Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, sondern unsere Gedanken www.susannewitzig.com
    Es sind nicht     unsere Füße,     die uns bewegen,     sondern unsere Gedanken      www.susannewitzig.com

31.10.2018

 

Hallöchen und Grüzi, heute mal mittags. Liegt woran? Meine Therapien fangen seit einigen Tagen immer schon 8:30 an. Da die Schwestern mich immer erst gegen 7:30 aus meinen schönen Träumen holen, schaffe ich es meistens gerade so, mein Frühstück aufzuessen. Für solche Spirenzchen, wie Blog schreiben oder Mails beantworten oder sich um die lieben Instis zu kümmern, bleibt da erstmal keine Zeit. Gestern war endlich mal ein guter Tag und auch heute habe ich gut trainieren können. Nachdem vorgestern alles schief lief, was nur schief laufen kann, war ich so froh, dass ich mich gestern Morgen wieder aus dem Tief ziehen konnte und rangeklotzt habe, als gäb´s kein Morgen mehr. Was war passiert? Angefangen hatte der Tag mit Radeln und ich hatte rechts mal wieder nur 17 % erreicht. Da war ich ehrlich gesagt schon etwas gefrustet, weil ich einen Tag zuvor ja bereits die 30 % geschafft habe. Dann konnte ich mit rechts mal wieder keine Übungen in der Muckibude machen, weil das Handgelenk und die Finger gekrampft haben. Wahrscheinlich werde ich nur links einen massigen Bi- und Trizeps entwickeln und rechts mit Winkarmen bis zu den Kniekehlen rumrennen. Auweia aber gestern und heute habe ich in der Muckibude richtig reingehauen, links und rechts! Haha geht doch!!! Naja dann war ich beim Rollitraining so enthusiastisch, dass ich mal eben samt Rolli nach hinten gekippt bin. Hm da hatte die Tante Susanne wohl vergessen, dass rechts die Kraft nicht ausreicht, wenn der Rolli nach hinten kippt, warum auch immer. Gebrochen habe ich mir nichts, nur mein Herz, weil ich doch so viel wollte und dann letztendlich irgendwie nix ging. Ich hab dann den Trainingstag abgehakt und wollte mich auf den nächsten Tag konzentrieren und wieder voll durchstarten. So hab ich mir trotzdem das Stück Kuchen am Nachmittag gegönnt als Belohnung, denn was ich mir nicht vorwerfen kann, ist nicht alles gegeben zu haben. Es gab wieder Donauwelle und das war genau das, was ich brauchte. So ein bissel Schokolade für die Produktion der Glückshormone und schon sah die Welt wieder kuchenmäßig aus. Wäre da nicht diese neunmalkluge und furchtbar selbstverliebte und selbstbewusste junge Frau an meinen Tisch gekommen, um mir als erstes den Satz vor den Latz zu ballern "dass ich mich für ne MS Kranke ziemlich gut im Rollstuhl bewege." Zack Bum Bäng - noch Fragen??? Ähm nööööööö!!! Schrei...fluch...kotz. Kurze Frage! Berechtigt es eine an MS erkrankte Person, einer anderen Person gegenüber derartige Worte zu äußern? Ich sagte, dass ich doch aber überhaupt keine MS habe und fragte, wie sie darauf käme, dass ich MS habe. Da meinte sie "na sie wäre ja schon zum zigsten Mal bei ner Reha und wüsste wie MS Menschen aussähen." Ich fragte, wie denn MS Menschen ihrer Meinung nach aussehen. Sie sagte, es sei die Art, wie ich mich im Rolli bewege, wie meine Hände verformt seien, wie ich esse...Moooooment mal, das reicht aus, um zu glauben, dass ein Mensch unbedingt MS haben muss, ähm und sorry, hat diese Frau nicht eine Querschnittslähmung ab dem 7. Wirbel???? Na prima, dann sage ich ab heute, dass alle Menschen, die einen weißen Kittel tragen, automatisch Ärzte sind. Auch wenn sie Bäcker oder Mitarbeiter einer Textil- oder Schokoladenfabrik sind. Völlig egal, warum sie einen weißen Kittel tragen. Hallo hier zählen nur Fakten und fakt ist, Menschen mit weißen Kittel müssen Ärzte sein. Das entspricht meinem Weltbild ab heute, also ist das auch so. Fertig aus Mickey Mouse. Ich sagte ihr dann nochmal, dass ich keine MS hätte und jetzt haltet euch fest, da sagt sie doch nicht etwa "Ach ja das kenne ich, das haben mir schon hundert Andere erzählt, dass ist dieser typische Verdrängungsmechanismus, wenn man nicht wahrhaben will, dass man an dieser beschissenen Krankheit leidet. Aber spätestens wenn du hier rauskommst, weißt du, wo der Hase lang läuft." Ich hab dann zu ihr gesagt, dass das Häschen jetzt mal dringend auf´s Zimmer muss und mich höflich und nett verabschiedet. Boh Hülfeeeeee wer bitteschön braucht solche neunmalklugen Menschen, die unsensibel mit der Axt um sich herumhacken und sich dann noch ganz großartig dabei finden. Also mir hat es an diesem Tag dann echt gereicht und so bin ich in mein Zimmer und hab erstmal ne Runde geflennt wie ein Schlosshund. Dann schrieb mir auch noch eine meiner ersten Followerinnen bei Instagram, dass sie mir nicht mehr folgen könne, da sie absolut nicht damit klar kommt, dass ich meine Krankheit öffentlich gemacht habe und über meine Krankheit, Verlauf und auch die Reha Fotos, Storys....öffentlich mache. Sie würde das ja niemals tun und kann das überhaupt nicht verstehen und sie wäre da ja ganz anders. Natürlich ist jeder anders und es steht jedem zu, selbst darüber zu entscheiden, was er postet und was nicht. Für mich hat Instagram oder meine Webseite sicherlich einen ganz anderen Stellenwert, als für die Meisten. Wenn ich "normal" leben könnte und genügend körperliche Kontakte zur Außenwelt in den letzten Jahren gehabt hätte, wer weiß, ob es jemals dazu gekommen wäre, sich so zu outen. Ich bin so glücklich, dass es Instagram gibt, denn es war über einen langen Zeitraum mein einziger Kontakt zur Außenwelt. Aber ehrlich gesagt, möchte ich mich auch gar nicht rechtfertigen, weil ich weiß, was ich da tue und ich habe mich ganz bewusst für diese Form der Kommunikation mit meiner Außenwelt entschieden und ich bin sehr glücklich damit. Gott sei Dank hat mich Schatzi abends angerufen und etwas getröstet. Das war irgendwie doch alles zu viel auf einmal und ich bin echt ganz schön geschwommen. Am meisten hat mich geärgert, dass diese Frau es doch tatsächlich geschafft hat, mich so aus der Bahn zu werfen und das im Prinzip mit einem einzigen Satz. Natürlich wehre ich mich gegen die MS, die mir die Ärtze ja auch andichten wollen aber nach wie vor gehe ich von einer durch die Borreliose bedingte MS aus, die verschwindet, wenn die Borrelien weg sind. Und solange ich das Gefühl habe, dass sich mein Gesamtzustand bessert und mein Heiler sagt, dass alles gut wird, werde ich mich nicht mit einer MS auseinandersetzen. Wozu denn auch??? Wir sind, was wir denken! Ich hab dann meine Musik gehört und mich in den Schlaf geweint und als ich gestern Morgen aufgewacht bin, war alles jut. Ich hab mich in den Spiegel geschaut und zu mir gesagt, dass ich nicht auf das Gerede Anderer, die mich a) nicht kennen und b) überhaupt auch nicht interessiert sind an mir überhaupt noch anzhören, geschweige denn mich davon runterziehen lasse. So nun noch was Erfreuliches. Unser Mogli Stinkebärchen ist ja wieder zuhause und hat alles super überstanden. Fressen ist wie immer seine Lieblingsbeschäftigung und er schnurrt, schmust und spielt mit Klein - Lilly. Er kann auch wieder ganz normal Pipi machen und scheint auch keine Schmerzen mehr zu haben. Das macht mich so glücklich und so kann ich mich hier super auf meine Genesung konzentrieren. So now I am rolling at the Ergotherapie, I muss my hands in the Schüssel with hot Kies legen and the Therapeut versteckt then in the Schüssel little Thinks, die I muss surch and rausholen, this is grazy aber this is very good for my Feinmotorik, schließlich I will after the Reha wieder eating with Messer and Gabel. 

29.10.2018

Guten Morgen da draußen, die neue Woche beginnt und meine Arbeitswoche geht gleich los mit meinem Drill - Instructor bei der Physio. Ich bin mal gespannt, was heute so geht. Freitag und Samstag war mal wieder nix mit laufen aber seit gestern wird es besser. Samstag war ja Schatzi mit meiner Mutti da und es war ein so toller Tag. Erst habe ich ihnen meinen Märchenwald gezeigt und danach sind wir nach Bonn gefahren. Dort waren wir im Haribo - Traumland und was leuchteten meine Erwachsenen - Augen. Nicht so sehr wegen den Süßigkeiten, die brauche ich nicht unbedingt aber dieser gelbe Bär ist einfach so süß und da stand einer in Riesengroß. Wir haben dann aber doch jeder ne Tüte mit Leckereien mitgenommen. Das fetzige an dem Laden ist, dass du dir aussuchen kannst, was du in dein Tütchen schmeist. Bei den Goldbären esse ich z.B. nur die gelben und orangefarbenen Bärchen. Früher habe ich den Rest der Tüte immer mit ins Büro genommen und dort verschenkt. Schatzi isst nämlich leider auch nur die orangenen und gelben. Heute hole ich keine Tüte Goldbären mehr, weil ich den Rest wegwerfen müsste und das finde ich einfach zu schade. Oder Lakritzschnecken, da reicht mir eine Einzige für ein halbes Jahr. Und bei der Colorado - Tüte esse ich nur die Lakritzstäbchen mit dem weißen Zuckerzeugs drumherum. Von den Erdbeeren brauche ich auch nur alle paar Monate zwei bis drei Stück und den Rest mag ich überhaupt gar nicht. Insofern war mein Tütchen gar nicht so voll, im Gegensatz zu Schatzi und vor allem meiner Mutti. Na ich sag´s ja immer, je oller desto doller. Danach hab ich dann den Lind - Laden gegenüber entdeckt und Schatzi fand Pralinen mit Orangefüllung und meinte, dass ich das unbedingt mitnehmen muss. Es könnte sich vielleicht um die Art Praline handeln, die in den typischen Lind-Pralinen-Kästen immer maximal zweimal vorhanden sind. Das finde ich auch immer so schade, weil den Rest der Pralinen mag ich gar nicht so. Also haben wir eins mitgenommen, was ich abends kurz vorm einschlafen geschlemmert habe. Boh neeee wat ein Genuss sach ich eusch!!! Hamma und ich habe Schatzi sofort geschrieben, dass wir nächstes Wochenende leider nochmal zu Lind müssen, weil ich dringendst diese Pralinen mit Orangefüllung brauch. Es handelt sich tatsächlich um meine Lieblingspraline. Boh ich bin so ein Glückspilz, ich sag´s euch, es lääääuft. Danach waren wir noch schnell bei DM, denn ich habe vergessen, Rasierer mit zur Reha zu nehmen. Am Mittwoch hab ich ja wieder Schwimmen und ich finde das jetzt nicht so schick, wenn da die Häärchen unter den Achseln bis zur Kniekehle baumeln. Wenn meine Haare auf dem Kopp nur so wachsen würden. Ok Themawechsel. Zum Essen waren wir in einer richtig urigen Kneipe, wo wir Pizza gemampft haben. Mhhm war die lecker. Nebenbei haben wir Fußball geschaut, wo ich mich über das 2:2 in der 90. Minute echt geärgert habe. Dann sind wir auch schon wieder zurück gefahren und ich war so richtig groggi. Gestern morgen haben mich die Beiden fast geweckt, weil sie ja schon kurz nach acht kommen mussten, denn Moglibärchen sollte bis 12 Uhr in der Klinik abgeholt werden. So sind sie halb zehn wieder gefahren und der Abschied ist mir echt ganz schön schwer gefallen. Es war einfach soooo schön. Aber Donnerstag ist Allerheiligen und Schatzi kommt mich nochmal besuchen. Meiner Mutti hat es auch sehr gut getan, dass sie mitgefahren ist. So ist sie mal auf andere Gedanken gekommen. Zuhause trauert sie einfach viel zu viel. Schatzi hat mittags El Zahni Stinkebär von und zu Mogli abgeholt und das Erste, was er zuhause gemacht hat, war zum Fressnapf laufen. Er hat dann auch gemampft wie eine zehnköpfige, ähm oder sagt man siebenköpfige Raupe??? Lilly hat gleich  mit ihm geschmust. Nur Pebbles faucht wie ne Ziege und spielt sich auf wie Gräfin Mariza. Aber er scheint relativ unbeeindruckt davon zu sein und schnurrt in seinem Körbchen. Sieht ganz so aus, als ist er wieder fit. Jetzt bekommt er Spezialfutter und muss strenge Diät halten. Er wiegt 7 kg und das ist definitiv zu viel. Naja kriegt er eben noch ne Extra Schmuseeinheit. Ich weiß zwar nicht, ob es das ist, was ihn glücklich macht aber da musser leider durch. So I am muss now los, my Drill - Instructor waiting for me, um me zu quälen. Aber I will it auch so, then I will unbedingt going. 

