Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

31.07.2019

AAAAAAAAAAaaaaaaaahhhhhhh schreeeeeiiiiii ggggrrrrrr, boh ich raste echt bald aus hier und vor allem fehlt nicht mehr viel, dass ich meine gute Erziehung über den Jordan schmeise. Gerade rief mich eine Tante von der Krankenkasse an, um mir mitzuteilen, dass der Medizinische Dienst angeraten an, die Insulinpumpe nicht zu verordnen. Jetzt haltet euch fest, die Begründung lautet folgendermaßen: "Nach Vorlage und Überprüfung aller Unterlagen ist es augenscheinlich so, dass ich nicht in der Lage bin, eine intensivierte Insulintherapie mittels eines Pumpensystems vorzunehmen. Ähm häääääää???? Ich hatte bereits mehrere Jahre ein Pumpensystem und konnte es leider nicht mehr nutzen, da das Pflaster, mit welchem dieser kleine Apparillo am Körper befestigt wird, aufgrund der immer dünner werdenden Haut nicht mehr hielt. Meine Haut war die letzten Jahre wie Pergamentpapier und so wechselte ich gezwungenermaßen wieder zu Insulinpens und den herkömmlichen mitteralterlichen Methoden. Da sich meine Haut aber inzwischen komplett erholt hat und Pflaster wieder halten und ich auch eine normale Hautoberfläche habe, hatte ich das Pumpensystem wieder beantragt. Die Krankenkasse wollte daraufhin ja dieses ominöse Zuckertagebuch haben, woraufhin mein Arzt bereits mitgeteilt hat, dass ich keins führe. Halllllllooooo??? Ich bin froh, wenn ich es schaffe, mir mit der Gabel mein Essen in die Futterluke zu schieben und eine Tasse halten kann, da will die Tante, dass ich 20 x am Tag schön mit Stift alle Werte, Insulineinheiten oder sonstige schöne Ereignisse, die so ein Diabetiker den ganzen Tag  erlebt, eintrage. Neee schon klar. Naja jedenfalls wird mir das jetzt zum Verhänignis, weil der gute Mann vom Medizinischen Dienst der Auffassung ist, dass man sich nur dann um seinen Diabetes kümmert, wenn man alles schön fleißig und ordentlich dokumentiert. Ich habe dann die Tante gefragt, was sie denn glaubt, wo mein HbA1c (Langzeit-Blutzuckerwert) von 6,5 % herkommt? So einen Wert hast du nämlich nur, wenn du dich 50 Stunden am Tag um deinen verfuckten scheiß grützigen Diabetes kümmerst und das immer, egal ob du Bock hast oder nicht und auch wenn du eigentlich halb tot vor Erschöpfung im Bett liegst oder mit dem Eimer vor der Brust die Seele aus dem Leib kotzt. Ich habe der Tante von der Krankenkasse erzählt, wie mein Alltag aussieht und dass es mich verdammt nochmal so richtig nervt, um jedes Hilfsmittel betteln zu müssen und mich von einem Widerspruch zun Nächsten zu hangeln, dass ich nebenbei auch noch 8 h täglich arbeite, 3x in der Woche zur Physiotherapie rammle, damit es mir irgendwann mal wieder besser geht, ich derzeit monatliche Ausgaben von ca. 700,00 EUR habe, weil der Schulmediziner nicht in der Lage ist, meine Krankheiten zu erkennen, geschweige denn zu behandeln und ich alle unkonventionellen Behandlungen komplett aus eigener Tasche finanziere. Und jetzt kommen die und wollen mir erzählen, ich habe mich und meinen Diabetes nicht im Griff. Also ich glaub echt es hackt langsam. Jeder Drogenjunkie von der Straße darf in die Apotheke und zum Arzt, um sich sein Methadon oder sterile Sprizten abzuholen, kostenfrei versteht sich von selbst, also ich verstehe diese Welt nicht mehr. Ich habe die Tante am Telefon gefragt, ob ich eine Chance hätte, Messgeräte, Insulinpumpen, Rollstühle oder andere Hilfsmittel zu bekommen, wenn ich mich ab sofort täglich mit 5 Pullen Wodka Red Bull auf die Couch setze, 50 Joints rauche und mir für die Nacht vielleicht so ein nettes kleines Spritzchen in die Vene jage. Sie meinte dann, ich solle mich beruhigen und dass sie mich ja verstehen kann aber ihr wären die Hände gebunden. Ich hab ihr gesagt, dass ich das für eine glatte Lüge halte und sie froh sein soll, dass ihre Hände nur gebunden und nicht so verkrüppelt sind wie meine, denn dann würde sie sorgsamer mit Entscheidungen umgehen. Ich hab ihr gesagt, dass ich die Ablehnung umgehend schriftlich haben möchte und dieses mal sofort Klage beim Sozialgericht einreichen werde. Sie versuchte mich noch zu beruhigen, indem sie nochmals wiederholte, wie leid ihr das alles tut aber hey mir ist echt so der Kragen geplatzt, dass einfach alles mit mir durchgegangen ist. Ich hab ihr einen schönen Tag und ein schönes angenehmes Leben gewünscht und dass sie, ihre Kinder und ihre Liebsten hoffentlich immer gesund bleiben werden und niemals auf die Krankenkassen - Mafia angewiesen sein müssen. Oh Mann Leute, ihr merkt, wie sehr mich das aufregt und stinke stinke stinke wütend das macht!!!!! Jetzt, nachdem ich alles niedergeschrieben habe, geht es mir etwas besser und die Wut ist weg aber es macht sich große Traurigkeit in mir bemerkbar. Jetzt könnte ich heulen und schreien. Aber das nützt ja alles nüscht. Nach meinem Feierabend werde ich mir einen guten Rechtsanwalt raussuchen, der mich hoffentlich gut vertreten wird. Als hab ich nicht genug Scheiße am Hals und eigentlich brauche ich meine Freizeit so dringend für schöne Dinge und um mich auszuruhen und gesund zu werden. Natürlich werd ich nicht aufgeben und werde für mein Recht kämpfen aber nervig ist es trotzdem. Und keine Sorge, Ausrasten tue ich nur innerlich und die Tante von der Krankenkasse muss euch echt nicht leid tun. Ich weiß genau, dass jeder Einzelne von denen auch anders entscheiden könnte. Die haben so viel Spielraum aber leider eben somit auch Macht, über dich zu entscheiden. Also spiele ich das Spiel mit und werde kämpfen - wieder einmal mehr!!!!!       

