Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

09.12.2019

Einen wunderschönen guten Montag Morgen, zwar verregnet aber egal, nach unserem gestrigen Besuch bei unserer Anneliese im Seniorenheim scheint in meinem Herzen eine Sonne. Nicht nur eine Sonne, nein eine rote Sonne voller Liebe. Ich hab ja letzte Woche schon geschrieben, dass wir ein Weihnachtsbäumchen besorgt haben. Am Samstag hab ich dann wunderschöne Weihnachtskugeln in zart rosa und matt weiß geholt. Das sind ihre Lieblingsfarben und ich konnte es gestern gar nicht erwarten, das Bäumchen aufzubauen. Mit Schatzis Hilfe lief auch alles wie am Schnürchen, so ein künstliches Bäumchen ist gar nicht so schlimm wie ich dachte und da echte Bäume im Seniorenheim nicht erlaubt sind, haben wir eben das Beste draus gemacht und entgegen aller Erwartungen sieht man dem Bäumchen die Unechtheit kaum an. Ich geb ja zu, das Anfriemeln der Lichterkette von immerin 312 Stück!!! ist nicht so meine Lieblingsbeschäftigung, zumal da immer wieder mein scheiß Perfektionismus durchkommt. Schatzi meinte so, "Also bei mir hätte die Kette in 5 Minuten gehangen!". Nee schon klar, Schatzi hätte die Lichterkette einfach 20 mal um den Baum gewickelt und fertig wäre der Lack gewesen. Aber wäre es auch so schön? Neeeee definitiv nicht, Ordnung muss sein und wenn ich was mache, dann richtig und dann nehme ich mir auch die Zeit. Anneliese hat schön von ihrem Bett aus beobachtet, wie das Bäumchen so langsam Form annahm und ihre Augen strahlten von Minute zu Minute mehr. Selbst als noch gar keine Kugeln dran hingen, meinte sie, dass es das schönste Bäumchen sei, wass sie je hatte. Hach und dann war er nach 2 Stunden fertig und was soll ich sagen, ich finde ihn wunderwunderschön und freue mich so, Anneliese damit so glücklich gemacht zu haben. Es macht mich irgendwie traurig, wenn sie sagt, dass noch nie in ihrem Leben ihr jemand so etwas schönes geschenkt hat aber ich gehe einfach mal davon aus, dass sie das aufgrund ihrer Demenz einfach nur vergessen hat. Jetzt hoffen wir nur, dass auch die Schwestern das  mit der Fernbedienung für die Lichterkette hinbekommen. Anneliese immerhin hat es mit ihren 85 Jahren in einer halben Stunde gecheckt. Sie meinte so "Na gugge mal, was ich mit meinen 100 Jahren noch alles lerne!" Jaaaa gestern war sie wieder mal 100 statt 85 und ich muss ja auch feststellen, dass sie gestern nicht so gut unterwegs war wie die letzten Male. Wahrscheinlich war es mit dem Umzug doch alles zu viel und sie sagte, dass auf der neuen Station die Schwestern nur noch zum Essen bringen rein kommen. Oh Mann das macht mir echt ganz schön zu schaffen und ich schwörs euch, wenn wir könnten, würden wir noch viel mehr für Anneliese tun aber sie wohnt leider nicht um die Ecke sondern 115 km weit entfernt. Schatzi und ich trösten uns damit, dass wir das was wir können, auch wirklich tun und wissen, dass sie zumindest glücklich ist, wenn wir bei ihr sind. Im Zusammenhang mit Einsamkeit im Alter machen mir auch ein bissel die Gedanken um meine Mutter zu schaffen. Sie ist ja auch 71, zwar fit wie ein Turnschuh aber irgendwie auch einsam und allein. Das hat sie mir ja auch immer wieder vorgeworfen, obwohl ich mit ihr mehr freie Zeit verbracht habe als mit Jedem Anderen meiner Freunde. Irgendwie tut es mir leid, dass sie möglicher Weise einsam und verlassen zuhause sitzt. Seit 2 Monaten haben wir überhaupt keinen Kontakt mehr und wenn sie vielleicht bei Instagram oder hier auf meinem Blog liest, wie ich mich um Anneliese oder um