27.10.2018

Einen wunderschönen guten Morgen, die Sonne scheint und Schatzi ist mit meiner Mutti im Gepäck im Anflug. Deshalb gibt´s heute auch nur einen kurzen Blog. Ich hab nämlich wieder mal mega mäßig rumgebummelt beim dinnieren und beim hübsch machen. Die Nacht war um es mal ganz deutlich auszudrücken so richtig beschissen. Ungefähr 21:30 bin ich eingeschlafen, um dann um 2:00 durch eine Riesenhorde Wildschweine geweckt zu werden. Alter Falter ich glaub heute haben echt die Wände gewackelt. Ich hab dann extra mit meinem Bett etwas geschaukelt, weil es dann leicht quietscht in der Hoffnung, dass sie aufwacht und sich auf die andere Seite dreht. Dann ist  nämlich oft ein paar Minuten Pause oder zumindest ist das Schnarchen leiser. Aber nix da, die gute Frau hat geschlafen wie Tod. Tod eben nur mit Ton. Da lag ich nun und echt ich bin bald durchgedreht. Ich war dann ganz gemein heute und hab was gemacht, was ich eigentlich nie tun würde unter normalen Umständen. Aber das hier war einfach für mich nicht mehr normal und vor allem nicht mehr auszuhalten. Ich habe meine Wasserflasche vom Nachtschrank runtergeworfen. Es gab einen lauten Knall und die gute Frau saß plötzlich im Bett und hat sich glaub ich richtig erschreckt. Ui ui ui da hab ich mich auch nicht gut gefühlt. Aber danach ist sie wieder eingeschlafen und hat nicht geschnarcht. Eine supi Gelegenheit also für mich, die Gunst der Minuten zu nutzen, um einzupennen. Aber denkste, mein schlechtes Gewissen, so eine Schandtat getan zu haben, ließ mich nicht einschlafen. Bestimmt vermutet meine Bettnachbarin, dass ich die Flasche mit Absicht runtergeworfen habe. Warum sollte die Flasche denn auch mitten in der Nacht einfach vom Tisch fallen. Das ist in den letzten 10 Nächten nicht passiert, warum ausgerechnet heute??? Oje wird sie mich morgens darauf ansprechen und überhaupt was sage ich dann. Ich, die doch sofort bei der kleinsten Lüge oder Ausrede anfängt zu leuchten wie ne Laterne. Ich sag´s euch, mein Hirn war auf Hochtouren und am liebsten hätte ich die Frau geweckt und mich entschuldigt und ihr gebeichtet, dass ich die Flasche tatsächlich mit Absicht heruntergeworfen hatte und auch nicht wüsste, welches Pony mich da geritten hat. Naja aber das war ja auch irgendwie doof. Abends wollte Schatzi noch ne Runde mit mir über Facetime telefonieren, ich glaub es war halb acht. Da habe ich geschrieben, dass wir das nicht machen können, weil meine Bettnachbarin schon schläft. Schatzi fragte, ob das mein Ernst sei, dass ich jetzt auf das Telefonieren verzichte, damit meine Bettnachbarin mir die Hucke zuschnarcht. Ähm jo leider und ich glaube Schatzi fand das jetzt nicht so prickeln. Aber so bin ich gestrickt und ich kann nix dagegen tun. Wenn ich dann mal mit der Brechstange komme, dann seht ihr ja was passiert. Naja jedenfalls lag ich bis halb vier wach in meinem Schlummerkasten, bevor ich dann doch eingeschlafen sein muss. Aber auch nur, um 4:00 festzustellen, dass es um meine Nase herum mächtig feucht auf dem Bettlaken war. Ich dachte, dass mir die Nase irgendwie läuft und hab versucht weiter zu schlafen. Aber dann merkte ich, dass sogar meine Stirn total feucht wurde und bin dann hoch und musste feststellen, dass ich in einer riesigen Blutlache lag. Ich hatte heftiges Nasenbluten und hab das halbe Bettlaken versaut. Oje was tun? Ich entschied mich, zu klingeln, weil ich Angst hatte, dass ich jetzt die ganze Matraze alles versaut habe. Der Pfleger kam und war aber ganz ruhig und meinte, ich solle mir jetzt bloß keine Gedanken machen. Auf der Matratze ist nämlich noch ne Gummiauflage und überhaupt interessierte ihn auch nur, ob es mir gut ging. Er maß noch meinen Blutdruck und fragte, ob ich das öfter hätte. Ich sagte ihm, dass ich das nie habe. Hm schon merkwürdig und ich frage mich, ob ich vielleicht doch zu viel Anstrengung die letzten Tage hatte. Huch jetzt isses doch wieder ein längerer Blog geworden, nee jetzt wird´s stressig. I say good bye, then I muss noch my Jacket anziehen, then I will my Schatzi and my Mother from the Eingang unten abholen. I will zeigen, wie super I driving with my wheelchair:-) 

26.10.2018

 

Guten Morgen, hier ist mal wieder die Heulsuse vom Dienst. Oh Mann Leute ich komm hier aus dem Flennen gar nicht mehr raus. Unser Stinkebärchen Mogli musste gestern leider in der Tierklinik bleiben und wird heute operiert. Er hat die ganze Blase voller Kristalle und kann kein Pipi mehr machen. Es ist aber nur ein kleiner Eingriff, wo ein Katheter gelegt wird. Dennoch hab ich mich gestern wieder mal in den Schlaf geweint, weil ich solche Sorgen um ihn habe. Wir haben vor ein paar Jahren schon mal einen Kater durch so eine Sache verloren. Aber unser Moglischätzchen wird das schaffen, nur doof, dass ich ihn nicht mal trösten kann. Ich weiß ja gar nicht, wie es in seiner kleinen herzallerliebsten Katzenseele aussieht. Was ich weiß ist, dass er jeden Tag in meinem Büro sehr nahe bei mir liegt oder sitzt und mindestens einmal pro Stunde seine Schmuseeinheit abholt. Deutet ja schon ein bissel darauf hin, dass er sehr an mir hängt und ihm die Trennung von mir möglicher Weise schwer fällt. Ich hoffe nicht, dass er denkt, ich wäre gar nicht mehr da und sich aufgibt. Schatzi ist total positiv und meint, dass er ein Kämpfer ist wie ich und das alles hinkriegt. Ok dann glaube ich jetzt auch ganz fest daran. So Themawechsel, hab nämlich schon wieder Pipi in den Augen. Wie war meine Nacht??? Ich muss wohl so gegen 22.30 eingeschlafen sein und immerhin habe ich bis 5:12 durchgeschlafen. Naja ich war aber gestern auch so hundegroggi, nachdem ich ja die letzte Nacht bereits um halb zwei wach und erst zehn Minuten, bevor die Schwester mich weckte, wieder eingeschlafen war. So schlecht wie hier habe ich lange nicht geschlafen und ich hoffe, dass mein Körper das alles gut verpacken kann, dass ich nur alle zwei bis drei Tage ungefähr 7 h Schlaf bekomme. Das Problem ist einfach, dass meine Bettnachbarin immer schon um sechs abends einschläft und dann nachts um eins putzmunter ist und dann Dies und Jenes macht. Dann werde ich natürlich wach und wenn ich einmal wach bin nachts, ist es für mich ganz schwer, wieder einzuschlafen, weil Grützenpeter & Co da fast immer aktiv sind und mein die Metallplatte schwingendes Männchen im Ohr zur Höchstform aufläuft. Naja aber da muss ich wohl durch und ich geb die Hoffnung nicht auf, dass sie irgendwann merkt, dass es Quatsch ist, so früh einzuschlafen. Gleich hab ich Physiotherapie bei meinem Drill-Instructor, bisher war ich immer froh, dass ich erst als letztes am Tag bei ihm Therapie habe. Er fordert mich echt am brutalsten und ich habe immer noch Muskelkater am Bauch. Gestern hab ich ihm gesagt, dass ich nicht hierher gekommen bin, um ein Sixpack anzutrainieren und ich jetzt auch nicht unbedingt wie Miss Universum aussehen muss. Er meinte, so schnell ginge das nicht. Hääää??? Hat der ne Ahnung!! So now I am me making anziehen, then I have gleich therapy and danach I have cycling and Stehpult. I hope so, that I standing at the Stehpult länger durchalten can, but yesterday aber I think positive and glaube, that all will very very good. 