30.07.2019

Good morning aus dem Rasenmäher - Mekka. Boh alter Falter, ich versteh ja, dass das Gras gemäht werden muss aber morgens um 6 und ich frag mich, wann der fertig ist mit seiner 5 qm Rasen - Fläche. In den zwei Stunden hätte der Gras schneller mit der Nagelschere auf Kante geschnitten. Naja vermutlich hat Vatti dat Teilchen gestern von Muddi zum Geburtstag geschenkt bekommen und brettert nun den ganzen Tag herum. Und da wäre ja auch noch Nachbars Garten. Naja ich hoffe mal, dass es wie bei Kleinkindern ist, wenn die etwas geschenkt bekommen, dann spielen sie ein paar Tage damit und dann landet es in der Ecke. Mal abgesehen davon, muss das Gras ja etzt auch erstmal wieder wachsen. So aber natürlich lasse ich mir meine gute Sommertagslaune nicht vom Rasenmähermann verderben. Ihr wollt sicherlich alle wissen, was klein Herkules macht. Also Lilly ist definitiv wieder ganz die Alte und turnt hier herum als wär nie etwas gewesen. Da fällt mir eigentlich auch nix mehr groß zu sein außer, dass sie echt von mir sein könnte. Sie ist mindestens genauso ein Stehaufmännchen wie ich. Grad noch der sterbende Schwan und Stunden später dat flitzende Katzi. Vielleicht ging es ihr aber auch nur einfach auf den Sack, dass ich mir stundenlang die Augen fast aus dem Kopp geheult habe. Schatzi  kann es ja auch immer überhaupt nicht verstehen, wenn ich gleich durchdrehe, wenn mal ein Tierchen krank ist.Trotzdem finde ich es super, dass mich Schatzi in diesen Situationen in den Arm nimmt und tröstet. Ich erinnere mich grade an meinen ersten Jugendfreund (der hat heute übrigens Geburtstag), wie der mit meiner Trauer umgegangen ist, als mein Wellensittich Bubi plötlich von der Stange fiel und mausetot war. Sagt der doch nicht etwa "Na nu mach mal hier nicht so´n Wind Baby, das war doch nur ein Vogel." Wat? Ich dachte ich hör nicht richtig. Ich hab in unserer Betonbude geflennt wie ne Schlosshündin und der war genervt, weil er nun nicht mehr knutschen konnte. Natürlich hab ich mir das nicht gefallen lassen und hab ihn sofort aus der Wohnung geschoben und gesagt, dass er nie wieder zu kommen braucht. Ok wir waren danach noch 3 Jahre zusammen aber auch nur, weil er nach en paar Tagen wie ein reuiger Hund vor meiner Türe stand und mich angefleht hatte, ihm zu verzeihen. Tja was tut man nicht alles mit 15 aber nach 3 Jahren war dann endgültig Schluss. Irgendwie konnte ich nicht richtig mit ihm aber auch nicht ohne ihn. Wie mit allen anderen Menschen, die sich ne zeitlang oder auch nur gaaaaaanz  kurz an meiner Seite tummelten. Jo klingt jetzt so, als wäre ich ein besonders schwieriger Mensch. Nö find ich ja nicht aber was willste machen, wenn du Niemanden triffst, der bis in die hinterste Ecke deines Herzens lukt und es schafft, sich dort einzunisten, wo der Herzschlag und das Leben pulsiert. Da musste ich erst 38 Jahre alt werden und Schatzi begegnen. Naja aber besser spät als nie. Aber was ist so anders in dieser Beziehung als früher? Ich glaube, es hat auch was mit dem Yin und Yang zu tun. Meistens hatte ich Yin - Yin Beziehungen, also ich bin ja Yin, was weiblich ist und wenn ich jetzt mal mich selbst betrachte, finde ich schon, dass ich so ein typisches Mädchen bin. Sehr emotional, nah am Wasser gebaut, kürzen wir es ab, manchmal ne richtige Heulsuse, die als Kind immer Puppenmuddi sein wollte und all ihre Plüschtiere, Puppen und Teddis durchaus mit einer gewissen Strenge aber auch großen Güte und Lieblichkeit erzogen hat.Schatzi hingegen war immer der Räuber auf dem Spielplatz und wenn Schatzi gerufen hat "Mir nach, wir müssen das Klettergerüst und die Affenschaukel vorm Feind retten!" dann sind natürlich alle Kinder freiwillig hinterher und haben sich von Schatzi durch das Elend des untergehenden Sandkastens führen lassen. Und das ist bis heute so. Toll wie Schatzi das macht und ich bewundere Menschen, die es schaffen, ganz viele Menschen mit Möhren zu führen, dabei immer fair sind und es nicht nötig haben, den Hammer rauszuholen, wenn mal Jemand über die Strenge geschlagen hat. Ok manchmal hat Schatzi für Menschen oder Situationen Verständnis, wo ich innerlich explodiere und  denke, wir brauchen doch wieder die Todesstrafe und dann rasseln wir auch schonmal aneinander. Dann gibt es eine Diskussion, die meistens damit endet, dass jeder seine Meinung behält aber ich dann doch zumindest vom Gedanken der Todesstrafe etwas abrücke.Ich glaube, dass es so gut bei uns funktioniert, weil wir es akzeptieren, dass wir eben so sind wie wir sind. Auch wenn ich manchmal denke, dass Schatzi doch auch mal ein bissel emotionaler sein könnte. Auf der anderen Seite stellt euch aber mal vor, Schatzi würde genauso schnell durchdrehen wie ich in vielen Situationen, neee Hüüülfeeee!!! Das würde einfach nicht funktionieren und ich glaube auch, dass es furchtbar langweilig wäre, Jemanden an meiner Seite zu haben, der genauso oder ähnlich tickt wie ich. Außerdem lerne ich viel von Schatzi und Schatzi lernt viel von mir, also glaub ich zumindest. Und was ich besonders wichtig finde ist, dass jeder autonom bleibt. Nichts ist schlimmer als symbiotische Verstrickungen innerhalb einer Beziehung. Och nö, dann würde ich ja am frühen Morgen schon kalte Pizza essen - igitt. Schnell Themawechsel. So nun noch ganz kurz zu mir und meinem aktuellen Befinden. Jo mir geht es soweit ganz gut. Bei der Physio bin ich mega fleißig und trainiere inzwischen wieder wie ein Ochse. Gestern bin ich 15 mal die Sprossenwand hoch und wieder runter. Also vom Stand in die Hocke und zurück. Ich laufe momentan immerhin ca. 30 Schritte relativ aufrecht und schaffe es sogar, dabei zu Atmen.  Heute wollen Schatzi und ich das erste Mal seit Monaten wieder Radfahren. Die Spastiken an der Hand und den Fingern sind etwas weniger geworden und ich glaube, das könnte was werden mit Bremsen, Klingeln und Lenker festhalten. Wenn´s super läuft, gibt es schöne Bilderchen. So now I am working and I hope, that the Rasenmäher - Man bald mal fertig it with mäing the Rasen, damit I in Ruhe can working.        

28.07.2019

Guten Morgen aus dem Lazarett Katzenhausen, oh Mann ihr könnt euch sicherlich vorstellen, was das gestern für eine Nacht und ein Tag war. Ich bin echt hundegroggi aber auch erleichtert, dass klein Lilly über den Berg zu sein scheint. Angefangen hatte es damit, dass Lilly wie von der Tarantel gestochen durch die Bude geflitzt ist und überall gekratzt hat. Normaler Weise schläft sie nachts wie die anderen drei durch. Erst dachten wir, dass es ihr vielleicht einfach nur zu warm ist und haben das Licht angemacht, um nachzuschauen. Dabei merkten wir, dass ihre Zunge raushing und sie wild hechelte, ihr Puls war gefühlt bei 200. Ihre Pupillen waren so weit aufgerissen, dass ich dachte, die springen mir gleich entgegen. Und da war mir klar, irgendwas stimmt mit ihr nicht. Wir entdeckten im Nacken eine Wunde, die etwas blutete und sofort rief ich den Tiernotarzt an. Nicht, dass ich ja schon aufgelöst war vor Sorge und Schatzi mich echt beruhigen musste, um nicht durchzudrehen, ertönte am Telefon die mega mega "nette" Stimme einer Ärztin und wir konnten wohl froh sein, dass sie trotz ihrer schlechten Laune und ihres genervten Tonfalls in der Stimme sagte, dass wir zur Praxis fahren sollen, sie würde da jetzt hinkommen. Ähm, nicht dass ihr jetzt denkt, wir haben einfach irgendeine Tierärztin aus den yellow Seiten oder so angerufen und einfach aus dem Dornröschenschlaf geklingelt. Nein es handelt sich um den ganz normalen tierärztlichen Notdienst, der von unserer Praxis des Vertrauens rund um die Uhr angeboten wird. Naja aber trotzdem darf man eben nicht denken, dass die mitten in der Nacht den Hörer abnehmen und sagen "Ach juten Morjen Familie Witzig, das ist aber schön, dass Sie mich zu dieser Stunde anrufen. Ich freue mich sehr, Ihre Stimme zu hören. Etwas stimmt mit Ihrer Katze nicht??? Na dann kommen Sie doch ganz schnell vorbei, dann schau ich mir Ihr Tierchen gerne gleich mal an und bleiben Sie ruhig, alles wird jut!" Nüscht da und mir wurde plötzlich wieder klar, wo ich lebe. Nämlich in der Service-Wüste Deutschland - da werden Sie geholfen!. Sozialpädagogen-Schatzi versuchte mich zu besänftigen und erklärte mir, dass es doch völlig menschlich sei, so zu reagieren, wenn man mitten in der Nacht wach geklingelt wird. Dann noch die Hitze und schließlich müsse sich die Frau Doktor jetzt anziehen und zur Praxis fahren, da kann man schonmal frotzig sein. Seht ihr und genau das finde ich nämlich nicht, Menschlichkeit hin oder her. Wenn ich Notdienst anbiete, dann muss ich es mit mir ausmachen, wenn dann tatsächlich Jemand nachts anruft, weil das Kind krank ist. Ich kann dann meine Müdigkeit nicht an dem Tierbesitzer auslassen und ihm in so einer Ausnahmesituation auch noch das Gefühl geben, dass es jetzt gerade der absolut blödeste Moment ist, wo er anruft. Jeder, der Tiere hat weiß, wie panisch man wird, wenn etwas nicht stimmt. Die Tiere sind dann ja wie Babys und sie können uns nicht sagen, was ihnen fehlt. Alles was man spürt und sieht ist, dass sie grade furchtbar leiden. Und ich leide dann soooooo mit, das glaubt ihr nicht und reagiere dann aus Sorge oft etwas irrational. Mal abgesehen davon, dass ich mir auch etwas Schöneres vorstellen kann, als mitten in der Nacht durch die Wildnis mit einer kranken Katze zu fahren. Gott sei Dank bleibt Schatzi immer so cool und gelassen und versucht mich zu beruhigen. Vielleicht hätte die Frau Doktor sich ja gewünscht, dass ich am Telefon sage "Unsere Katze Lilly scheint krank zu sein aber wissen Sie was, schlafen Sie erstmal in Ruhe aus und wenn sie wach sind und Ihren ersten Kaffee getrunken haben, treffen wir uns in der Praxis und Sie guggen mal in Ruhe, was unserer Lilly fehlt." Wenn man ärztlichen Notdienst anbietet, dann muss man aber bitteschön dies auch in aller Konsequenz tun und den Tierbesitzer versuchen zu beruhigen und höflich zu sein. Wenn ich einen solchen Dienst nur obligatorisch anbiete, dann sollte man fairer Weise in der automatischen Telefonansage von vorneherein sagen "Liebe Tierbesitzer, die Praxis ist derzeit geschlossen, wenn eines Ihrer Lieblinge aber dennoch erkrankt sein sollte und dringend Hilfe benötigt, rufen Sie bitte unter der Telefonnummer xy.. an. Wir weisen aber bereits jetzt ausdrücklich darauf hin, dass die Ärzte bitte zwischen 0 und 6 Uhr sowie zu den Frühstückszeiten zwischen 8 und 10 Uhr, mittags zwischen 12 und 14 Uhr, abends zwischen 17 und 19 Uhr und selbstverständlich zur Prime Time zwischen 20 Uhr und 22.45 Uhr nicht gestört werden wollen. Falls Ihr Tier nicht bis zu den erwünschten Notfallzeiten durchhalten sollte, tut uns das sehr leid, können aber leider keine Haftung hierfür übernehmen."  Naja lange Rede kurzer Sinn, Schatzi und ich fuhren mit klein Lilly zum Tierarzt und wir wurden das Gefühl nicht los, dass die Autofahrt für Lilly wieder zum