Tomke kümmere, wird sie bestimmt denken, wie ungerecht ich bin. Um andere Menschen, im Prinzip wildfremde Menschen kümmere ich mich so rührend und um sie, mein eigen Fleisch und Blut überhaupt nicht. Das klingt furchtbar traurig und isses irgendwie auch und ihr könnt mir glauben, dass ich nichts sehnlicher getan habe, als mich genauso rührend um meine Mutter zu kümmern und meine Mutter könnte alles von mir haben, meine Zeit, Liebe, Aufopferung...Es tut mir gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit weh, hart und konsequent bleiben zu müssen...und das aus reinem Selbstschutz. Es könnte alles so einfach sein...Liebe ist doch so einfach...ich gebe von mir, was ich geben kann...und der Andere muss es nur nehmen wollen...sich freuen...glücklich sein...Und ich werde es wohl niemals begreifen, warum manche Menschen einfach mit brachialer Gewalt nicht glücklich sein wollen und immer nur in Allen und Allem das Negative suchen und natürlich in 100-facher Form finden. Ich werde auch nie begreifen, warum ausgerechnet ich alleine für das verpfuschte Leben meiner Mutter verantworlich sein soll und im Prinzip lebenslänglich dafür sitze. Jeder Massenmörder kommt nach der Veurteilung in den Knast und hat dort seine Ruhe, nach der abgesessenen Zeit wird er entlassen und ist frei. Wenn es gut läuft, ist er während der Knastzeit so geläutert, dass er auch seelische Freiheit empfindet. Ich aber werde mein ganzes Leben im Knast sitzen und bestraft für etwas, was ich nicht verschuldet habe und wofür ich nichts kann. Mein Leben lang muss ich damit klarkommen, immer wieder mit Vorwürfen konfrontiert zu werden, die jeglicher Realität und Wahrheit widersprechen. Es sei denn, ich bin mir endlich so viel wert, dass ich sage "Stop bis hierher und nicht weiter!". Und dieses Stop ist nicht einfach nur ein Schild, was da steht und ich 5 Sekunden zähle, bis ich wieder weiterfahre, nein dieses Stop muss ein endgültiges Stop sein und damit ist es nicht getan, mit diesem Stop muss ich mein Leben lang klarkommen und das, wo mir mein Bauch und mein Herz genau das Gegenteil raten. Ich glaube, dass es fast nichts Schlimmeres für mich gibt als so konsequent und hart sein zu müssen und das "nur", um zu überleben. Es ist der krasseste Gegensatz zu dem, was ich fühle und mir wünsche. Ich will doch einfach nur ganz normal lieben und geliebt werden. Das muss gar nichts Besonders sein, einfach nur sein dürfen wie ich bin und unbeschwerte Zeit miteinander verbringen, füreinander da sein...ich verstehe nicht...was ist so schwer daran???? So versuche ich also, manchmal mein Herz und meinen Bauch auszuschalten, wenn diese mir mit Bauchschmerzen signalisieren, alles ist sinnlos, tut weh und es ist falsch, sich von seinem eigenen Fleisch und Blut abzuwenden. Dann schalte ich meinen ach so vernünftigen Kopf ein, der mich beruhigt und sagt "Hey es ist völlig in Ordnung, dass du endlich auf dich achtest und begreifst, dass du Niemanden retten und helfen kannst, der es nicht will und dass du dich nicht einfach davonschleichen kannst...darfst...weil da gibt es noch die, die mich doch brauchen...Schatzi, die vier Samtpfötchen...Ted...Tomke...Anneliese... *schluchz...*heul...Das klingt alles so einfach...isses aber nicht...und schon gar nicht in der Weihnachtszeit...So now I am working, yes auch today wieder denn ihr wisst ja, the work making sich not from alone, and today Nachmittag I have Physiotherapy and I hope so, that it aufhört to raining, damit I not driving wie a begossener Pudel at the area