25.10.2018

Hallöchen, heute mal nachmittags, weil ich es heute Morgen nicht geschafft hatte. Ich musste bereits mitten in der Nacht, also um 8 zum EKG. Das ist ja die Zeit, wo ich normaler Weise den Blog schreibe. Danach war gleich Chefarztvisite und danach ging das volle Programm wie jeden Tag los. Oh Mann Leute fragt mich doch nicht immer, wo ich die Power und Willenskraft hernehme. Ich weiß es auch nicht aber hey, ich bin heute so was von stolz auf mich, dass ich mich fühle, als könnte ich fliegen. Fehlt nur noch der blaue Umhang mit dem Männeken mit dem großen S auf der Brust. Oh Gott bei mir würde das "S" heute wahrscheinlich so gestreckt sein, dass man es kaum erkennen könnte, weil meine Brust vor Stolz so geschwollen ist. Ich bin trainingsmäßig heute echt über mich hinausgewachsen und wenn das so weiter geht, kann ich mich für 2020 bei den Paraolymics anmelden. Welche Sportart weiß ich noch nicht, vielleicht gibt es ja sowas wie Stehpult oder Holzbretter hoch- und runterfahren. Dementsprechend ist meine Stimmung in den Wolken und so kann es von mir aus weitergehen. Einige von euch fragen wegen meinen Schmerzen. Jo die sind noch da und wenn ich ehrlich bin, könnte ich immer noch manchmal die Wände hochgehen. Aber durch das Training bin ich gut abgelenkt und wenn ich nicht grade ausgerechnet bei der Physio zucke und ausschlage, lässt es sich aushalten. Mit meinem Physiotrainer ist es auch immer echt lustig und wir lachen viel. Der ist aber auch echt crazy und voll der Drill Instructor. Aber genau das will und brauche ich, von nüscht kommt nüscht. So bei Insta hatte ich ja die Story angekündigt, weshalb mein Rolli tiefer gelegt werden muss. Also das kam so: Gestern hatte ich ja Rollitraining und mein Trainer sagte, dass ich viel zu hoch in dem Stuhl sitzen würde und somit massenhaft Energie einfach so verpufft. Zum Einen kann ich gar nicht die Kraft und den Schwung holen, wie es eigentlich sein müsste, zum Anderen bekomme ich den Rolli gar nicht richtig den Bordstein hoch. Dazu kam noch, dass der Kippbügel, der als Schutz dient, total locker war. So sagte er, dass ich mich heute in der Werkstatt melden solle, damit man das alles eventuell beheben könne. Gleichzeitig sagte er aber auch, dass es gut sein könnte, dass sie nix machen, weil es mein eigener Rollstuhl ist. Naja ich dachte, fragen kostet ja nix und entweder machen sie es oder sie machen es nicht. Fragen kann ich inzwischen - jaaaaaa:-)) Ich also zur Werkstatt und da war dann ein netter Mensch, der sich meinen Rollstuhl angeschaut hat und sofort sagte, ojemine so können sie doch unmöglich schon seit über einem Jahr da drin sitzen. Ich sagte "doooooch ist aber so!". Er verfrachtete mich sofort in einen Ersatzrolli und bastelte an meinem Rolli rum. Mindestens 2 cm muss der nach unten hieß es und der Kippbügel war so locker, schlimmstenfalls wär ich echt volle Kanne nach hinten gekippt. Na Gott sei Dank ließ mein körperlicher Zustand in den letzten 1 1/2 Jahren keine Kunststückchen zu. Naja man muss ja auch mal ein bissel Schwein haben. So wissen wir jetzt auch, dass ich möglicherweise fast komplett gelähmt wurde, damit ich nicht mit dem Rollstuhl nach hinten kippe, falls ich aus Langeweile mal versucht hätte, auf zwei Rädern zu fahren, hahhaha, nee ist aber auch zu witzig. Ihr seht also wieder einmal macht alles im Leben einen Sinn und nix aber auch rein gar nix ist vor umsonst. Als ich vom Stehpult wieder kam, wo ich heute sage und schreibe 30!!! Min. durchgehalten habe,war er endlich fertig und meinte, dass das Sanihaus, welches den Rolli an mich ausgeliefert hat, eigentlich ins Gefängnis gehört. Er fragte, ob ich ausgemessen wurde und ich sagte, na logo. Da verstand er die Welt erst Recht nicht mehr. Ich verstehe die Welt, was Rolli & Co. angeht schon lange nicht mehr und Schatzi fragte vorhin am Telefon, ob mal irgendwas normal und gut laufen kann??? Ich sagte, „doch bestimmt aber wohl  nicht bei uns.“ Naja jedenfalls ist mein Porsche jetzt um 2 cm tiefer gelegt und hey Leute, was soll ich euch sagen, er fährt sich fast von alleine. Wer braucht eigentlich ein E-Mobil? Also ich nicht, nee Scherz beiseite, klar brauch ich den E-Rolli noch für draußen und für längere Strecken aber ich könnte mir super vorstellen, auch mit dem Porsche demnächst alleine raus zu fahren. Heute habe ich es nach zig Versuchen das erste Mal ohne Hilfe geschafft, auf eine dicke Holzplatte hoch und runter zu fahren. Ihr glaubt gar nicht, was das für ein geiles Gefühl ist, das geschafft zu haben. Erstens find ich das kraftmäßig eine Hammer Leistung und zum anderen habe ich meine Angst überwunden, vielleicht mit dem Rolli umzukippen oder so. Morgen lerne ich, wie ich auf zwei Rädern easy und relaxed mit dem Rolli fahre. Das, was ich heute mit vier Rädern vom Brett runtergefahren bin, muss ich morgen auf zwei Rädern schaffen. Na ich bin gespannt. So nun aber genug geschwärmt von mir, nicht dass ich sonst noch ohne blauen Umhang abhebe. So leider muss ich allen Mogli-Fans eine etwas traurige Nachricht überbringen. Unser herzallerliebstes Stinkebärchen ist leider krank. Er hat wohl ne fette Blasenentzündung und wahrscheinlich Kristalle in der Blase. Katerbesitzer von euch kennen das bestimmt, das ist durch die kurzen Harnleiter und die Kastration von Katern sehr häufig so und leider Todesursache Nr. 1. UnderenKatzrn bekommen nun schon nur hochwertiges getreidefreies Futter und nun ist unser Herzi trotzdem krank.  Gestern hat er eine Spritze mit Antibiotikum bekommen und es ging ihm deutlich besser.. Gleich geht es wieder zum Doc und ich hoffe, Schatzi hat gute Nachrichten. Drückt alle mal fest die Daumen, dass der süße El Zahni wieder gesund wird. Er ist doch erst fünf und ich kann mich beim besten Willen nicht von ihm trennen, ich glaub das überleb ich nicht. Aber da ich ja von Natur aus ein positiv denkender Mensch bin, gehe ich davon aus, dass alles wieder jut wird. So now I am Abendessen at the cafeteria and danach I am will a little bit hören music, skypen with Schatzi and the 4 Samtpfötchen and then is it och schon evening and I muss schlafen, damit I be tomorrow fit wie ein Turnschuh. 

24.10.2018

 

Guten Morgen aus dem halb überfluteten Reha-Zimmer. Gestern ist nach langer Krankheit der Mann meiner Mutti von uns gegangen. Jede Minute, die ich nicht mit Therapien gestern abgelenkt war, hab ich geweint wie ein Schlosshund. Als es in den letzten zwei Wochen immer mehr bergab mit meinem sogenannten Stiefvati ging, habe ich meine Mutti täglich getröstet und ihr gesagt, sie solle ihm die restliche Zeit ganz nah sein und sich, wann immer es geht, zu ihm legen, denn diese Zeit kommt nie wieder. Ich habe mich bereits vor drei Wochen schon von ihm verabschiedet, als ich das letzte Mal bei ihm war. Es war mir klar, dass ich ihn nie wieder sehen würde, weil ja die Reha ins Haus stand und trotzdem hat es mich gestern total umgehauen. Ich hatte ihn bei unserem Abschied ganz doll geherzt und liebevoll über seinen Kopf und seine Wangen gestreichelt, das mochte er und es tat ihm gut. Auch wenn er nicht mehr wusste, wer ich bin, ich glaube er hat aber gespürt, dass ich ihm sehr vertraut war. Er wollte mich überhaupt nicht loslassen, genauso, wie er meine Mutti nicht loslassen wollte. Bis gestern hat er sich unglaublich gequält und so schmerzlich ich ihn vermisse aber ich bin "froh", dass er erlöst wurde. Ich war die letzten Wochen vorbereitet auf seinen Weggang und dennoch hat es mich gestern wie der Schlag getroffen. Es ist diese Endgültigkeit, ihn nie mehr wiederzusehen oder in die Arme nehmen zu können, die mich schmerzt. Gestern Abend im Bett habe ich mir die Bilder von unserem gemeinsamen Kreta - Urlaub vor zwei Jahren angeschaut. Auf der einen Seite musste ich oft schmunzeln, weil es eine so schöne Erinnerung ist, auf der anderen Seite war es wie ein Stich ins Herz. Ich habe mich in den Schlaf geweint und heute geht es mir schon viel besser. Der Tod gehört nunmal zum Leben dazu und das Leben geht weiter. Ich habe ihm versprochen, dass ich kämpfen werde und genau das werde ich tun. Ich weiß, dass es das ist, wass er immer wollte, dass es seiner Familie gut geht. Schade, dass ich meiner Mutti in diesen Tagen nicht körperlich beistehen kann. Gerne möchte ich sie einfach nur in den Arm nehmen und trösten. Aber sie wirkt trotz ihrer Trauer sehr gefasst und hat viel zu tun, was sie sicher etwas ablenken und gut tun wird. Ich habe gleich um 09:14 meine erste Therapie und mit insgesamt 6 Trainingseinheiten am heutigen Tag ist er picke packe voll. Die Therapeuten sind teilweise echt schockiert, in welchem körperlichen Zustand ich mich insgesamt befinde. Gestern sollte ich auf einem Gummiball sitzen. Die Betonung liegt hier auf "sollte", denn das ging überhaupt nicht. Immer wenn mich der Therapeut losgelassen hat, bin ich in alle Richtungen gerollt. Die tägliche Ergotherapie zeigt aber bereits erste Erfolge. Seit gestern kann ich links eine Tasse ohne Unterstützung der rechten Hand heben und zum Mund führen. Meine Hände und Finger sind durch das Training etwas geschmeidiger und krampfen nicht so häufig. Beim Stehpult habe ich gestern das erste Mal 20 Minuten durchgehalten und es ist mir sogar erstmals gelungen, die Knie etwas grade zu machen und die Spannung zu halten. Das Laufen fällt mir nach wie vor sehr sehr schwer, was für mich überhaupt nicht zu begreifen ist. Wenn ich mich zurück erinnere an Mai und Juni, wo ich auf dem Laufband bereits 400 m zurücklegen konnte, ist es für mich nicht nachzuvollziehen, wieso momentan fast nix zu Fuß geht. Aber auch hier sagen die Therapeuten, dass es nichts Außergewöhnliches ist und sie das tagtäglich erleben. Im täglichen Training hier zeigt sich auch immer wieder, dass meine gesamte rechte Seite komplett fast wie gelähmt erscheint. Während ich mit der linken Seite viele Übungen machen kann, geht rechts nix und so müssen wir sehen, wie wir die rechte Seite irgendwie aktiviert bekommen. So I am me fertig making, then I have gleich the first therapy, I will erstmal making breakfast vor allem drinking coffee. I hope, that this day ein guter Tag wird.