Erlebnis wurde. Vielleicht simulierte sie ja auch nur, damit sie mal wieder mit uns Auto fahren kann. Total zufrieden lag sie in ihrem Körbchen und ich dachte noch so, dass die Frau Doktor sich bestimmt gleich total vergaggeiert vorkommt, wenn wir mit einer völlig gesunden Katze mitten in der Nacht auftauchten. Die Frau Doktor empfang uns auf dem Parkplatz sehr sehr nett und ich war echt baff, weil ich damit gerechnet hatte, dass jetzt gleich ein Feldwebel kommt und statt Stetoskop erstmal die Peitsche rausholt. Auf dem Untersuchungstisch dann aber zeigte sich, dass unsere Lilly wirklich krank war, nix mit Reiselust. Das Fieberthermometer zeigte fast 42 Grad Fieber. Die Ärztin spritzte ihr ein fiebersenkendes Mittel und ein Antibiotikum und machte uns klar, dass wir das Fieber unbedingt herunterbekommen müssen. Für den entzündeten Bienenstich im Nacken, der wohl für alles verantwortlich ist, bekamen wir noch ein Spray und so fuhren wir nach Hause. Also dieser Bienenstich hatte schonmal absolut überhaupt nüscht mit dem leckeren Bienenstick als Kuchen zu tun und mir ist schleierhaft, wer dem Kuchen diesen Namen verpasst hat.  Zuhause reagierte Lilly dann so herftig auf das Antibiotikum, dass ihr richtige Speichelfäden aus dem Mund liefen und sie rannte panisch mit weit aufgerissenen Augen, 42 Grad Fieber und die Zunge raushängend durch die gesamte Wohnung. Schatzi rannte die ganze Zeit mit Zewa hinterher, um den Speichel wegzuwischen, denn bei drei anderen Katzis kannste den ja nicht einfach liegen lassen. Grade unser Mogli frisst ja alles - dieser Kater verhungert nämlich immer sogar beim Fressen - ähm ok Themawechsel! Naja und ihr könnt euch vorstellen, wie bei mir die Tränen gekullert sind. Oh Mann ich wagte mir einfach nicht vorzustellen, was ich machen würde, wenn klein Lilly es nicht schafft. Diese Gedanken verursachten so einen Schmerz in mir, dass ich richtige Heulkrämpfe hatte. Schatzi hat es aber geschafft, mich einigermaßen zu beruhigen und ich hoffte und betete den ganzen Tag, dass die Zeit herumgeht und es Lilly besser geht. Wir haben ein Eispack in ein T-Shirt von mir eingewickelt und sie darauf gelegt aber sag mal ner Katze, dass sie darauf liegen bleiben muss. Nee schon klar und ich wünschte mir gestern, Lilly wär ein Hund, der würde nämlich da drauf liegen bleiben aber ne Katze lässt sich eben nicht dressieren. Irgendwann dann aber war sie so erschöpft und wollte nur noch schlafen, dass sie auf dem Eispack liegen blieb. In der Nacht wechselte ich das Eispack ein paar mal aus und hey Leute, was soll ich euch sagen? Lilly ist endlich fieberfrei und atmet wieder völlig normal. Heute morgen hat sie super gefrühstückt und gerade in diesem Moment miaut sie schon wieder, weil sie schmusen will. Gestern hatte sie sich ja total zurückgezogen und wollte nix hören, sehen...Oh Mann ich bin so happy und könnte schreien vor Glück aber Schatzi und mir wurde heute Morgen nochmal so richtig bewusst, dass Lilly es wohl nicht überlebt hätte, wenn wir nicht zum Notarzt gefahren wären. Das war echt knapp. Es wird wahrscheinlich noch ein paar Tage dauern, bis sie wieder gesund ist aber das Gröbste haben wir geschafft. So now I am me ausruhen, then the last two nights was very anstrengend and nervenaufreibend, i will with lilly and the other three cats schmusen and relaxing with Schatzi at the sofa.     

22.07.2019

 Einen schönen guten Montag Morgen, nanu schon wieder einen Blog? Jepp! Ich will euch unbedingt von unserem schönen Ausflug gestern ans Veluwemeer in Holland erzählen. Viele von euch werden ja in der Story bei Instagram schon gesehen haben, wie gut ich unterwegs war. Gestern lief es echt gut und meine Mutti war auch ganz begeistert, wie viele Schritte ich gestern da im Sand gelaufen bin. Vielleicht lag es daran, dass ich weichen Teddy-Sand unter den Füßen hatte und wusste, dass nichts passieren kann, wenn ich stürzen sollte. Jedenfalls war ich gestern echt mächtig stolz, so viel geschafft zu haben und es gibt mir doch wieder Hoffnung, dass ich eines Tages wieder normal laufen werde. Klar ist es für mich schwierig, wenn alle sagen "super...mega...spitze...du schaffst das...!" weil ich von Natur aus eben doch dazu neige, mich dann zu sehr unter Druck zu setzen und die Enttäuschung beim nächsten Rückschlag um so größer ist. Aber auf der anderen Seite kann ich auch nicht anders, die Verlockung ist einfach zu groß und wenn mein Geist als Kampfschwein erstmal geweckt ist, gibt es für mich nichts Anderes. Warum auch, ich habe einfach nix zu verlieren. Denn wenn es wieder nicht klappt, hab ich immer noch den Rolli und auch das wäre irgendwie ok. Und Schatzi und ich machen uns ja auch nix vor, selbst wenn es mit dem Laufen besser klappen sollte, es ist noch ein sehr sehr langer Weg, komplett aus dem Rollstuhl zu kommen. Gestern am Meer war es so entspannend, wir haben viele leckere Sachen mitgenommen und richtig geschlemmt und es uns in der Sonne gut gehen lassen. Leider haben Schatzi und ich uns doch etwas den Arsch bzw. das Gesicht verbrannt und sehen aus wie die Indianer aber in zwei Tagen wird das alles hoffentlich schön braun. Schatzi darf sich das Gesicht jetzt mit meiner guten Gesichtscreme einschmieren, damit die Haut sich nicht pellt. Nö ein Bild von meinem krebsroten Gesicht jibts heute nicht. Reicht ja, dass ich gestern im Video gezeigt habe, wie ich Vollbehindi durch den Sand gestapft bin. Wenn ich die Videos so betrachte, denke ich oft so, dass ich schon echt voll behindert aussehe. Schatzi sagt dann immer "Hey Schatz du bist behindert!" Stimmt und ich finde, wer behindert ist, darf ruhig auch behindert aussehen!" Aber das ist eben das Leben, es ist nicht alles trallalla und hoppsassa und auch wenn es total behindi und vielleicht auch nicht grade graziös aussieht, das bin ich. Mir geht es dabei ja auch nicht darum, schön auszusehen sondern darum, Anderen Mut zu machen. Niemals aufzugeben, auch sieht es noch so aussichtslos aus. Und anhand der vielen unzähligen Reaktionen weiß ich, dass es gut ist, zu zeigen, wie es tatsächlich aussieht. Ich will auch nicht als Heldin gefeiert werden, wer das tatsächlich glaubt, hat mich und meine Botschaften auf Insta und meiner Webseite einfach nicht verstanden und dann denke ich immer, denkt doch was ihr wollt und lasst mich mit euren negativen Geflüster in Ruhe. Nein eine Heldin bin ich nicht, denn alles war ich mache ist, nach vorne zu schauen und den Menschen da draußen zu zeigen, wie es auch gehen kann. Die Welt ist so voller Bullshit momentan aber eben nicht nur und auch wenn wir kurz vor dem dritten Weltkrieg stehen, im Kleinen gibt es auch noch schöne Sachen und da lohnt es sich, hinzuschauen und trotzdem positiv zu denken und zu bleiben. Als Schatzi und ich uns gestern nach dem Ausflug schon zeitig ins Bett gelegt haben, weil wir beide doch echt platt waren, meinte Schatzi plötzlich "Guck mal die Russen kommen!" Ähm ich so "Häää die Russen kommen????" Dabei meinte doch Schatzi die Rosen und ich hatte tatsächlich Russen verstanden. Oh  Mann vielleicht hab ich doch ein paar Jahre zu lange im Osten gewohnt. Auweia!!!! Naja jedenfalls kommen endlich unsere Rosen, wir dachten schon, dass es dieses Jahr nichts wird. Hach nee wat schöne Blümchen. Ach ja das wollte ich ja noch unbedingt erzählen. Seit Neuestem scheint es ein mega Trend zu sein, mit Metalldedektoren am Strand rumzuwellern, um Gold oder was weiß ich aufzuspüren. Möglicher Weise ist es auch nur eine clevere Variante von Eltern, ihre Ruhe am Strand vor ihren schreienden Kindern zu haben. Unermüdlich suchten die stundenlang und Schatzi meinte, dass wir das vielleicht auch mal probieren sollten. Ich machte Schatzi dann klar, dass die Dinger doch nur so viel piepen, weil überall Bierdeckel rumliegen. Denn wenn die bisher Gold oder sonstiges gefunden haben sollten, würden sie jetzt wahrscheinlich mit ihrem Dedektor am Strand auf Hawei suchen und nicht am Veluwemeer in Holland. Schatzi hoffte dann noch, dass die nicht noch ne Leiche finden, weil der Ehering am Finger sie verraten hat. Also die Leiche bzw. den Mörder. Also ich finde, wir müssen nun wirklich über ein "Tatort- oder Aktenzeichen Xy..-Verbot" nachdenken. Heute Nacht hab ich nämlich davon geträumt, dass wir verfolgt werden. Die Reaktion von Schatzi war, dass sofort an die Tür gesprungen wurde, um zu schauen, dass auch die Türe verriegelt und verrammelt war. Oh Mann Leute ich sags euch, Krimis sind echt super zum Ansehen aber ich glaube, Schatzi und ich sind nicht dafür gemacht und ich bin mir grad nicht sicher, ob wir als Rentner tatsächlich mit einem Wohnmobil durch die Welt ziehen können. Vermutlich brauchen wir drei Anhänger, um ein Rudel Wachhunde mitzunehmen, die uns vor Einbrechern, Mördern oder Dieben schützen. So now enough, I muss working, today soll the sun sehr extrem scheinen and es soll very hot werden, deshalb fange I now on, damit I zeitig Feierabend can making.       