05.12.2019

Guten Morgen, oh Mann Leute ich befürchte, dass ich euch heute die Ohren volljammern muss. Was ist los? Is was passiert??? Nö eigentlich nüscht und dennoch bin ich grade maßlos überfordert. Überfordert damit, jeden Tag irgendwie zu überstehen. Eigentlich könnte alles prima und so gut sein, denn seit 2 Nächten habe ich wunderbar durchgeschlafen und die Nerven scheinen sich etwas beruhig zu haben. Zumindest sind die Schmerzen halbwegs erträglich momentan. Und dennoch habe ich permanent das Gefühl, ich muss heulen oder schreien. Aber ich kann nicht und ich weiß auch nicht warum. Mich hat eine Traurigkeit befallen, die ganz tief in mir drin steckt und ich fühle mich grade irgendwie herzamputiert. Klingt nach Depression ich weiß aber aus dem Bett zu kommen oder mich zu aktivieren für den Tag und die Arbeit habe ich überhaupt nicht. Im Gegenteil mein Geist ist so wach und helle, dass ich die ganze Zeit was tun muss. Vielleicht sind es auch einfach nur die Hormone, schließlich befinde ich mich  mitten im sogenannten Klimakterium. Oje was für eine Bezeichnung und schon wieder steckt dieses Wort Klima drin. Ich kann es langsam echt nicht mehr hören und ganz ehrlich, als ich am Sonntag an einer Häuserwand eines Energiegebäudes in Dortmund das riesig gemalte Bild von Greta gesehen habe, dachte ich so, dass ich am liebsten umziehen möchte und ab sofort ein Almöi sein möchte, fernab jeglicher Zivilisation. Mir geht die ganze Radikalität auf unserem Planeten so was von auf den Sack. Es geht nur noch darum, links oder rechts, Veganer oder Fleischfresser, SUV-Fahrer oder Radler, krank oder gesund...zu sein. Wenn ich den Fernseher anmache geht es nur noch um Krieg Krieg Krieg...Dabei reicht mir der Krieg, den mein Körper und Geist so oft gegeneinander führen völlig aus. Ich will Kühe, Blümchen, Vögelchen, rote Herzchen...Ich will das nicht mehr...diesen Krieg gegen Alles und Jeden. Hey Leute, wo bleibt das "Dazwischen"??? Es gibt nicht nur schwarz und weiß, dazwischen gibt es sooo viel...rosa, hellblau, lila, gelb, pink, grün grün grün...Nicht falsch verstehen, ich finde auch, wir müssen die Welt irgendwie umweltmäßig retten aber hey das was da passiert, hat nichts mehr mit gesundem Klimaschutz zu tun. Wir schaffen uns gerade selbst ab mit Allem, was uns bisher am Leben gehalten hat und weshalb es uns gut geht und das, weil ein kleines Mädchen mit Zöpfen und Tunnelblick behauptet, "wir" würden es wagen, ihr Leben und ihre Zukunft zu zerstören.  Halloooooo sorry, jetzt soll ich auch noch dafür verantwortlich gemacht werden, dass ich das Leben Gretas zerstört habe????? Also echt mal, ich glaub echt es hackt und ich hoffe, dass ihr euch diesen Mist nicht einreden lasst. Ich lebe inzwischen sehr umweltbewusst und achte in meinem kleinen Umfeld darauf, weder mir, noch Anderen zu schaden und ich habe noch nie ein Stück Papier oder einen Pappbecher einfach so auf den Boden geworfen und liegen lassen-im Gegenteil!!! Falls euch Kinder und Jugendliche also weiterhin einreden wollen, wir Erwachsenen zerstören die Welt, dann schaut euch mal die Plätze an, wie sie aussehen, nachdem die