22.10.2018

Guten Morgen, Hallöchen und Grüß Gott wenn du ihn siehst. Sag ihm mal, er soll mir ne Mütze voll Schlaf vorbeischicken. Oder noch besser nen Jäger, der die ganzen Wildschweine hier nachts vertreibt. Boh nee also Fazit nach Nacht Nr. 5 ist, dass etwas passieren muss, denn so geht es nicht weiter. Ich habe von den bisherigen Nächten zwei einigermaßen gut geschlafen und der Rest war Grütze. Seit gestern quietscht und knarkst auch noch das Bett meiner Nachbarin wie irre und jedes Mal, wenn sie sich dreht oder aufsteht und dann wieder ins Bett steigt, krieg ich vor Schreck nen halben Herzinfarkt. Und sie dreht sich oft, geht nachts bestimmt viermal auf Toilette, was ich ja immer nutze, um einzuschlafen. Tja nützt nur leider nichts, wenn sie sich dann in ihr Bett schmeist und das halbe Zimmer wackelt und ich wieder wach werde. Ok das mit dem Bett hab ich grad schon der Schwester gesagt und sie wollen guggen. Ich bin gespannt. So Themawechsel. Wie war mein Wochenende? Hach schön war´s, nachdem ich gestern endlich den Wald gefunden habe. Das ist ein richtiger Märchenwald und alle, die mich inzwischen so ein bissel kennen wissen ja, wie wichtig der Wald mit seinen Bäumen für mich ist. Da tanke ich auf und sammle Energie. So habe ich eine wunderschöne Birke umarmt und nun kann es heute weitergehen. Nachmittags kam dann Schatzi, allerdings erst um Vier, weil überall massiger Stau war aber besser als nüscht. Hach wie hab ich Schatzi vermisst und ich freu mich heute schon auf Samstag, wenn Schatzi schon vormittags hier eingeflogen kommt und erst am Sonntag Abend wieder fährt. Wir waren gestern gemeinsam in der Cafeteria Abend essen und ich durfte zeigen, was ich alles alleine kann. Schatzi war erstaunt, wie gut ich mit der Gabel umgehen konnte und ich glaube Schatzi malt sich jetzt schon wieder aus, dass wir nach der Reha nur noch auswärts essen gehen werden, weil ich so toll mit Messer und Gabel essen kann. Naja aber erstmal liegen vier harte Trainingswochen vor mir. Gleich um 10 gehts zum Radeln und danach zum Rollstuhltraining. Da freu ich mich besonders und ich hoffe, dass da was geht heute. Ich will nämlich auf zwei Rädern stehen und fahren können. So könnte ich mich mit meinem Porsche nämlich auch jederzeit draußen bewegen. Wenn mal wieder mein EMobil in der Werkstatt ist, so wie die letzten zwei Wochen vor der Reha. Übrigens haben die dort die alten Akkus komplett ausgewechselt. Kein Wunder, sagte der Monteur, dass ich mit dem Teil keine 5 km weit gekommen bin. Nur noch 23 % hatten die Akkus an Leistung. Jetzt läuft das Teil wie geschmiert und fast habe ich das Gefühl, die haben mein Maschinchen heimlich frisiert. Jedenfalls schauen Viele immer ganz neidisch, wenn ich mit dem Teil über den Flur gedüst komme. Nun denken bestimmt Einige von euch, wieso macht sie denn noch Rollstuhltraining, ich denke, sie will aus dem Ding raus und Laufen. Jaaaaa ihr Lieben, das ist der Plan aber wie wir alle wissen, liegen zwischen Wunsch und Wirklichkeit manchmal Welten oder wie wahrscheinlich in meinem Fall Wochen oder Monate. Meine Schmerzen und die Ausschläge in den Beinen, die Spastiken in den Händen und Fingern und die Lähmung der rechten Körperhälfte sind wohl momentan noch zu groß, als dass ich in den nächsten Wochen aufstehen und loslaufen werde aber wenn ich dran bleibe, schaffe ich es irgendwann, da sind sich die Therapeuten sicher. Schatzi und ich haben uns gestern ein realistisches Ziel von insgesamt einem Jahr gesetzt. Damit kann ich super leben und wenn ich hier ingesamt beweglicher werde und ab und zu laufen kann, ist das für mich völlig ok. Igitt was sehen da meine müden Augen??? Eine Spinne, häää? Wie kommt die denn bitteschön hier rein? Wir haben Fliegengitter am Fenster. Wie geil, meine Bettnachbarin hat ne Spinnenphobie und kriegt glaub ich grad nen Anfall. Huch schnell klingeln. So Spinne erfolgreich mit einem Glas von der Wand entfernt, nu kann´s weitergehen. Meine Bettnachbarin will heute Abend nicht mehr ins Bett, weil sie Angst hat, dass hier noch ne Spinne sein könnte, die nachts heimlich über ihr Gesicht krabbelt. Na von mir aus, ich hätte da nix dagegen. Ich glaub, sie hat zu viele Horrorfilme geschaut. Also Spinnen zählen jetzt auch nicht grade zu meinen Lieblingstierchen aber gleich so durchdrehen? Naja sie hat in 5 Minuten ihr erstes Training und wird grade vom gelben Engel abgeholt. Da kommt sie bestimmt auf andere Gedanken. Und ich bin mal ne Stunde alleine auf dem Zimmer, hach wie schön. Ob die hier wissen, dass ich früh immer Blog schreibe und deshalb erst um 10 Trainingsbeginn habe??? Ich finde das super, dass ich so schön langsam in den Tag starten kann und nicht kauend direkt zur Physiotherapie muss. Jetzt kommt die super nette Putzfrau, ähm ich meinte natürlich Reinigungskraft, musste ja aufpassen, weil bestimmte Wörter darf man ja nicht mehr sagen. Find ich total bekloppt und völlig übertrieben. Ich finde manche Dinge muss man einfach auch beim Namen nennen dürfen. Wenn jemand zu mir sagt, dass ich behindert bin, empfinde ich das überhaupt nicht als Beleidigung. Hey mal ganz ehrlich, ich bin behindert und das ziemlich extrem. Was willst´n da rumeiern mit Formulierungen wie "körperlich beeinträchtigt". Wenn Schatzi mich fragt, "na wie isses heute so?" Dann sage ich ja auch offen, dass ich heute wieder mal als Vollspasti unterwegs bin oder so. Muss man da so einen Wind drum machen???? Na prima, gerade knobeln zwei Schwestern auf dem Flur, wer die Betten im Zimmer Nr. 12 macht. Scheinbar riecht es dort nicht nach Rosen. Tja so isses nunmal in der Pflege und es sind wohl nicht alle so pflegeleicht hier. Achso ich wollte ja nochmal zur Reinigungskraft zurückkommen. Neeeee die is nämlich nicht nett. Wenn die reinkommt, haste das Gefühl, ein Orkan fegt durch´s Zimmer. Alle Stühle und was nicht niet- und nagelfest ist, werden durch das Zimmer geschoben, meinen Rolli schiebt die einfach in irgendeine Ecke und meine Schuhe werden immer auf´s Fensterbrett gelegt. Mein Nachtschränkchen wird einfach auf die andere Seite gedreht, dann wischt sie dreimal über den Boden, nimmt den alten Müllbeutel aus dem Eimer, den sie dann aber doch daneben stehen lässt und verschwindet mit wehenden Fahnen und einer knallenden Tür. Ich muss dann jedes Mal zusehen, wie ich klar komme. Ähm weiß die überhaupt, dass sie hier in ner Rehaeinrichtung mit behinderten Menschen und nicht im Fitnessstudio putzt? Gestern hab ich ja ganz laut "Guten Morgen" gesagt, da hat sie kurz zu mir hochgeschaut und ich dachte, gleich kommt der Schrubber angeflogen. Keine Ahnung, auf welchem Pony diese Frau nachts reitet. So gibts sonst noch irgendwelche Nettigkeiten? Ach ja meine Bettnachbarin lässt immer den Toilettendeckel oben, wenn sie auf dem Örtchen war. Hüüülfeeee da krieg ich echt ne Krise, also selbst in Zeiten, wo ich mich kaum bewegen kann, den Toilettendeckel krieg ich immer irgendwie zu. Das muss man doch hinkriegen und vor allem als Frau! Dass Männer den Deckel oft oben lassen, ist man ja schon fast gewohnt aber Frauen??? Kapier ich nicht aber damit werde ich mich wohl hier abfinden müssen. Steht mir ja auch gar nicht zu, meine Bettnachbarin zu erziehen. Reicht ja, dass ich jeden Morgen einen "Guten Morgen" wünsche, zum Essen "Guten Appettit", abends "Gute Nacht". Diese Art von Kommunikation ist irgendwie nicht in ihr verankert. Naja Gott sei Dank breche ich mir ja keinen Zacken aus der Krone, wenn ich das also tue. Aber wäre schon schön, wenn da mal was nettes von ihr käme. Aber dafür werde ich überall sonst sehr nett begrüßt und empfangen. So now I am hole me a cup of coffee and then will I nice Photos hochladen, damit you what zu guggen have and then beginning my first Trainingseinheit. 

20.10.2018

Einen wunderbaren Guten Morgen an diesem Samstag, ich habe frei und so haben die unglaublich nette Nurse und ich mich schön geduscht und meine Haare gewaschen und schön gemacht. Wobei Schön ja immer relativ ist. Wie heißt es so toll "Schön müssen nur die Frauen sein, die sonst nix können." Haha ich lass das jetzt mal so unkommentiert stehen. Jedenfalls fühle ich mich jetzt fast wie neu, nachdem die Nacht wieder sehr durchwachsen war. Grützenpeter hat scheinbar zu viel Geld, denn dieser Drecksack hat sich gestern einen zweiten Messerblock zugelegt. Selbstverständlich musste er heute Nacht dann auch gleich alle Messerchen ausprobieren, ob sie auch ihre Knete wert sind. Von welcher Marke auch immer Grützenpeters Messer sind, eins ist sicher, sie haben richtige Qualität. Boh teilweise blieb mir echt die Luft zum Atmen weg und durch das Schnarchen meiner Bettnachbarin habe ich es leider  nicht geschafft, meine Hypnose anzuwenden und musste wohl oder übel alles tapfer ertragen. Ich hab dann versucht, mich ein bissel mit Musik zu beruhigen, was mäßig klappte. Irgendwann hatte Grützenpeter keine Lust mehr und hat mich in Ruhe gelassen. Ich bin dann mit meinem "König der Welt" von Karat eingeschlafen. Hach nee ein schöner Lied und es hilft mir ganz dolle, wenn ich Kummer oder Schmerzen habe. Gestern Abend war ich so richtig hundegroggi. Wer von euch bei Insta ist, konnte ja die Videos oder Bildchen von meinen Therapien sehen. Ich bin ne Viertelstunde ohne E-Motor geradelt und fast 5 km gefahren. Auffällig bei der Auswertung ist, dass ich rechts immer noch fast nix machen kann. Ich bin fast nur mit dem linken Bein gefahren, was ja auch mein Empfinden widerspiegelt. Über die rechte Seite geht nach wie vor fast nix, egal ob es Laufen, greifen, heben oder sonstwas ist. Nun gut, ich habe hier noch 3, 5 Wochen Zeit, irgendwie die rechte Seite aktiviert zu bekommen. Was absolut super ist, dass ich hier mittags super mit Gabel und Messer probieren kann, ohne dass irgendjemand schräg schaut. Bei den Meisten hier sieht das nämlich nicht eleganter aus als bei mir. Grade kommt richtig schön die Sonne raus und ich hätte schon Lust, ein bissel mit dem Rolli rauszufahren, vielleicht mache ich das auch noch. Was das Problem ist??? Es gibt nicht wirklich eins aber ich müsste wieder klingeln, damit mir die Schwester beim Anziehen der Jacke hilft. Ich finde aber, dass die Schwester heute schon sehr viel für mich getan hat. Naja mal guggen, ich hab ja noch Zeit. Now I am me nochmal hinlegen in my bed and will versuchen a little bit to sleep, then I am very tired and groggi. 