20.07.2019

 

Good morning aus dem Büro, hääää? Es ist Samstag, jepp und ich arbeite trotzdem. Um endlich etwas Herr der Lage über die ganze rückständige Arbeit in unserem Team zu werden, hat man beschlossen, dass unser Team im Juni und Juli am Samstag arbeiten darf. Ich hab bisher an einem Wochenende mitgemacht und hatte im Prinzip auch etwas Glück, dass ich im Urlaub war. Denn ganz ehrlich, am Samstag arbeiten, brauch ich nicht unbedingt. Aber ich mach es zumindest diesen und nächsten Samstag mit, da ich es nicht ok finde, wenn nur die Anderen ihren Samstag opfern, während ich zuhause chillig mit der Matratze kuschle. Klar könnte man jetzt sagen, hey du kannst dich nicht mit dem anderen mega jungen Gemüse vergleichen, die nicht nur jung sondern auch gesund und fit sind. Jepp weiß ich doch alles aber dennoch fühlt es für mich nur so richtig und gut an, also mache ich es. Die entgeltlichen Extrazulagen kann ich zudem auch gut gebrauchen, denn gestern war wieder der große Check-up bei meinem Heilpraktiker mit Blutmikroskopie und dem ganzen vollen Programm. 2 1/2 Stunden war ich bei ihm und hey Leute könnt ihr euch vorstellen, dass ich rein organisch gesehen kerngesund bin??? Nö? Seht ihr ich irgendwie auch nicht. Is aber so, der Heilpraktiker sagt, dass ganz viele Sachen inzwischen komplett ausgeheilt sind. Die Borreliose ist endgültig vom Tisch und überhaupt nicht mehr nachweisbar, auch die anderen Kollegen von Eppstein Barr & Co halten momentan ihre Füße still. Jepppaaaaa! Yes yes yes!!!!!!!!!!! Meine Nieren und meine Leber haben sich komplett erholt und selbst die Mikroalbumine (Eiweisablagerungen in der Niere) sind weg.Was noch nicht stimmig ist, ist z.B. mein vorderer Schneidezahn, der muss immer noch ganz schön entzündet sein, denn da tummeln sich jede Menge Streptokokken oder wie die Dinger heißen, herum. Das ist auch die Ursache für meine ständigen Ohrenschmerzen und die Gehörgangsentzündung. Er fragte, ob ich einen dicken Hals habe. Ich lachte und sagte "Och ja manchmal hab ich schon nen dicken Hals aber nur kurz. Is ja auch kein Wunder bei dem ganzen Scheiß, der einem da momentan um die Ohren wedelt. Da lachte er und meinte, dass er das mit dem dicken Hals wörtlich meinte. Upps, da stand die Tante aber wieder mal auf der Leitung. Aber tatsächlich habe ich morgens immer einen dicken Hals und jeden Tag, wenn ich aufwache denke ich, heute hab ich jetzt aber wirklich eine Grippe oder so. Im Laufe des Vormittags schwillt aber alles wieder ab und den nächsten Morgen beginnt dieses Spielchen wieder von vorne. Er fragte dann, was denn der Zahn mache und ich sagte, dass meine Zahnärztin am Mittwoch diese Woche den Wurzelkanal gefüllt hat und wir nun beten, dass alles jut ist. Sie wies darauf hin, dass es noch Wochen dauern könne, bis der gesamte Raum rund um die Wurzel komplett geheilt ist. Er meinte, dass es besser wäre, diesen Übeltäter zu entfernen. Nöööö schon klar, direkt vorne an der Futterluke. Also mal ehrlich das ist ja nicht schön oder???? Er fragte dann, ob ich denn inzwischen auf dem linken Auge blind sei. Ich erschrak und fragte mich, woher er das denn nun schon wieder weis. Ich erklärte ihm, dass ich im August nun einen Termin bei einem anderen Augenarzt habe, da der Bisherige sagte, dass alles mit dem Auge i.O. sei. Nööö schon klar, nur dass ich grade mal noch erkennen kann, ob die Blümchen draußen weiß oder dunkelpink sind. Aber ansonsten ist alles prima. Er sagte, dass ich mir den Termin sparen kann. Na juhu Clothilde, boh da könnt ich schon wieder echt ulfen. Ich fragte ihn also, weshalb ich an manchen Tagen immer noch der total sterbende Schwan bin und nach wie vor Symptome habe, dass ich manchmal denke, ich muss sterben und überlebe den ganzen Scheiß nicht. Tjaaaaaaaaaaa... organisch bin ich gesund AAAABER!!! Dieser scheiß verkackte Pilz Candida wütet immer noch in mir rum, und das noch mehr als vor drei Monaten, dass selbst dem Heilpraktiker schwindelig wird. Er schaute mir tief in die Augen und sagte "Frau Witzig, sie sitzen hier die ganze Zeit lächelnd aufrecht vor mir und haben scheinbar nicht die leiseste Ahnung, wie krank Sie sind oder???"  "Oh doch sagte ich ihm aber was soll ich machen, mich verkriechen und warten, bis alles weg ist? Da ich ja nicht von dem Mist sterben werde, könnte ich allenfalls mein restliches Leben vor mich hinvegetieren und mich dem Höllenritt komplett hingeben. Da hab ich aber keine Lust zu und Schatzi auch nicht. Also kneif ich die Arschbacken zusammen und versuche dennoch zu leben und das so gut es geht und wenn es geht glücklich." Er bescheinigte mir daraufhin eine unglaubliche Stärke und sagte, dass ich es wirklich schaffen kann, wieder ganz gesund zu werden. Dass die gesamten Medikamente der letzten Monate auf den Candida Pilz überhaupt keinen Eindruck gemacht haben, ist der absolute Wahnsinn und zeigt, dass das Antibiotikum offensichtlich einfach alles zerstört hat, was dem Pilz in irgendeiner Art und Weise gefährlich werden könnte. Dabei habe ich ihm geschworen, dass ich nicht ein einziges Mal auch nur irgendein Pillchen oder Tröpfchen vergessen habe. Naja Ende vom Lied ist, dass wir jetzt weitere drei Monate härtere Geschütze auffahren müssen, um diesen Pilz irgendwie loszuwerden. Denn er ist der Übeltäter und der Heilpraktiker ist sich ziemlich sicher, dass ich körperlich wieder fit werde, wenn wir den Pilz besiegen können. Soeben habe ich die neuen Medikamente bestellt und wenn ich mir die Rechnnung von € 418,72 anschaue, was grade mal für Medikamente für ca. 1 Monat reicht, vergeht mir echt die Laune. Immerhin muss ich das Zeug drei ganze Monate nehmen. Da die Krankenkasse keine Kosten übernimmt,  muss ich wieder mal alles alleine stemmen und ich hoffe nicht, dass ich Insolvenz anmelden muss. Wäre schon irgendwie doof, wenn ich irgendwann gesund bin aber so arm, dass ich die Spinnen vom Fensterbrett fressen muss. Aber hey Leute, ist es mir das alles wert, denn wenn ich gesund werden kann!!! Alles Geld der Welt ist NICHTS wert im Gegensatz dazu, gesund zu sein und wieder normal leben zu können. Und ich glaube immer noch ganz fest daran, dass ich wieder gesund werde und eines Tages mit Schatzi Seite an Seite durch die Natur LAUFEN werde. So now I am working, then the Medikamente bezahlen sich not from alone and they after i chilling at the sofa and schaue Tour de France, today driving the Rennfahrer at the Tourmalet and i hope so very very, that I irgendwann wieder sitting of the normal Rad and can bicyckling the Tourmalet alone!!!!!