Friday-for-Future-Demos unserer Kinder vorbei sind. Da sieht es teilweise aus wie auf dem Schlachtfeld - hm und nu???? Ich bin überzeugt davon, dass wenn die Menschheit gewusst hätte, wohin uns all der Luxus und die Bequemlichkeit umweltmäßig hingebracht hat, sie andere Dinge erfunden hätte. Es ist nunmal auch der Lauf der Dinge und ja, vielleicht wäre das Klima nicht so erwärmt, wenn wir nach wie vor in Lehmhütten mit Plumsklos hausen und mit Pfeil und Bogen auf Rehjagd  gehen würden. Aber was glaubt Greta eigentlich, wie das Boot, auf welchem sie jetzt wieder über den Atlantik geschippert ist, hergestellt wurde? Glaubt sie vielleicht, da hat sich ein armer alter Bauer hingesetzt und angefangen, dieses Böötchen zu schnitzen??? Das nennt man Fortschritt und Weiterentwicklung und Leute macht euch bitte nochmal klar - WIR KOMMEN AUS DER EISZEIT und haben wir je irgendeinem Mammuth die Schuld dafür gegeben, dass wir jetzt 71 % Wasser auf der Erde statt Eis haben??? Jupp dieses böse Mammut, dass wahrscheinlich so viel gepupst hat, dass es Jahr für Jahr ein paar Grad wärmer wurde, völlig absurd oder??? Upps jetzt bin ich wieder total abgeschweift, vorbei am Thema!!! Ich will ja auch nicht wieder von meiner Traurigkeit ablenken, gerade diese Dinge, wie Umwelt, Politik...lenken uns ja immer wieder von uns und unserem Empfinden weg. Deshalb abprupter Themawechsel!!!  Denn wenn wir in unsere kleine Welt nur um uns herum schauen, dann stellen wir fest, dass alles gar nicht so schlimm ist. So muss ich jetzt mal erwähnen, dass ich ein Päckchen von zwei Instagrammerinnen bekommen habe mit ganz herzigen liebevoll gemachten Dingen und manchmal erreichen mich Mails, wo sich Menschen dafür bedanken, dass es mich gibt und ich sie mit meiner Webseite so reich beschenke oder sie mir einfach nur alles Gute wünschen und nützliche Tipps, wie ich gesund werden könnte, geben. Das berührt mich sehr und ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Allen dafür. Und nein natürlich werde ich nicht aufgeben! Und ja ich werde auch nächstes Jahr weitermachen mit meiner Webseite und den Blogs. Ich stelle nämlich grade wieder fest, wie gut mir das Blog schreiben tut. Nein es ist nicht nur die Lust, euch da draußen ständig mit meinem Gesülze auf den Keks zu gehen. Das Schreiben erdet mich und so stelle ich just in diesem Moment fest, dass die Welt schon wieder etwas geordneter und heller aussieht. Ich bin mir soeben darüber bewusst, dass sich bei mir zwar die dunkle Seite breit macht aber das ich ihr nicht so viel Macht geben möchte, weil sie mich einengt und die gute Luft zum atmen nimmt. So werde ich heute mal weniger arbeiten und mit Rolli und meiner Kamera rausfahren...die Natur genießen, ich werde mit den Kätzchen schmusen und versuchen, das Beste aus dieser verkorksten Situation zu machen. Nein ich werde mich und meinen Körper nicht dafür geiseln, dass er gerade so empfindet, wie er empfindet. Er darf traurig sein und verzweifelt...So now I am working, draußen is it neblig und cold aber I hope, that the sun today wird scheinen and I driving with Rolli at the forest and seeing Red Piep and her friends.      