19.10.2018

 

Hallöchen da draußen, boh ich platze grade vor Motivation und Enthusiasmus. Hey Leute, das ist das Beste, was mir passieren konnte hier. Diese Reha tut mir sooo gut, das kann ich bereits jetzt nach 2 Tagen schon sagen. Grade hatte ich ja Ergo- und Physiotherapie. Bei der Ergotherapie hatte ich die Aufgabe, die linken Röllchen, die in einem Steckbrett steckten, mit der linken Hand rauszuholen, in die rechte Hand abzugeben und dann in das Steckbrett auf der rechten Seite zu stecken. Alter Falter, da denkste doch im ersten Moment, Hallo bin ich vielleicht bekloppt und wissen die, dass ich schon 47 bin??? Ich weiß nämlich von Schatzi, dass dies z.B. eine Methode ist, um das Lernpotential bei lernbehinderten Kindern herauszufinden. Da ist Schnelligkeit gefragt und Schatzi prahlte mit gaaaanz viiiiiel Potential. Ähm ok dann habe ich keines, also Potential, denn wofür Schatzi wahrscheinlich 3 Minuten brauchte, benötigte ich die gesamte Physioeinheit. Aber hey hier geht es Gott sei Dank nicht um Schnelligkeit sondern um Geschicklichkeit oder in meinem Fall eher darum, die Stäbchen überhaupt erstmal aus dem Steckbrett zu bekommen, dann auch noch in die rechte Hand zu legen und dann mit rechts, also meiner absoluten Grützenseite, das Stäbchen wieder reinzustecken. Ein Foto hab ich nicht machen lassen und auch kein Video, dieses Behindegehabe erspare ich euch also. Ach übrigens hab ich heute Nacht geschlafen wie tot. Bis 4:30 hab ich durchgeschlafen, danach war sense und ich war putzmunter. Geistig bin ich schon wieder Achterbahn gefahren und hab mir ausgemalt, was ich in 4 Wochen alles kann. Dann kam um 7 die Schwester und zack bum war es erstmal wieder vorbei mit der Euphorie und ich bin unsanft auf den Boden der Tatsachen gelandet. Nämlich bereits beim Aufstehen, als ich merkte, verdammte Grütze, heut geht irgendwie wieder nix. Die Beine wollen heute wieder nicht und so bin ich heute wieder nur im Rolli unterwegs. Naja ist eben so aber die Schwester ist super. Sie hat mir direkt beim Waschen und Anziehen geholfen und mein Brötchen aufgeschnitten, die ganzen kleinen Schälchen geöffnet...Dabei haben wir uns nett unterhalten und sie machte überhaupt keinen gestressten Eindruck, obwohl sie mit Sicherheit jede Menge zu tun hat. Ich liege hier auf einer Station, wo echt die totalen Vollbehindis liegen, also die fast nix alleine können. Sie fragte mich, wie alles angefangen hat und sagte dann, dass man mich und meine Krankheit hier sehr ernst nimmt und ich hier offen und ehrlich reden kann, ohne Angst haben zu müssen, in die geschlossene Anstalt eingewiesen zu werden. Sie weiß von den Problemen, die so eine Borreliose mit sich bringt und kennt das Stigmata. Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich bin, dass ich hier mal nicht für verrückt erklärt werde sondern die Borreliose als Krankheit erkannt ist und ernst genommen wird. Ich könnte heulen vor Rührung und Glück. So nun weiter, also nach der Ergotherapie ging es also direkt zur Physiotherapie. Dort bekam ich die erste Reflexzonenmassage meines Lebens verpasst und bisher dachte ich immer, mehr Zucken als in den letzten 3 Jahren geht nicht. Doch geht!!! Die Therapeutin meinte, dass es super ist, weil mein Körper reagiert, wenn sie die entsprechenden "Knöpfe" drückt. Danach sollte ich an der Liege nach links und rechts gehen. Oh Mann leichter gesagt als getan. Ich hatte überhaupt kein Gefühl mehr in den Beinen und alles fühlte sich komplett unkoordiniert an. Wo ich schon wieder Flöhe vor Sorge kriegen wollte, sagte sie, dass es super sei. Ich muss nämlich als Erstes umgepolt werden, heißt was? Dass meine Zwölfdrillionen Behindiausgleichsverrenkungen in vernünftige "normale" Bewegungen umgepolt werden. Mein Körper kommt so hoffentlich aus seinen alten Mustern heraus und klar ist er jetzt erstmal völlig von der Rolle. Noch mehr aus der Rolle als in den letzten 3 Jahren??? Jo is so! Dabei dachte ich die letzten Wochen, dass ich echt schon so weit bin und mega Fortschritte gemacht habe. Den Zahn bekam ich heute mal direkt gezogen. Es sah eben nur so aus, weil ich zuhause nur noch das gemacht habe, was möglich war. Alles was nicht ging und ich auch keine Hilfe eingefordert habe, habe ich nicht mehr getan und es war aber auch völlig in Ordnung. Die meisten Dinge laufen bei Schatzi und mir so selbstverständlich ab, dass ich auch gar nicht mehr gemerkt habe, was ich noch bräuchte oder was gut wäre. Und sicherlich hat mir Schatzi auch viel zu viel abgenommen, obwohl ich es vielleicht schon selber hingekriegt hätte. Deshalb ist dieser Input hier bei der Reha so Gold wert. Ich verabschiedete mich freudestrahlend und fragte noch, ob sie denn denkt, dass wir mich wieder hinkriegen. Sie meinte, dass sie guter Dinge sei und mit meiner Einstellung ich sehr gute Chancen habe. Nun bin ich körperlich hundegroggi und bin froh, dass es erst 13.00 Uhr weitergeht. Gleich gibts mampfi mampfi, ich hab sogar echt Kohldampf. Wer hätte gedacht, dass ich nochmal sowas wie Hunger entwickle? Meine Bettnachbarin und ich kommen so langsam aus unseren Häuschen heraus und gestern haben wir uns sehr nett unterhalten. Ich bin froh, dass ich Jemanden im Zimmer habe, die auch eher ruhig ist. Gestern am Nachbartisch beim Mittagessen saß ein Mädel, die hat den ganzen Tisch unterhalten ohne Punkt und Komma. Puh echt anstrengend und ich hab ziemlich schnell gegessen, weil ich das echt anstrengend finde. Ehrlich gesagt bin ich auch noch nicht so weit, dass ich möchte, dass sich jemand an meinen Tisch setzt oder so. Momentan möchte ich lieber noch alleine bleiben und mich finden. Ich bin noch nicht 100 %-ig angekommen. Ich hab auch festgestellt, dass ich wirklich hier bin, weil ich was erreichen will und das heißt, viel Arbeit, auch neben den Therapien. Langeweile kenne ich ja sowieso nicht, im Gegenteil, manchmal habe ich das Gefühl, mir fehlt für Kleinigkeiten die Zeit. Deshalb ist es gut, erstmal für mich zu sein und zu guggen, wie ich alles zeitlich manage, dass es in erster Linie mir gut geht. Und von meinen Emotionen her schwanke ich momentan auch ziemlich stark. In der einen Minute bin ich total euphorisch und fröhlich, in der nächsten Minute bin ich wieder ein Häufchen Elend und heule mit Innich im Arm. Aber alles ist und wird gut. Ich spüre das und habe ganz viel Vertrauen in mich und in die vielen guten und netten Menschen hier. So now I am me hinlegen und ausruhen, damit I enough have Power, um rolling at the Mittagessen and making the other Therapys. 