16.07.2019

Good morning Welt, heute am großen Tag unserer Flinten - Uschi. Upps sorry, seit gestern isse das ja nicht mehr. Nee mal Spaß beiseite. Ich fände es ein riesiges Armutszeugnis für uns, wenn Uschi nicht das neue Oberhaupt Europas wird, nur weil die Grünen und die SPD ihre Stimmen versagen. Ich habe bereits heute morgen zu Schatzi gesagt, dass ich im Falle, dass Uschi den Thron tatsächlich nicht besteigen wird, die nächsten Jahre nicht mehr ins Ausland fahren werde. Warum nicht??? Na weil sich bei diesen Gedanken vor meinem geistigen Auge folgende Dramen abspielen: Schatzi und ich reiten in irgend so einem schicken Hotel auf Honelulu ein und beim Einchecken fängt bereits der Mann an der Theke an zu kichern, dreht sich kurz zu seinem Kollegen um, flüstert ihm ins Ohr "Gugge ma, da sind schon wieder solche Bekloppten aus Deutschland, boh nee genauso doof wie die sind, sehen sie auch aus." Jepp ihr glaubt ja wohl nicht, dass sich da noch Jemand die Mühe macht, zu guggen, ob du vielleicht nicht doch völlig normal bist und diesen ganzen Wahnsinn, den sich da die feine moralische SPD und die Ballermann - Grünen ausgedacht haben, absolute Riesenscheiße findet. Ok, Flinten - Uschi ist jetzt auch nicht meine Lieblingspolitikerin und jaaaaa vielleicht hätte man hier irgendwelche Wahlprozesse besser einhalten sollen aber mir ist Uschi trotzdem zehnmal lieber als irgendeiner dieser Stammel - Ähm ähm ähm nun ja...-Kanditaten ohne Plan und ohne Hirn der SPD oder Grünen. Gestern nach einem Interview mit der bärenblöden Bärbel habe ich micht gefragt, was die denn überhaupt bezwecken wollen und worum geht es der Bärbel und Konsorten überhaupt??? Will die Bärbel etwa gerne selbst diesen Posten haben? Auweia, hüüüllffeeeeeeee bitte nicht, stellt euch das vor Bärbel oder vielleicht Rauschebart Hofreiter oder Chippendale Habeck an der Spitze Europas. Hey ganz ehrlich, unser Land ist momentan echt im Ar...So mehr will ich dazu auch gar nicht sagen, schließlich soll heute ein schöner Tag werden. Ich jedenfalls drück Uschi fest die Daumen und würde mich freuen, wenn sie dat neue Oberguru wird. Jetzt zu etwas Schönem, am Samstag waren Tomke mit ihren zwei Betreuerinnen, Schatzi und ich im Zoo in Duisburg. Zuerst waren wir in der Delphin - Show und ich war so happy, dass das alles geklappt hat, denn Tomkes größter Wunsch war, die Delphin - Show zu sehen. Ich persönlich stand solchen Shows bisher immer sehr skeptisch gegenüber, allgemein bin ich was Zoos angeht, sehr zwiegespalten. Ihr wisst ja, dass ich nicht nur ein großer Menschen- sondern auch Tierfreund bin und es absolut nicht ertrage, wenn ein Tier leiden muss. Aber ich muss sagen, seit Samstag habe ich zumindest bezüglich des Zoos in Duisburg ein anderes Bild. Die Delphine dort sind teilweise bereits 50 Jahre dort und haben mehrfach Nachwuchs bekommen, was eigentlich fast unmöglich ist, sagen Zoologen, denn Delphine vermehren sich angeblich in Gefangenschaft nicht. Dörte (hey wie kann man denn einen Delphin Dörte nennen? Dörte nennt man Schafe aber doch nicht Delphine), Delphi & Co beweisen aber hier das absolute Gegenteil und diese Delphine haben äußerlich nicht einen einzigen Kratzer. Im Gegenteil so gepflegte Delphine sieht man glaube ich selten. Naja jedenfalls hatten wir unglaublich viel Spaß und ich glaube, Tomke war mega glücklich am Samstag. Über 6 Stunden sind wir durch den Zoo gedüst und obwohl sie uns abends schon fast rauskehren mussten, haben wir die Elefanten und Giraffen nicht mehr sehen können. Schade aber es war hoffentlich und bestimmt nicht unser letzter Zoobesuch. Für mich war das Treffen mit Tomke wieder Balsam für meine Seele und auch wenn wir kaum miteinander kommunizieren können, Tomke gehört wie meine alte Dame Kräuschen zu den Menschen, die ich fühlen kann. Und die Energie, die ich bei Tomke trotz ihrer starken Beeinträchtigungen spüren kann, schwappt automatisch zu mir herüber. Zwischen Tomke und mir besteht inzwischen so ein Zusammenhalt und wir stärken uns gegenseitig. Viele werden denken, dass Tomkes Schicksal mit meinem irgendwie nicht zu vergleichen ist und im Gegensatz erscheinen meine "Wehwehchen" fast lächerlich, aber darum geht es gar nicht. Letztendlich hat jeder sein Päckchen zu tragen und muss klarkommen, mit dem, was momentan ist. Es geht nicht darum zu schauen, wer ist schlimmer oder am schlimmsten dran. Egal, welches Wehwehchen jeder hat, es immer wichtig, es zu beachten und ernst zu nehmen. In diesem Fall Vergleiche anzustellen und danach vielleicht noch zu entscheiden, wer jammern darf und wer nicht, finde ich unsinnig. Jeder darf über seine Wehwehchen jammern und ich finde es völlig ok, wenn man selbst beim kleinsten Schmerz weint. Wichtig finde ich, dass wir uns nicht im Schmerz suhlen, uns unnötig mit nicht änderbaren Situationen aufhalten, indem wir lethargisch auf dem Sofa sitzen und nichts mehr tun, weil das Leben ja so furchtbar ist. Tomke ist das beste Beispiel dafür, dass es sich immer lohnt, zu machen und zu leben und das jeden Moment. Als ich am Sonntag mit Tomkes Mutter telefoniert habe, meinte sie, dass Tomke hundekaputt von dem Ausflug ist aber gesagt hat, "Scheiß egal, ich lebe nur einmal und ich will alles mitnehmen." Wie Recht sie hat und ich finde, dass das von so großer Stärke ist. Ich finde die Treffen mit Tomke und ihren Betreuerinnen auch in der Hinsicht super, um mehr über Tomke zu erfahren, denn Tomke kann nicht erzählen, was sie so den ganzen Tag macht. Wir schreiben uns zwar Whats app aber Tomke hat auf ihrem PC eine 8-fache Lupe, um überhaupt lesen zu können, was ich schreibe. Ihr könnt euch also vorstellen, dass die Texte da nicht allzu lang sein können. So habe ich erfahren, dass Tomke jeden Tag 5 STunden in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeitet und dafür am Ende des Monats einen Lohn von gerade mal EUR 80,00 erhält. Das finde ich ein absolutes Unding. Der einzige Vorteil für Tomke hierbei ist, dass sie es gerne macht, weil sie so beschäftig ist und das Gefühl bekommt, auch sie wird gebraucht. Ich finde es Wahnsinn und unglaublich, was Tomke und ihre Eltern rein finanziell stemmen müssen. Die ganzen Ausflüge mit ihren zwei Betreuerinnen müssen selbst finanziert werden und da Tomke fast jedes Wochenende auf Achse ist, z.B. auf Konzerten etc, haben sie Unmengen von Ausgaben. Ich finde es absolut bewundernswert, dass doch so viele Menschen für Tomke da sind und an einem Strang ziehen, um ihr ein so schönes Leben zu ermöglichen. Am 26.07. gehen Schatzi und ich wieder zur Kermamikmalerei und ich habe mir überlegt, nochmal so eine schöne Lilly - Tasse zu machen und dann zu versteigern. Den Erlös möchte ich dann Tomke zukommen lassen. Ich finde diese Idee großartig und bin ganz gespannt, was da zusammenkommt. Gestern war ich seit sehr langer Zeit mal wieder vor Ort bei meiner Arbeitsstelle und viele haben mich ja über ein halbes Jahr nicht gesehen und fanden, dass ich im Gegensatz zum letzten Mal richtig gut aussah. Dann kamen immer wieder diese Bewunderungen und bestimmt zehn Kollegen haben den Hut vor mir gezogen. Das sind Momente, wo ich immer eher peinlich berührt bin, denn ich finde, dass es keinen Hut vor mir zu ziehen gibt und vor allem möchte ich das auch gar nicht. Ich möchte als ganz normal wahrgenommen werden und nicht als die kranke Susanne, die ihr Leben trotz Rollstuhl meistert. Für mich gibt es ja auch momentan nix Anderes. Ein Leben ohne Rollstuhl ist einfach absolut nicht möglich, also sitz ich eben im Rollstuhl. Das ist in meinem Fall das normalste von der Welt oder??? Klar ist mein Leben nicht einfach und ich habe nach wie vor mit einigen Symptomen zu kämpfen und wenn mich gestern jemand gefragt hat "Hey Susanne, wie geht es dir?" Dann habe ich geantwortet "Danke der Nachfrage, HEUTE geht es mir gut." Und genau so isses. Gestern ging es mir gut, heute geht es so lala und wie es mir morgen geht, entscheide ich morgen. Ich versuche einfach, wirklich im Hier und Jetzt zu leben, genau wie Tomke, denn das ist das Einzige, was sicher ist. Was ist jetzt und heute. Am Sonntag haben wir unsere liebe alte Dame im Seniorenheim besucht. Auch das war wieder so richtig was für mein Herz und nachdem wir ja vor dem Urlaub, also vor über drei Wochen das letzte Mal da waren, dachte sie schon, wir haben sie vergessen. Hach wie könnte ich dieses liebe und humorvolle Wesen jemals vergessen. Gehört sie doch inzwischen genauso zu meinem Leben wie Tomke und nimmt einen großen Platz in meinem Herzen ein. Sie baut Gedächtnismäßig richtig dolle ab und ich weiß nicht, wie lange sie mich überhaupt noch erkennen wird. Das macht uns schon irgendwie traurig aber auf der anderen Seite wissen Schatzi und ich, dass sie immer sehr glücklich ist, wenn wir da sind und beim Abschied fließen inzwischen immer ein paar Tränchen. So traurig und doof es klingt aber mehr als sie besuchen, ihr zuzuhören, sie in den Arm zu nehmen, ihre Hände zu streicheln, eben einfach für eine Stunde ganz für sie da zu sein, können wir nicht tun. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie immer und überall in meinem Herzen trage und mitnehme und als ich z.B. im Elsaß die Storchennester auf den Dächern gesehen habe, habe ich innerlich immer gesagt "Schau mal da oben die Störche!", so als wäre sie neben mir. Gleich habe ich einen Termin bei meinem Diabetologen und ich habe mir geschworen, heute nicht wieder zuzulassen, dass irgendein Sprechstundenhilfetrampel über meine zerbrechliche Seele latscht und seine schmutzigen Füße da abtritt. Ich finde, es ist absolut an der Zeit, dass ich mich da besser um mich kümmere und mich auch wehre. So now I am me making hübsch, damit I frisch schick and munter driving at the doc and after then I am many working, then yesterday was many work liegengeblieben, da I mehr with Kollegen gequasselt have als to work.  