02.12.2019

Einen schönen guten Montag Morgen. So Kinners der letzte Monat im Jahr hat begonnen und ich frag mich echt, wo die Zeit geblieben ist. Gestern haben wir schon wieder das erste Lichtlein am Adventskranz angezündet und ich hatte so ein richtiges Dejavú. Schatzi und ich saßen am Wohnzimmertisch und haben "Die Siedler" gespielt, Lilly schnupperte die ganze Zeit an der Kerze und wie jedes Jahr musste ich aufpassen wie ein Lux, dass Klein Lilly nicht die ganze Hütte zum Brennen bringt. Und genau diese Situation hatten wir doch erst vor ein paar Wochen. Jo klar kann gar nicht sein, denn seitdem sind bereits 53 Wochen vergangen. Naja aber egal wen du auch fragst, alle haben irgendwie das gleiche Gefühl, nämlich das die Zeit unaufhaltsam rennt und je älter man wird, um so mehr spürt man, dass man das Leben echt in vollen Zügen genießen muss. Die Zeit geht einfach so rasend schnell vorbei und genauso ist es mit dem Leben. Ratzi Fatzi liegste im Bestattungsinstitut und wartest auf deine Reise zum Himmel oder in die Hölle. Es soll ja Menschen geben, die lieber in die Hölle wollen als in den Himmel, weil es dort angeblich so langweilig sein soll. Woher die das wohl wissen? Also ganz ehrlich, ich will auf jeden Fall in den Himmel, schön mit Schäfchenwolken und weichem Schaffell, wo meine ganzen vorausgegangenen Lieblinge liegen und auf mich warten und mich liebevoll in Empfang nehmen. Weil Hölle hab ich hier auf Erden genug gehabt. Nö Danke das reicht für´s Leben und den Tod!!!!  Was mir manchmal Angst macht ist, dass so viele um uns herum einfach so von heute auf morgen versterben. Grade die 50 erreicht, zack bum tot umgefallen, Herzinfarkt, Krebs, Schlaganfall...Warum mir das so viel Angst macht??? Na weil Schatzi 50 geworden ist und ich stehe fast davor, ich werde 49, wobei ich um mich eher weniger Angst habe. Ich werde glaub ich nicht von heute auf morgen einfach so umkippen. Nee ich werde eher so vor mich hinsiechen, wie in den letzten 4 Jahren und was auch immer mit mir und meinem Körper los ist, es scheint einfach noch nicht genug und gut zu sein. Schmerztechnisch befinde ich mich bereits seit ein paar Nächten wieder mal in der Hölle und versuche tagsüber mir und meinem Körper viel Gutes zu tun und das Leben so schön wie es geht zu machen. Wobei ich aber ehrlich gestehen muss, dass die Geduld mit mir manchmal ganz schön durch geht. Ich erlebe mich doch oft sehr gereizt und unzufrieden. Der Dauerregen und die Dunkelheit da draußen tun natürlich noch ihr Übriges. Am Freitag schien aber endlich mal die Sonne und ich war lange mit Rolli und dem Fotoapparillo draußen und habe die Natur genossen. Am Samstag sind Schatzi und ich gemeinsam raus und endlich konnte ich mal wieder mit meinem großen Tele fotografieren. Das ist nochmal ein ganz anderes Gefühl, wenn ich dadurch sehe, dann sehe ich Dinge, die ich komischer Weise mit dem kleinen Tele nicht so wahrnehme. Alleine schon das Licht und da es ja so ist, als würdest du durch ein Fernglas schauen, siehst du auch das kleinste Detail um dich herum. Schatzi, Red Piep & Co haben mich somit wieder etwas auf den Boden geholt und ich konnte vor allem mal tief durchatmen. Diese ständigen Schmerzen, die teilweise so unerträglich sind, dass mir die Tränen unaufhaltsam die Backe herunterrollen, nehmen mir nämlich echt die Luft zum Atmen. Die Meisten denken ja immer, dass meine Beine mein Hauptproblem sind, ähm nö inzwischen mache ich mir die meisten Sorgen um meine Arme, Hände und Finger. Meine Beine kann ich in den Rolli setzen und losdüsen aber was machste, wenn deine Hände und Finger nicht funktionieren oder du tagsüber nur unter ständigem Bewegungsschmerz