18.10.2018

Good Morning aus dem Reha Forst- und Waldgelände. So das mit der selbsterfüllenden Prophezeiung was die Waldarbeiterin mit der schwingenden Kreissäge angeht, hat ja super geklappt. Wenn zukünftig alles so reibungslos funktioniert, ist es ja super. Ich glaube, dass ich heute so gegen 4:30 eingeschlafen bin. Zumindest hab ich da das letzte Mal auf die Uhr geschaut. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob die Bezeichnuing Waldarbeiterin passend ist. Ehrlich gesagt, hatte ich eher das Gefühl, dass in unserem Zimmer mindestens fünf Wildschweine übernachtet haben. Das Schnarchen ähnelte wirklich mehr einem Grunzen, wie ich es aus dem Wildpark von den Wildschweinen bei uns um die Ecke zuhause kenne. Zwischendurch war mal für ein paar Minütchen Pause und ich habe versucht, in dieser Zeit einzuschlafen. Wenn ihr alle glaubt, irgendein Arbeitgeber, Partner oder Kinder können euch richtig unter Druck setzen, hahaha! Ich sag euch, was Druck ist. Wenn ein scharchendes Wildschwein Pause macht und du weißt, dass du jetzt 2 Minuten die Möglichkeit hast, die Zeit zum einschlafen zu nutzen. Kriegste nicht hin??? Tröste dich, ich auch nicht und das ist für mich ein Zeichen, dass da noch ganz viel passieren muss bei mir innen drinnen. So hab ich versucht, mit meiner Grützenpeter - Meditation zur Ruhe zu kommen, was leider nicht funktionierte. Jo klar hab ich dran gedacht, Ohropax einzupacken. Leider hab ich aber nicht an mein die Metallplatte schwingendes Männchen und den auf dem Ofen stehenden pfeifenden Kessel gedacht. Der wurde nämlich innerhalb von drei Minuten zum explodierenden Großtank und ich dachte, mein Gehirn kommt gleich aus den Ohren raus. Hey Leute ist es nicht unglaublich, wie ein Mensch die ganze Nacht mit derartigen Schnarchgeräuschen von gefühlten 1000 Dezibel in sich drin schlafen kann? Da muss doch der gesamte Körper beben oder??? Und ist das überhaupt gesund? Kann man da nix machen? Gott sei Dank schnarcht Schatzi nicht und ich ja sowieso nicht. Ich hab dann meine Kopfhörer aufgesetzt und ein bissel Musik gehört und über mich und mein Leben und überhaupt nachgedacht. Gegen 4.30 hab ich das letzte mal auf die Uhr geschaut, dann muss ich wohl doch irgendwie eingeschlafen sein. Meine Zimmernachbarin ist aber so ganz nett und wenigstens ist sie keine Labertante. Ich denke, dass wir die nächsten 3 Wochen gut miteinander klar kommen werden. So nun wollt ihr bestimmt wissen, wie es mir sonst so hier gefällt. Na prima und gerade hatte ich schon Physiotherapie und Besprechung meines Therapieplans. Ich hab gleich gesagt, dass sie mich bitte schön quälen sollen. Meine Ziele hab ich auch gleich mitgeteilt und dass ich bitteschön nach Hause fahren möchte und sagen kann, hey das war super und hat sich gelohnt. Was ich echt noch lernen muss und ich glaub, das ist hier ein super Lernfeld, ist zu fragen. Nach Hilfe zu fragen oder noch schlimmer, zu klingeln. Oje ich und klingeln, weil mir jemand das Brötchen aufschneiden oder die Marmelade oder die Wasserflasche öffnen soll, wegen so nem Pille Palle Scheiß soll extra ne Schwester kommen? Nee klar, die haben ja auch nix Anderes zu tun. Dann stand aber plötzlich der gelbe Engel (so werden die netten Menschen hier genannt, die uns von einer Therapie zur nächsten bringen) in der Tür und wollte mich für meine Physio abholen. Na prima, da saß ich in meinem Rolli halbnackt und versuchte, mich irgendwie anzuziehen. Oh Mann ich bin leider immer noch total Vollbehindi, iss so und muss ich mir echt auch eingestehen. Was zuhause irgendwie wie selbstverständlich und nebenher mit Schatzi läuft, wird hier zur großen Nummer. Weil ich wegen so vielen Dingen fragen und letztendlich klingeln muss. Aber nützt ja irgendwie nix, wenn die gelben Engel kommen, sollte man nach Möglichkeit bereit sein. Deshalb bekommt man den Therapieplan für den nächsten Tag immer schon abends. Na das hat ja schon mal geklappt - nämlich überhaupt nicht! Morgen früh muss ich da also echt besser für mich sorgen und direkt um Hilfe bitten. Naja jedenfalls war ich bei der Physiotherapie und sollte dort bestimmte Bewegungen machen, damit sie sich ein Bild machen können, wie ich so drauf bin und was ich alles kann. Also viel kann ich nicht, das steht fest und die Bewegungen bestehen mehr aus Verrenkungen. Man fragte mich, ob ich mir vorstellen könnte, Rollstuhl-Zumba mitzumachen. Na klar und ob ich mir das vorstellen kann, solange ich dabei nicht elegant und hübsch aussehen muss, mach ich alles mit. Aber ganz ehrlich, wenn ich mich hier so umsehe, stelle ich fest, was für ein riesiges Glück ich habe, doch noch so fit zu sein. Hier gibt es Menschen mit Behinderungen und Krankheiten, da könnte ich sofort anfangen zu heulen und zu schreien. Und ich mach mir Sorgen, dass mein Haar nicht richtig liegt, schämen sollte ich mich! Aber was ich auf jeden Fall sagen kann ist, dass sie alle sehr bemüht sind und super nett und freundlich. Vorhin bei der Therapieplanbesprechung wurde ich aufgerufen "Guten Morgen, Sie sind die Frau Witzig? Das ist ja mal ein toller Name und Sie haben so ein nettes Lächeln." "Ja das bin ich und wo Witzig drauf steht, ist auch Witzig drin." Na logo, da macht auch ne schlaflose Nacht mit ner Horde Wildschweinen nix. Ich mach´s mir hier schön und so einfach wie möglich und das heißt für mich, alles mit einem Lächeln hinzunehmen und tapfer zu kämpfen. Red Piep ist auch mitgeflogen und trällert hier den ganzen Tag seine Liedchen. Hach nee wat schön, ich würde sagen, es lääääuft! So now I am holen a cup of caffee, I am very tired and after the Visite with the Doc will I am mich hinlegen und a little bit minutes schlafen, damit I fit bin today Nachmittag for the next Therapie. 

15.10.2018

Einen wunderbaren herrlichen guten Montag Morgen, boh bin ich heute scheiße gut drauf. Liegt wohl daran, dass ich mega gut über 9 Stunden durchgesleept habe. Dazu kommt noch, dass der Tag gestern echt gut war, was meine hundert Wehwehchen anging. So haben Schatzi und ich die Gunst der Stunde genutzt und sind Rad gefahren. Eigentlich wollten wir ins Schwimmbad und in die Sauna aber Schatzi wollte lieber raus in die Natur bei dem schönen Wetter. Ins Schwimmbad können wir im Winter noch genug aber wer weiß, wann die nächste Radtour möglich ist. In den nächsten 4 Wochen ja sowieso nicht. 44,4 km sind wir gestern gefahren, zwar "nur" mit dem Dreirad aber nachdem ich mich die letzten Tage  wieder heftig mit Grützenpeter duelliert habe und von nix komma null nix unglaubliche Erschöpfungszustände hatte, war ich froh, dass es mir gestern so gut ging, dass wir wenigstens die Radtour machen konnten. Und wie hat mir die Natur wieder gut getan. Am Samstag waren wir ja auch schon wieder früh draußen, um den Sonnenaufgang zu beobachten aber mehr als ein paar Fotos machen war leider auch nicht drin. Mit den Sachenpacken für die Reha sind wir fast fertig. Heute kommt noch der Rest vom Schützenfest und alles, was dann nicht drin ist, Pech gehabt. Oje, ob die Menschen dort alle mit mehreren Taschen und riesigem Koffer anreisen? Ich habe schon überlegt, ob ich nochmal in mich gehen muss, weil ich mit Sicherheit viel zu viele Sachen mit habe. Aber wahrscheinlich ist es dafür jetzt zu spät, so zwei Tage vor der Reha, Denn das ist ja so ein grundsätzliches Problem bei mir. Wer mich kennt, weiß ja inzwischen, dass ich diese Macke habe, dass die Mütze zur Weste, die wiederum zum Pullover, der wiederum zur Hose und die Schuhe zur Mütze, zur Hose und vor allem zur  Jacke passen müssen. Ach ja und die Strümpfe müssen natürlich auch dazu passen. Heißt was??? Fünf Hosen, 30 Pullis, 29 paar Strümpfe, 7 Westen, 5 Jacken, 9 Hooties, 12 Beanies mit passendem Schal, 8 Schlafanzüge und 6 paar Turnschuhe. Dazu kommen ja noch die Handtücher, Unterwäsche, Badesachen, Schlummerrollen, Innich und vielleicht nehm ich auch noch mein Lieblingsschaf Svenni Bollewegen mit, ähm ok das dürfte es gewesen sein. Och ist doch gar nicht so viel, für 4 Wochen geht das finde ich, haha. Ja ich möchte eben auch bei der Reha hübsch aussehen und mich wohl fühlen und ich mags eben gerne bunt und knallig. Wenn ich dann ne knallrote Weste anhabe, kann ich ja schlecht nen hellblauben Pullover, vielleicht noch ne dunkelblaue Hose, lila-beige karierte Socken und ein gestreiftes pinkfarbenes Beanie dazu anziehen. Ich meine ok kann man machen aber nicht ICH!!! So hätten wir das auch geklärt, supi. Schatzi war gestern total stinkig auf Mogli. Hat der sich doch nicht vor Schatzis Nase gesetzt und die Wand angepinkelt? Beim Saubermachen hat Schatzi dann bemerkt, dass er fast die ganze Hütte vollgepinkelt hat. In mehreren Ecken hat er einfach sein Geschäft verrichtet. Schatzi hat gleich mal gemeckert und ich habe Schatz erklärt, dass unser Moglibärchen jetzt - so doof das auch ist, besonders viel Liebe braucht, weil er offensichtlich ein Problem hat. Als erstes nahm Schatzi Mogli auf den Arm und hat ihn durch die Katzenklappe zum Katzenklo geschickt, um zu schauen, ob er überhaupt noch durch die Türen passt. Immerhin hat der Süße doch nochmal ein paar Grämmchen zugelegt. Aber das war schonmal nicht das Problem. Ich kam dann auf die Idee, dass ihn vielleicht die gepackten Taschen und der Koffer stressen und wir diese erstmal in einen anderen Raum stellen sollten. Naja jedenfalls hat der Mogli gestern besonders viel Liebe bekommen und nun müssen wir mal schauen. Seit gestern hat er jedenfalls nicht mehr irgendwo hingemacht. So now I am muss working bis 11 Uhr, then I have Feierabend and I muss packing the Tasche weiter. I hope, that my EMobil today wiederkommt damit I this mitnehmen kann at the Reha.