12.07.2019

Good morning aus Cathausen, jo nun sind wir schon 5 Tage zuhause und ich habe es bisher nicht geschafft, einen Blog zu schreiben aber hey mir ging es die letzten Tage so schei...holla die Waldfee. Also zunächst einmal! Den Samtpfötchen geht es super, seit unserer Rückkehr aus dem Urlaub ist hier der totale Schmusealarm und auch jetzt ist mein Schreibtisch schon wieder voll belagert. Aber genau das hat mir ja im Urlaub so gefehlt und so bin ich ganz glücklich darüber, dass alle vier so viel mit mir schmusen wollen. Apropo Urlaub, den musste ich unfreiwillig bis Dienstag verlängern, weil ich so einen schei... Rückfall hatte bzw. habe, dass ich noch nicht mal aus dem Bett kam und somit an Arbeiten überhaupt nicht zu denken war. Inzwischen erholt sich mein Körper wieder ganz gut und gestern war ich das erste Mal sogar wieder mal draußen. Die frische Luft tat echt gut und ich bin immer froh, wenn ich nach solchen Grützentagen wieder am Leben teilnehmen kann. Dass ich schon wieder so einen schlimmen körperlichen Rückfall habe, nervt mich zunehmends an, gerade weil ich immer denke, dass es doch so langsam besser werden müsste und die Gedanken, dass vielleicht doch eine MS hinter Allem stecken könnte, sind wieder voll da und das arbeitet ganz schön in mir. So versuche ich mir in den vergangenen Tagen immer klarzumachen, dass die Symptome letztendlich aber auch zu meiner Krankengeschichte mit der Borreliose, Eppstein-Barr, Candida und die Spätschäden wegen dem Antibiotikum passen und versuche, gelassen zu bleiben und nicht durchzudrehen. Nur weil ich die Borreliose nun erfolgreich besiegt habe und auch der Candida-Pilz und der ganze andere Mist auf dem Rückzug sind, heißt es noch lange nicht, dass mein Körper gesund ist. Mein Heilpraktiker beruhigt mich auch immer wieder und sagt, dass wir weiterhin sehr geduldig sein müssen. Ok bin ich, nichts leichter als das (sprach sie und drehte trotzdem halb durch;-)   Letzte Woche im Urlaub hatte ich mich bis Freitag bis auf einige Wehwechen hier und da doch recht gut gefühlt und dann war plötzlich Sense, sozusagen Schicht im Schacht. Schatzi hat mich kaum ins Hotelzimmer bekommen, weil mein Körper von einer Minute zu nächsten total steif wurde und dann wird selbst aus einer 50 kg Frau ein 100 kg schwerer Kartoffelsack. Gott sei Dank haben ein paar Stunden komatöser Tiefschlaf ausgereicht, um für unsere für Samtstag geplante Bootsfahrt durch Straßbourg machen zu können. Die war echt toll und ich würde sagen, für meine Verhältnisse war ich fit wie ein Turnschuh, na gut ok reduieren wir den Turnschuh auf Hausschuh, auch wenn wir bei über 30 Grad in dem überdachten Böötchen fast gegrillt wurden. Einige der Touristen haben unterwegs fast den Sittich gemacht und hingen schon mit ihren Köppen aus den Fenstern.Insgesamt war der Urlaub super schön und Schatzi und ich haben uns wunderbar erholt. Klingt etwas makaber angesichts meines momenten Gesundheitszustandes aber wirklich - iss so!!! Ich hatte ja gedacht, dass ich nach Hause komme und mir die Krankenkasse inzwischen einen netten Brief geschrieben hat, dass die Insulinpumpe endlich genehmigt wurde. Post hab ich von denen zwar gekriegt aber nur mit dem Inhalt, dass ich mich noch gedulden muss, weil die Sache durch den Medizinischen Dienst begutachtet werden muss. Ey Alter, da krieg ich doch echt schon wieder Pickel und weiß jetzt schon, dass da nix Gutes bei rauskommen kann. Erinnerungen an die Einstufung der Pflegestufe werden wach, die uns im ersten Verfahren verwehrt wurde, weil 2 Minuten fehlten. Und obwohl der Mensch vom medizinischen Dienst hier war und ich mich komplett nackig machen musste, standen letztendlich in dem Gutachten Dinge, die ich A) niemals gesagt habe und B) haben die viele pflegerischen bzw. hilfstechnischen Sachen überhaupt nicht mit aufgenommen. Der größte Lacher dabei war, dass wir angegeben hatten, dass es z.B. im Winter viel mehr Zeit zum An- und Auskleiden braucht sowie solche zusätzlichen Tätigkeiten wie mich im Rollstuhl in den Fußsack zu hieven...hinzukommen und zeitlich berücksichtigt werden müssen. Diese Minuten wurden abgezogen mit der Begründung, dass ja schließlich nur 4 Monate Winter wäre!!! Hääääää??? Ähm jo kann man so machen. Naja im Widerspruchsverfahren kam dann eine andere Tante und die war mir etwas wohlgesonnener, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob ich mich nicht so ein klitzekleines Bissel kränker machen musste, als ich war. Eine hohe Pflegestufe kriegste ja auch erst, wenn du schon halb tot bist. Quasi wenn der Patient nur noch im Halbkoma im Bett liegt und außer 3x Pampern nichts mehr gemacht werden muss, dann gibts einen hohen Pflegesatz für die Pflegepersonen. In der Zeit, wo du aber noch "relativ" fit bist und die Pflegeperson aber so richtig viel Arbeit hat, weil sie bei fast Allem helfen muss, gibts fast nüscht. Genau genommen hat Schatzi einen Stundenlohn von € 2,30!!! Naja aber besser als nüscht ne!!!!!! Jetzt läufts ja mit der Pflegestufe aber du musst halt irgendwie bei Allem und Allen ins Widerspruchverfahren, weil alles erstmal abgelehnt wird. Das geht mir so tierisch auf den Sack und nervt mich an und vor allem überfordert es mich momentan geistig extrem. Die Leute von den Ämtern machen sich einfach überhaupt keinen Plan davon, was es bedeutet, so scheiße krank zu sein und ständig um jeden kleinen Furz betteln und kämpfen zu müssen. Naja aber wem sage ich das, upps jetzt hab ich mich schon wieder ganz schön aufgeregt, Schluss damit, nützt ja alles nüscht. Vom Jammern, Meckern und Heulen wird es alles nicht besser. Ich freue mich auf morgen, denn Tomke kommt hierher und wir fahren gemeinsam zum Duisburger Zoo. Hoffentlich haben wir schönes Wetter aber auch das wäre egal, denn wenn ich daran denke, Tomke endlich wiederzusehen (nach fast 2 Monaten!!!) scheint die Sonne in meinem Herzen. Am Sonntag besuchen wir dann noch unser Kräuschen im Seniorenheim und dann geht es mir auf jeden Fall psychisch schon wieder viiiiiiiiiiiiel besser. So now I am a little bit working, then die Arbeit making not from alone and während my holidays is many work liegen geblieben, was bedeutet, that I this work in the next week aufarbeiten muss.    