und nachts unter Nervenschmerzen leidest. Und so sehr ich dieses Wort "leiden" hasse, weil es für mich so negativ behaftet ist im Sinne von "Opfer sein", anders kann auch ich es leider nicht formulieren. Momentan leide ich tatsächlich und empfinde die Situationen teilweise unerträglich. Und selbst, wenn ich mal keine starken Schmerzen habe, muss ich weinen, weil ich so abhängig von Anderen bin, wie schon lange nicht mehr. Diese Abhängigkeit macht mir am Meisten zu schaffen und immer wieder stelle ich fest, wie schwer es mir fällt, fremde Hilfe anzunehmen. Nur in absoluten Notsituationen gelingt mir das aber ansonsten versuche ich, immer selbst irgendwie über den Tag zu kommen...bis zur totalen Erschöpfung. Und das geht und funktioniert...und wie das funktioniert...wie ein Uhrwerk. Aber wenn dann z.B. Wochenende und Schatzi zuhause ist, fährt mein Körper runter und will nicht mehr. Es kommt mir so vor, als würde mein Körper sich absichtlich versteifen, um zu signalisieren, "hey es reicht!" Ist das fair? Vor allem Schatzi gegenüber? Ich weiß es nicht! Wirklich nicht! Wenn Schatzi und ich unterwegs sind, dann können wir ja nur den Aktivrolli mitnehmen, weil der E-Rolli nicht zu transportieren ist und in den letzten Monaten war das auch gut und ok, weil ich viel selbst gefahren bin aber gestern auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt ging nichts. Ich konnte noch nicht mal die Reifen umgreifen, um zu rollen und war komplett darauf angewiesen, dass Schatzi und Ted (mein herzallerliebster Neffe) mich schieben. Aber trotzdem hatten wir einen richtig schönen Tag und das der oder die Langos war meeeeega lecker und mir war noch nicht mal übel danach. Den Hals gebrochen haben mir erst die Churros, die ich ca. 2 Stunden später genascht habe, boh waren die scheiße lecker aber danach ging leider wieder nix mehr und während der Autofahrt ist mein Körper wieder auf 0 runtergefahren. Aber Gott sei Dank erhole ich mich davon inzwischen viel schneller und ein halbes Stündchen Schlaf reicht aus, um das System wieder hochzufahren. Erinnert ihr euch, noch vor Monaten habe ich 2-3 Stunden wie tot geschlafen, also will ich auch nicht meckern oder jammern. Noch 3 Wochen bis zum Urlaub und auf Fuerteventura sollen es momentan 20 Grad sein, warm genug also, um meinen Körper in 10 Tagen wieder ans Laufen zu bekommen. Darauf freue ich  mich jetzt so richtig. In 2 Wochen sehe ich Tomke wieder und am Sonntag fahren wir zu Anneliese. Wir haben ihr jetzt ein Weihnachtsbäumchen besorgt, den wir nächste Woche aufbauen und schmücken. Da wird sie Augen machen und stellt euch vor, bei ihrem Umzug in das neue Zimmer hat sie zu den Schwestern gesagt, dass sie schön auf ihren Kalender und ihren Weihnachtsstern aufpassen sollen, alles kann kaputt gehen aber das auf keinen Fall. Ist das nicht herrlich? Und gestern hat sie ihr erstes Türchen aufgemacht und ihr Pralinchen mit Hochgenuss verputzt. Ich finde den Gedanken sehr schön, dass eine einzige Praline ausreicht, um eine alte Dame glücklich zu machen. Wie minimalistisch! So now I am working wie every monday then I muss today pünktlich making Feierabend then I muss at Physiotherapy and the Straßenverkehrsamtl weil my car have not bekommen TüV weil the Bescheinigung and the Gutachten fehlte über the Umbau from the Handbedienung, I frage me why I have the Tüv since two years bekommen have obwohl da the Bescheinigung auch schon not da was, I verstehe this all not mehr!      

NEUES

-->Blog

-->2019

-->Dezember

-->09.12.2019

 

NEUES

-->Reiseblog-On tour mit... 

-->Italien

-->Dolomiten 2016

NEUES

-->Reiseblog-On Tour mit...

-->Italien

-->Dolomiten2018