12.10.2018

Hallöchen zum Freitag Morgen, noch 3x arbeiten, dann isses so weit. Dann geht es auf zur Reha und die Spannung steigt so langsam. Inzwischen sind ein Koffer und eine große Tasche und eine kleinere Tasche gepackt. Die letzten zwei Tage konnte ich allerdings nichts machen, da mal wieder Grützenpeter zugeschlagen hat und ich durch extreme Krämpfe in den Beinen nicht laufen konnte. Zudem plagen mich immer wieder Kopfschmerzen und ich bin unglaublich erschöpft. Aber heute Morgen geht es mir etwas besser und ich denke mal, dass es mit dem Packen weitergehen kann. Die vier Samtpfötchen sitzen oder liegen tagsüber bei mir und im Büro war es die letzten drei Tage mächtig eng. Jeder wollte auf dem Schreibitsch sitzen und wenn möglich, direkt vor meiner Nase und am liebsten mit Dauerstreicheln. Ähm schwierig mit zwei Händen bei 4 Katzen, so ist das Gerangel manchmal groß und es wird viel gestänkert. Seitdem der Koffer gepackt ist, sind sie echt leicht verändert. Eigentlich streiten sich die vier wirklich ganz ganz selten aber diese Woche sind das ein oder andere Mal ganz schön die Fetzen geflogen. Lilly weicht kaum noch von meiner Seite. Nachts liegt sie direkt an meinem Kopf und ständig kommt ihr Pfötchen in mein Gesicht gewandert. Wahrscheinlich zur Überprüfung, ob ich noch da bin. So was gibt´s sonst so Neues? Stellt euch vor, ich habe am Montag bei der Rentenversicherung angerufen und jaaaaa ich habe sogar Jemanden erreicht, zwar wieder nur mit Trick 17 aber nützt ja nüscht, wenn du sonst keinen erreichst. Schatzi meinte, dass es nicht hinnehmbar ist, ohne ERolli 14 Tage in eine Reha zu fahren und zu hoffen, dass dort irgendjemand die Freundlichkeit besitzt, mich durch die Gegend zu schieben. Hat Schatzi ja irgendwie auch Recht. So habe ich der Rentenversicherung mitgeteilt, dass mein selbst gekaufter transportabler EFix den Geist aufgegeben hat und eine Reparatur sich nicht mehr lohnt und ich deswegen nur noch den manuellen Rolli habe und das schwere und nicht transportable EMobil. Ich schilderte ihm das Dilemma mit der Befürchtung, 4 Wochen lang in der Reha drinnen festzusitzen, weil ich mich draußen ohne ERolli nicht bewegen könne. Daraufhin sagte der freundliche Herr am Telefon, dass das tatsächlich überhaupt nicht ginge, er sich natürlich für das Versäumnis seitens der Rentenversicherung entschuldigt und er sofort einen Antrag für ein Großraumtaxi für die Fahrt nach Bonn beantragen wird. Ähm Mooooooment mal hatte ich richtig gehört? Man verstand sofort ohne Nachfrage meine Sorge und noch besser, man schlug sofort die Lösung vor. Ich musste gar nichts fragen oder betteln und man entschuldigte sich für das Versäumnis? Ja wie geil ist das denn????  Naja jedenfalls habe ich gestern dort nochmal angerufen, ich hab nämlich eine direkte Durchwahl von dem netten Mann bekommen und mir wurde bestätigt, dass bereits am Dienstag die Fahrt mit dem Transport genehmigt wurde. Hey Leute muss ich euch noch sagen, wie happy ich bin? Also ich würde sagen, es läääääufffft! Heute habe ich nachmittags noch einen Termin bei meiner Friseurin Sabine oder soll ich besser sagen, Glatzenschneiderin. Oh Mann wenn ihr wüsstest, wie mein Schreibtisch jeden Tag aussieht. So viele Haarbüschel wie da liegen, müsste man meinen, dass ich gar keene Haare mehr off´m Nüschel habe. Ich hoffe, dass Sabine da heute noch was machen kann. Draußen hab ich zwar immer ein Beanie auf dem Kopf, da es ja ziemlich kalt ist aber als Schatzi und ich am Dienstag zusammen essen waren, traute ich mich nicht, das Beanie dort abzusetzen. Aber mit Beanie war es auch irgendwie doof. Schließlich gehört es sich ja nicht, in einem geschlossenen Raum eine Mütze aufzuhaben. Meine Scham wegen meinen Haaren war aber weitaus größer als das schlechte Gewissen, mit Mütze in einem Restaurant zu sitzen. Ich hab dann versucht, meine Kürbiscremesuppe trotzdem zu genießen und sie war mega lecker. In den letzten Tagen hab ich echt mit dem Gedanken gespielt, ob es nicht besser wäre, die Haare komplett abzurasieren als da mit so einem Guildo Horn Gedächtnis-Kranz rumzulaufen. Aber dann sage ich mir, dass ich rundherum doch noch genug Haare haben könnte, dass meine Sabine da heute noch was hinzaubert, so mit rüberkämmen und so. Ok nun genug gejammert, Haare sind ja auch nicht alles und bei Weitem auch nicht mein Hauptproblem. Zur Zeit geht es wieder mal mehr abwärts gesundheitlich. Sämtliche Symptome, die ich die letzten Wochen gar nicht mehr hatte und echt glaubte, dass sie weg sind, tauchen plötzlich aus dem Nichts wieder auf und machen mir echt das Leben schwer. Zudem bin ich insgesamt wieder viel zu sehr gelähmt an den Armen und Beinen und die Hände und Finger sind teilweise so steif, dass ich nix halten kann. Vielleicht liegt das alles ja auch daran, dass es Herbst ist und insgesamt das Klima kälter und feuchter ist. Naja aber ich will jetzt mal nicht zu sehr rumjammern, das bringt ja alles nüscht. Weiterhin nach vorne schauen und kämpfen ist die Devise und ich glaub, dass vieles jetzt so eine Art Verschlimmbesserung ist. Wenn  manche Sachen ja tatsächlich erfolgreich bekämpft worden sind, dann kommt danach erst mal ne Phase, wo es nochmal richtig schlimm ist und dann plötzlich ist aber alles weg. So oder so ähnlich stellt sich das mein Spatzenhirn grade vor und ich finde, das klingt supi. Am Wochenende soll ja das Wetter schön werden und Schatzi und ich werden versuchen, dass ich ein bissel Radeln und fotografieren kann. Dann sieht die Welt bestimmt schon wieder ganz anders aus. So now I am working bevor I starting at the weekend so gegen 11:00 and packing my Tasche and Koffer for the Reha, which starting wednesday.  

08.10.2018

Ein frisches Good morning sende ich in die fantastische Welt da draußen. Yes yes yes war das ein Wochenende. Angefangen hat es bereits Freitag Abend, als Schatzi mit Post von der Rehaeinrichtung wedelnd hereinkam. Leute es geht los, am 17.10.20??? Yes noch 2018!!! Und wo geht es hin? Nein nicht in die Psychosomatik sondern nun doch in die Neurologische Klinik nach Bonn. Kinners fragt mich nicht, wieso weshalb warum, ich verstehe das alles auch nicht mehr und mal abgesehen davon sind wir hier ja auch nicht in der Sesamstraße. Die Zeiten, als noch der Slogan galt "wieso weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm" sind lange lange vorbei und ganz ehrlich, da bleib ich jetzt lieber dumm und unwissend, als hier noch mal irgendeinen schlafenden Hund - ähm ich meinte natürlich Beamten - zu wecken. Schatzi und ich bereiten mich jetzt auf die Reha vor, bei 4 Wochen muss ja jede Menge im Vorfeld gemacht werden. Waschen, Bügeln, Packen aber wir haben eine Zeitplan und wenn mich mein ab und zu eintretender Phlegmatismus nicht über´n Tisch zieht in den nächsten 1,5 Wochen, müssten die Taschen alle bis zum 17.10. gepackt sein. Von meiner Mum bekomme ich während der Reha ihren Internet Kubus, so dass ich dort auch Internet habe. Hach ich bin ja ganz schön aufgeregt und gespannt, was mich dort erwartet. Als Schatzi mich grade angezogen hat und ich schon wieder Schippchen gezogen habe, weil ich auch ganz schön traurig bin, weil 4 Wochen kein Schatzi, keine Katzis...bekam ich zack schon die erste Motivationsspritze. Schatzi versprach mir, dass ich knackig und fit wie ein Turnschuh von der Reha nach Hause kommen werde. Jut wenn Schatzi das sagt, wird´s wohl so sein. Schatzi hat ja riesige Ahnung davon. Ähm wie war das nochmal??? War Schatzi überhaupt schonmal jemals krank? Hat Schatzi schonmal ne Reha von innen gesehen und wie das alles abläuft??? Nee , aber ich find es ja super, dass Schatzi so positiv denkt und mir immer Mut macht und ich selbst glaube auch dran, dass die Reha mir gut tun wird. Der einzige Minuspunkt wird sein, dass ich keinen E-Rolli in der Reha haben werde, da mein EFix auf gut deutsch gesagt, Schrott ist. Da ist nix mehr zu machen und wenn, dann wird es richtig teuer. Da half beim Monteur, der am Freitag da war, auch kein Kaffee und Kuchen oder mal nett mit den Augenklimpern. Meinen anderen E Apparillo hat er mitgenommen, da sind wohl die Akkus im Eimer. Momentan bin ich also nur im Handbetrieb unterwegs mit dem Porsche. Bedeutet, dass bis zur Reha alles über Schatzi läuft, denn mit meinen Grützenhänden bin ich leider immer noch nicht in der Lage, mich von A nach Z zu bewegen. Aber wenigstens komme ich hier in der Wohnung von A wie Arbeitsplatz nach B wie Bad oder Bett. Na immerhin und wenn es gut läuft, kann ich ja auch in der Wohnung laufen. Heißt natürlich für die Reha, entweder finde ich dort Jemanden, der mich ab und zu durch die Botanik schieben will, natürlich lächelnd und auf freiwilliger Basis oder ich werde 4 Wochen in einem Zimmer verbringen. Ein bissel doof insofern, als dass ich ja lieber alleine zum Fotografieren raus fahre und ich bin gerne alleine im Wald. Naja gut, ich bin dort ja auch nicht zum Vergnügen und vielleicht bekomme ich ja auch nach 3 Jahren doch noch ein Rollstuhltraining und lerne, wie man sich im Rollstuhl draußen bewegt und vielleicht erleben meine Gelenke dort auch den 5. Frühling und ich hab genug Kraft, dass ich alleine fahren kann. Das mit dem Rolsltuhltraining könnte man ja auch mal machen so nach 3 Jahren oder??? So Leute nu aber was Schönes. Samstag Morgen waren Schatzi und ich ja wieder sehr früh wach. Unser Alarmsystem funktioniert eben auch am Wochenende oder im Urlaub super und so gab es dann um 6 schon den ersten Kaffee. Schatzi stöberte in der Wetter App herum und bevor ich überaupt den ersten Schluck nehmen konnte, musste ich auch schon raus aus dem Bett. Schatzi sprach vom Sonnenaufgang des Jahrhunderts und wollte unbedingt, dass wir mit der Kamera raus fahren, um super tolle Fotos zu machen. Schatzi schwärmte von Nebel auf den Feldern und Tieren am Horizont. Das klang natürlich sehr verlockend, obwohl ich ehrlich gesagt lieber im Bett geblieben wäre, um mit den Samtpfötchen zu kuscheln und meinen Laberflasheimer über Schatzi zu kippen. Nun gut, Schatzi bekam seinen Willen und so fuhren wir los, planlos durch die Gegend und Nebel haben wir tatsächlich jede Menge gesehen aber keine geeigneten Stellen, wo die gleich aufgehende Sonne drauf schimmerte, überall Bäume davor, von den Tieren mal ganz abgesehen, die waren nämlich so schlau und haben wahrscheinlich noch geschlafen. So sind wir gefahren und gefahren und ich erinnerte Schatzi daran, dass die Sonne irgendwann gleich aufgehen wird und wir immer noch im Auto sitzen. Dann haben wir ein Schild in Groß Reken entdeckt, wo es zu einem Aussichtsturm geht. Schatzi ist dorthin gerast und ich hoffe nicht, dass die ganzen Menschen dort in der Pampa früh morgens um 7:30 aus dem Bett gefallen sind als wir mit quietschenden Reifen durch die 30-er Zone sind. Ich schaute Schatzi mit großen Augen an und fragte mich, wo in diesem Moment mein Sozialpädagogenschatzi geblieben war. Da war nicht mehr viel mit Vernunft, Gesetz und Verständnis für schlafende Mitbürger. Naja egal jedenfalls sind wir zum Turm und ich wollte da hoch. Egal wie aber ich wollte die 160 Stufen hinaufklettern und den Sonnenaufgang beobachten. Was soll ich euch sagen, bis Stufe 120 habe ich es geschafft aber mehr ging einfach nicht. Boh ich war so platt, das glaubt ihr nicht aber dieser Sonnenaufgang da oben war ein Erlebnis, ich kann es kaum in Worte fassen. Oh Mann ich war so furchtbar erschöpft und eigentlich hätte ich vor Schmerzen weinen müssen aber ich hatte Pippi in den Augen vor Glück. Und am liebsten hätte ich geschrien aber meine soziale Ader hat den Rest der Menschen dann doch lieber schlafen lassen. Als ich wieder unten war, ging klar nix mehr und ich weiß kaum noch wie wir zum Auto gekommen sind. Zuhause bin ich dann sofort ins Bett und dort kam ich bis gestern Mittag leider auch nicht mehr raus. Aber es war so geil und aller Schmerz hat sich gelohnt dafür. Das war wieder so ein Erlebnis, wo ich fühle, dass alles gut wird und ich alles schaffen werde. Weil ich es so sehr will und ich sag´s euch, der Glaube versetzt Berge. Gestern Nachmittag sind Schatzi und ich nach Münster gefahren, um uns mit einer lieben Followerin von Instagram zu treffen. Ich war mega aufgeregt und wollte unbedingt auch zeigen, wie ich schon laufen kann. Obwohl ich immer noch hundegroggi war, schob ich meinen Rolli hinauf in den Schlossgarten. Gut, geschmeidig sieht anders aus aber ich war irgendwie stolz, dass ich das alles so super hinbekommen habe. Das Treffen war toll und anschließend sind wir noch in den Botanischen Garten gefahren. Das war ein Nachmittag wie für mein Herz gemacht. Es hat geblüht und geglüht vor Glück, Schönheit dieser Natur, Faszination, Liebe...So nun enough, I muss working and today at the Nachmittag I bügeln zwei drei Thinks for the Reha and when Time danach bleibt, will Schatzi and I driving with the mountainbike durch the nature - the life is so very geil!!!

