, the work making not from alone and I muss today very besonders fleißig sein, da I tomorrow nur bis 11 Uhr worke, um after driving at the Zahnklemptner.         

NEUES

-->Blog

-->2019

-->Mai

-->16.05.2019

 

NEUES

-->Zurück

-->2019

-->April

-->23.04.2019

NEUES

-->Lyme - Borreliose

-->Meine persönliche Historie

-->April 2019