04.07.2019

Einen wunderschönen guten Morgen, immer noch aus Straßbourg. Inzwischen ist es mit durchschnittlich 27 Grad nicht mehr ganz so heiß hier aber es ist immer noch zu warm, um tagsüber in die Natur zu fahren und dann noch abends Seightseeing in der City zu machen. So sind wir die letzten zwei Tage "nur" schön raus in die Natur gefahren. Vorgestern waren im am Plobsheimer See und haben Tiere gesehen, die ich bisher nur aus dem Zoo kannte. Ok Frösche habe ich schon öfters mal am See zuhause quaken hören aber so richtig von Nahen hab ich noch keinen gesehen. Und dann sagte Schatzi plötzlich zu mir, dass da ein Biber sitzt. Da ich ja durch mein linkes Auge nach wie vor voll der El Blindo bin, hab ich bestimmt dreimal gefragt, wo und dann sah ich ihn und konnte es kaum fassen. Nun gut, inzwischen wissen Schatzi und ich, dass es wohl doch kein Biber sondern eine Biberratte, ein sogenannter Nutria war, aber egal. Es war unglaublich irre, wie er das so vor uns saß und überhaupt keine Angst zu haben schien. Ich machte gefühlt ungefähr drölfhundert Fotos von ihm und betete, dass wenigstens eins bis zwei Fotos scharf werden. Haha und das Beten hat sich gelohnt, denn die Aufnahmen sind richtig genial geworden und ich bin selbst begeistert. Als ich den Biber (ähm für mich bleibt das Nutria aus illusionstechnischen Gründen trotzdem ein Biber)  so anschaute, dachte ich mir, wo der denn bitteschön die Möhre herhat, die da zwischen seinen Vorderzähnen festklebte. Aber im Hotel stellte ich dann über Wikipedia fest, dass die zwei Schneidezähne beim Biber immer orange sind, weil sie ganz viel Eisen enthalten. Also nix mit Möhre!!! Das restliche Gebiss ist weiß, weil es hauptsächlich aus Calcium besteht. Da aber Calcium ein sehr weiches Material ist, hat die Natur eben die Vorderzähne, womit der Biber die Baumstämme zerfrisst, mit ganz viel Eisen versehen. Boh die Natur ist echt der Hammer oder????  Gestern sind wir dann mal eben kurz in die Karibik gefahren. Eigentlich ist es ein Baggersee und in Deutschland gelegen, ca. 30 km von Straßbourg entfernt aber wie Ihr auf den Bildern oben seht, könnte man echt denken, wir waren in der Karibik, denn das Wasser war türkisblau und der Sand am Strand weiß. Fehlten nur noch die Palmen. Anfangs war ich ja nicht so begeistert, während unseres Frankreich-Urlaubs einen kurzen Abstecher nach Deutschland zu machen, zumal ich auf meinem Handy nie in Deutschland begrüßt werde, wenn ich dort einreite. Wenn ich aber in Frankreich einreite, erscheint sofort eine Willkommensnachricht auf meinem Handy „Herzlich willkommen in Frankreich…“ Hm was soll mir das sagen? Dass ich als Deutsche bitteschön in meinem eigenen Land nicht willkommen bin? Bin ich es in Deutschland nicht wert, begrüßt zu werden? Ähm müssen wir uns also alle gar nicht mehr wundern, dass Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland nicht willkommen sind, weil ja noch nicht mal der Deutsche im eigenen Land willkommen ist??? Naja egal, was festzustellen ist, Deutschland tickt in einigen Sachen völlig anders als Frankreich. Mal eben in der Mittagspause einkaufen gehen, ist in Frankreich zum Beispiel nicht drin. Als wir vor Tagen das erste Mal einen französischen Supermarkt besucht haben, dachten wir noch, dass die junge Dame an der Kasse bestimmt nur schlecht geschlafen oder vielleicht etwas falsches geraucht oder einfach nur keinen Bock hatte. Beim zweiten Besuch erlebten wir abermals, dass die Dame an der Kasse beim Scannen der Produkte fast einschlief und manchmal dachte ich, huch jetzt lässt sie bestimmt gleich die Wurst oder den Käse fallen. Schatzi sprach davon, dass dieses Arbeitsverhalten in Deutschland bereits als Arbeitsverweigerung zähle und längst eine Abmahnung verursacht hätte. Ich war etwas verwundert über so eine Aussage aus Sozialpädagogenschatzis Mund, denn schließlich hat Schatzi jeden Tag mit Menschen zu tun, die bewegungs- und kopftechnisch etwas legasthenisch veranlagt sind. Von daher dachte ich, müsste Schatzi doch eher auf der Seite dieser tiefenentspannten Menschen stehen. Nun stellt euch aber mal vor, gestern musste die Kassiererin sogar noch warten, bis eine Kundin ihre Sachen in ihre Einkaufstaschen verpackt hat, um zu bezahlen. Schatzi verstand die Welt nicht mehr, die Kassiererin gibt jedem Einzelnen die Möglichkeit, alles schön in Ruhe und ohne Stress einzupacken und dann schaffen es diese noch nicht mal in dieser Zeit? Ich verglich den Vorgang mit unseren Einkäufen in Deutschland und hatte vor Augen, wie Schatzi regelmäßig Stresspickel entwickelt, wenn die Sachen auf dem Fließband im Supermarkt so schnell das Band entlangrollen, dass man immer Angst hat, das Gurkenglas klatscht gleich auseinander und die Gurkensoße vermischt sich gleich mit dem Käse oder den Erdbeeren oder Äpfeln. Hmmm lecker. Jo logisch kommt im Magen alles zusammen aber bei mir isst eben auch das Auge mit und erstmal muss ja das Gurkenwasser geschmacklich im Mund abgehen und wenn da noch der Apfel im Hals steckt! Igitt!!!! Ich musste mich gestern echt zusammen reißen, um an der Kasse nicht laut loszulachen. Also bitte jetzt nicht falsch verstehen, jeder Mensch darf so aussehen, wie er aussieht und soll sich die Fingernägel von mir aus bis zum Boden wachsen lassen und von mir aus auch bunt lackieren und im Nuttenoutfit mit Blasebalglippen rummrennen aber die Frau gestern an der Kasse sah wirklich aus, als wäre sie direkt vom Straßenstrich in Straßbourg dorthin strafversetzt worden. Hülfeeeee nee also wirklich, so was ist in Deutschland definitiv untersagt und ich will ja nüscht sagen, aber darüber bin ich irgendwie auch heilfroh. Ich finde, so eine gewisse Kleiderordnung muss sein, zumindest in einem Supermarkt, wo immerhin mit Lebensmitteln rumhantiert wird. Das hat auch nichts mit Spießigkeit zu tun sondern mit Esthetik. Aber wie es aussieht, scheint man da hier anders gepolt zu sein. Hier dürfen ja auch die Prostituierten mit nacktem Hintern rumrennen, auch das gibts in Germany nicht, bin ich mir ziemlich sicher. Man könnte im ersten Moment meinen, dass die Franzosen bestimmt viel weniger an Herzkasper sterben als wir Deutschen, weil sie beim Einkaufen einfach viel entspannter sind, aber spätestens auf dem Parkplatz des Supermarktes wird deutlich, dass sie die Zeit, die sie beim Einkaufen an der Kasse verlieren, dort wieder aufholen müssen. Die rasen über die Parkplätze und egal, ob da Zebrastreifen sind, als Fußgänger musste da echt guggen, dass du heile über die Straße kommst. Da kennen die echt nüscht. Der Franzose wird bestimmt denken, dass der Zebrastreifen in Deutschland total überbewertet und viel zu ernst genommen wird. Ok ab und zu hält auch in Deutschland mal ein Auto nicht am Zebrastreifen an aber das ist doch eher die Ausnahme. Hier in Frankreich wird im Stau - und Stau ist hier in und rund um Straßbourg ab drei immer und überall, selbst auf den Schleichwegen ist Stau, da bekommt der Name Schleichweg schlichtweg doch nochmal eine ganz neue Bedeutung !!! der Zebrastreifen grundsätzlich zugestellt und Fußgänger und Radfahrer müssen echt zusehen, wie sie irgendwie über die Straße kommen. Auch die Kreuzungen werden komplett zugestellt, da nützt auch das grün an der Ampel nüscht und über die Staudurchsage bei Freiburg von 3 km Stau konnten Schatzi und ich gestern echt nur lachen. Naja jedenfalls haben Schatzi und ich beschlossen, nachmittags hier nie wieder mit Auto durch die Gegend zu fahren. Heute bleiben Schatzi und ich bis mittags im Hotel und dann wollen wir in die City, nochmal ein bissel Sightseeing machen. Unser Vorhaben, morgens Natur und abends in die City existierte bis jetzt nur in unserer Vorstellung, war aber bisher sowohl aufgrund meines doch eher schlechten körperlichen Zustandes, als auch der Hitze nicht möglich. Die letzten zwei Nächte habe ich fast überhaupt nicht geschlafen. Mein rechtes Ohr schmerzt extrem seit Tagen und die gesamte rechte Seite vom oberen Ohr bis zum Hals ist geschwollen. Dazu kommen heftige Rücken- und Hüftschmerzen, die wahrscheinlich vom Pflasterstein herrühren. Mein Rolli hat ja einen Starrrahmen, was bedeutet, dass sämtliche Unebenheiten am Boden nicht ausgeglichen werden können, wie z.B. beim Faltrahmen –Rolli. Dann macht auch mein Zucker irgendwie was er will und so langsam hab ich die Schnauze voll von ihm. Dieses ständige rauf und runter geht mir echt auf den Sack. So viel Insulin wie in den letzten Tagen hab ich sonst in einem Monat verbraucht. Naja aber ich will mich nicht beklagen, diese Hitze über einen längeren Zeitraum macht sogar solchen Hulkies wie Schatzi zu schaffen und ich darf eben auch nicht vergessen, dass ich alles andere als gesund bin. Auch wenn es mir insgesamt viel besser als noch vor Monaten geht, viele Symptome sind einfach nach wie vor massiv vorhanden und diese machen deutlich, dass mein Körper nach wie vor nicht gesund ist. Und Urlaub soll ja vor allem Erholung bringen und das tut er trotz aller Wehwehchen. Aber ich freue mich auch riesig, wenn wir in vier Tagen nach Hause zu unseren vier Lieblingen fahren. Ich kann es inzwischen kaum noch erwarten, die Fellnasen wieder um mich zu haben und sie fehlen mir ganz schrecklich dolle. So now enough geschrieben, jetzt I will a little bit ausruhen damit I be fit when Schatzi and I with the Straßenbahn driving at the city.  

01.07.2019

Hallöchen an diesem ersten Tag im Juli. Wir sind ja gestern in Colmar abgereist, um unsere letzte Urlaubswoche in Straßbourg zu verbringen. Jo nun sind wir schon einen Tag hier und ich weiß grade nicht so richtig, ob ich es hier schön und vor allem erholsam finde. Das Hotel ist an einer Hauptstraße gelegen und es ist so laut, dass wir das Fenster absolut nicht aufmachen können. Dazu sind es bis zur Innenstadt 2,5 km. Prima, bedeutet für mich, wieder fast nur auf Schatzi angewiesen sein, denn bei 2,5 km Stadtwanderung werde ich vielleicht 200 m davon selbst rollen. Ok wir haben Klima im Zimmer aber Frischluft so zwischendurch wäre schon schön und wir haben die Straßenbahnhaltestelle direkt vor dem Hotel. Na gut ist jetzt so und ganz ehrlich, ich glaube, das hier könnte ein Palast mitten in der Innenstadt sein, heute ist irgendwie wieder einer dieser Tage, wo ich einfach schon als Nölpferd die Augen aufgemacht habe. An meinen Nölpferd-Tagen ist nämlich alles irgendwie scheiße. Was ist passiert, woran liegts??? Nüscht, ich bin einfach Nölpferd und weiß selbst nicht warum. Vielleicht bin ich einfach nur gestresst von dem Lärm, der Stadt – ich will Kühe!!! Mir fehlen auch die Samtpfötchen und inzwischen kann ich mir nicht mal mehr Bilder von den Kleinen anschauen, weil ich dann schon wieder voll die Heulsuse bin. Als Schatzi und ich uns vorhin wegen meiner nölpferdigen Laune in der Wolle hatten, schlug ich vor, doch einfach ganz spontan ins Grüne, in die Vogesen zu fahren. Da Schatzi glaub ich alles Recht war, Hauptsache, dass sich das Nölpferd verpisst, fuhren wir durch Wald, Felder, Wiesen…stiegen aus, um unsere Anglerstühle an einen kleinen Bach aufzustellen und etwas in der Sonne zu chillen. Das war zumindest schon mal ein netter Versuch, etwas runterzukommen und zumindest waren danach mehr als drei Worte aus mir herauszubekommen. Wir sind dann noch ein Weilchen in der schönen Natur geblieben und jetzt, wo ich hier im Bett liege, merke ich, dass sich das Nölpferd so gaaaaanz langsam vom Acker macht. Wird auch Zeit, denn ich kann mich nämlich selbst nicht ausstehen, wenn ich mich so unglücklich fühle und so nölpferdig bin und vor allem nicht weiß, warum. Eigentlich müsste ich der dauerglücklichste Mensch auf der Welt sein, denn hey ich habe Urlaub und darf diesen mit meinem Lieblingsmenschen verbringen und ich habe ein Dach über dem Kopf, zu essen und zu trinken. Es ist echt nicht zu fassen und dennoch...Hmm Grütze!!! Gleich werde ich eine Runde bubu machen und gegen 18 Uhr wollen Schatzi und ich mit der Straßenbahn in die City fahren und endlich mal Straßbourg erkunden. Alle schwärmen so von dieser Stadt und egal, ob Nölpferd sich nachher komplett einkriegt oder nicht, dann muss es eben mit in die City und kriegt absolutes Nölverbot. Heute ist es ja von den Temperaturen auch gut zu ertragen draußen, es sind nämlich „nur“ noch ca. 27 Grad. Übrigens kommen Schatzi und ich auf dem Weg zum Hotel immer am Straßenstrich vorbei und stellt euch vor, die Mädels laufen hier mit splitterfasernacktem Hintern durch die Gegend. Nee das ist doch nicht schön und ich frag mich, ob die das im Winter auch machen und sich dabei möglicher Weise dabei den Ar… abfrieren wie man so schön sagt. Ihr merkt, ich bin Großstadt nicht gewöhnt und ich glaub ich werde alt. Mir fehlt für so manche Sachen einfach das Verständnis und ich freu mich jetzt schon auf unser kleines Nest zuhause, schön friedlich und idyllisch. Hey klar weiß ich, dass es solche Sachen wie Prostitution, Drogenhandel auf offener Straße…alles gibt und immer geben wird aber ich will es einfach nicht sehen und schon gar nicht im Urlaub. Da will ich Kühe, Störche und grüne Wiesen. Oh Mann wenn mir jemand mit zwanzig erzählt hätte, als ich kiffend in einer lauen Sommernacht im Park auf einer Decke saß und Gorillas im Nebel gesehen habe, dass ich bereits mit 48 Jahren so brav bin und nur noch Friede Freude Eierkuchen will und mit Schatzi ab 20 Uhr Nachtruhe halte. Hülfeeeee ich hätte es niemals geglaubt. Aber egal, es ist halt so und genauso will ich es haben. So now I am ein Stündchen sleepen, damit I nachher fit be, when Schatzi an I with the Straßenbahn driving at the city and i hope so, that the Nölhorse sich während my Schlafs verdünnisiert. 

NEUES

-->Blog

-->2019

-->September

-->12.09.2019