04.10.2018

 

Guten Morgen aus Katzenhausen, gääääähn. Ich will in mein Bett, boh ich bin so schei...müde, das glaubt ihr gar nicht. Naja aber wie sagt man so schön, wer feiern kann, kann auch arbeiten. Wobei feiern hier nicht soooo passend ist. Aber nach dem 3:0 gestern in der Championsleague könnte man schonmal so ein bissel ausrasten vor Glück und ausrasten ist ja schon so was wie feiern-irgendwie und hey Leute ich sag´s euch, ich kann auch mit Milch oder Tee feieren, wer braucht schon Bier und Schnaps? Schatzi war ja im Stadion live dabei und kam irgendwann nach Mitternacht nach Hause. Da war ich schon im Zauberland der schwarz-gelben Einhorne und Reusi ritt mit mir gemeinsam durch den pinkfarbenen Zauberwald, dabei wollte ich eigentlich wach bleiben, denn Schatzi hat heute Geburtstag. Bis kurz nach halb zwölf hab ich durchgehalten, bis mich Lilly schnurrender Weise ins Reich der Träume geschickt hat.Und kaum war ich eingeschlafen, klingelte auch schon der Wecker, zumindest fühlte es sich so an. Gott sei Dank hatte ich es geschafft, wenigstens eins der ganzen Geschenke für Schatzi bis zum heutigen Tage zu behalten. Jedes Jahr ist es dasselbe, ich sehe tolle Dinge, die ich dann zum Geburtstag schenken möchte. Wenn Schatzi dann nach Hause kommt, erzähle ich immer ganz aufgeregt, dass Schatzi sich ganz doll auf den Geburtstag freuen kann, weil ich was ganz mega Tolles habe. Da Schatzi von Natur aus ja relativ unneugierig ist, stachle ich dann so lange rum, bis Schatzi angebissen hat und unbedingt wissen will, was es ist. Dann wird erstmal minutenlang geraten, bis ich mich dann doch breitkloppen lasse, es sofort zu schenken. Das beste Geschenk scheint sich Schatzi aber dieses Jahr selbst gemacht zu haben. Mittwoch nach der Arbeit kam Schatzi mit einem riesigen sperrigen Karton von der Arbeit hier eingeritten. Und was war drin??? Nein keine Spielzeugeisenbahn, nein auch kein Werkzeugkoffer und nein auch keine neuen Blümchen. Bäääääääm!!! Ein Staubsauer. Nö nicht irgendein Staubsauer, ein hypermodernes Nass-Saug-gerät.   Alter Falter ich sag´s euch, was so ein Sauger alles kann. Schatzi tanzte saugend durch die ganze Bude, von wegen Bewegungslegastheniker! Haha wenn ich wieder laufen kann, wird als erstes ein Tanzkurs gemacht. Geht ja gar nicht, Schatzi danct mit dem Sauger und ich gugg zu. Naja ich hoffe mal, dass der Hype mit dem neuen Spielzeug schnell vorbei ist. Hm nee schon klar, von was träum ich eigentlich nachts??? Gestern nach dem Besuch im Schwimmbad und der Sauna dachte ich, ich gugg nicht richtig. Statt mit mir gemütlich auf dem Sofa ne Tasse Kaffee zu schlürfen, wird der Sauger rausgeholt und Schatzi fliegt mit dem Ding wieder dancend durch die Bude. Ich bin mal gespannt, ob ich das geile Teil überhaupt benutzen darf, wenn ich mal so weit sein sollte, dass ich einen Sauer halten kann. Schatzi ist es dann aber auch nie zu doof, immer wieder zu schwärmen, was es für eine Arbeitserleichterung ist und wie praktisch dieses Teil ist. Ich bin mir grad auch nicht sicher, ob meine wundervollen Rehaugen und meine tollen Eigentschaften mit der Saugertussi noch mithalten können. So habe ich dann gleich mal klar gemacht, dass dat Teil draußen bleibt, also aus dem Bett. Hm vielleicht sollte ich gleich noch in die Stadt fahren, um ein paar Putzlappen oder schicke bunte Schwämmchen zu kaufen, so als weitere Geburtstagsgeschenke. So nun genug geredet von Schatzis neuer Tussi, was jibts Neues? Gestern waren Schatzi und ich wieder schwimmen und anschließend saunieren. In einem Buch über Borreliose habe ich nämlich gelesen, dass es wichtig ist, 1-2 mal pro Woche seinen Körper auf mindestens 45 Grad zu überhitzen, damit die Kack Borrelien nach draußen befördert werden können. In Indien wird Borreliose z.B. bekämpft, indem man die Körper der Kranken gezielt in absichtlich extrem hohes Fieber versetzt. Nee Danke, da ist mir Sauna aber 10x lieber und so waren wir gestern zweimal in der finnischen Sauna mit 90 Grad. Und nach ca. 10 Minuten war auch so andeutungsweise ein leichtes Schwitzen bei mir zu vernehmen. Ich glaub, das ist ein super gutes Zeichen und es müsste  mit dem Teufel zugehen, wenn ich gestern nicht mindestens eine Batterie Borrelien ins Jenseits befördert habe. In dem Buch habe ich aber auch gelesen, dass die Borrelien sich aller 28 Tage teilen. Hä??? Ich wollte dann auszurechnen, wieviele Borrelien sich wohl in meinem Körper befinden, ging aber nicht, der Taschenrechner fing an zu qualmen-haha. Naja wozu rechnen oder  verrückt machen, ich werde wohl nicht rausbekommen, ob es nun 30 Mio sind oder nur 29 Mio 999 Tausend. Fakt ist, es müssen nach fast 10 Jahren ne ganze Menge sein. Boh auf der einen Seite echt zum flennen und durchdrehen aber auf der anderen Seite habe ich beschlossen, dass mein Körper gaaaaaaaaaanz viel Zeit bekommt, um gesund zu werden. So wundert uns jetzt auch überhaupt nicht mehr, weshalb ich fast alle Symptome habe, die es überhaupt gibt und vor allem warum in dieser extremen Form. Und ich verstehe die ganzen Rückschläge. Ist doch logisch, dass die Mio Borrelien nicht alle mit einemal aus dem Körper verschwinden. Vor allem nicht, wenn sich die Mistviecher nach 28 Tagen wieder verdoppeln. Auf den ersten Blick ein Fass ohne Boden aber ich hab mal ganz grob überschlagen  und wenns supi läuft, könnte ich es in einem Jahr trotz der Fuffzig Drillionen geschafft haben. So nun weiter zu meiner Erfolgsstory. Gestern im Schwimmbad bin ich das erste mal sogar ohne Brett geschwommen. Ich habe es tatsächlich geschafft, mit den Armen und Beinen gleichzeitig Schwimmbewegungen zu machen, ohne dabei unterzugehen. Gut, das Wasser war im Kinderbecken nur 90 cm tief und elegant sieht anders aus aber dennoch finde ich das unglaublich und Schatzi war total euphorisch. Mir isses auch inzwischen so wurscht, ob die Kinder um mich herum meinen, dass ich mich wie der letzte Idiot anstelle. Gestern schwamm ein kleines Mädel an mir vorbei und schaute mich an, als würde sie sich fragen, von welchem Planeten ich wohl in dieses Schwimmbecken gestürzt bin und wer bitteschön auf die Idee kam, einem Marsmenschen das Schwimmen beizubringen. Das Mädchen bekam mein schönstes Lächeln geschenkt und ich glaub, ihre Fassungslosikeit ist in absehbarer Zeit kaum noch zu überbieten. Wenn es nach Schatzi ginge, würden wir morgen direkt ans Meer fahren, um gemeinsam ohne Schwimmreifen oder Luftmatratze im offenen Ozean zu schwimmen. Ich habe Schatzi aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als ich versuchte, im Wasser gerade stehen zu bleiben, ohne mit den Armen immer wie ein abgestochenes Wildschwein rumzurudern. Das klappt einfach nicht und nach ner Weile hab ich es dann auch erstmal gelassen, ohne mich darüber zu ärgern. Ich habe den riesigen Erfolg gesehen, halbwegs Schwimmbewegungen machen zu können und das ohne Reifen und ohne Brett. Wow! Das ist echt ne ganze Menge. Auch das Laufen zuhause klappt in den letzten Tagen wieder besser und das Essen ist seit einigen Tagen auch wieder möglich ohne Übelkeit und Erbrechen. Heute soll ja das Wetter gut werden, Schatzi hat sich gewünscht, dass wir mit den Rädern in unser Lieblingsrestaurant fahren. Find ich auf der einen Seite super. auf der anderen Seite verursacht es aber auch immer leichten Stress in meinem Kopp. Ich weiß nämlich noch gar nicht, ob ich heute mein Schnitzel selbst schneiden und halbwegs normal mit Messer und Gabel umgehen kann. Naja aber es ist Schatzis Tag und ich muss mich einfach auch den Dingen stellen. Von nüscht kommt ja och nüscht. Morgen kommt endlich der Fritze aus dem Sanihaus, um nach meinem E-Rolli zu schauen. Oh Mann Leute, ich hoffe, dass da  noch was zu reparieren geht. Wenn nicht, wäre das äußerst doof, weil es sich nicht lohnen wird, jetzt noch einen neuen zu kaufen. Ich gehe mal davon aus, dass ich in einem Jahr keinen Rolli mehr brauche, und schon gar nicht einen E-Rolli. Aber momentan ist es echt doof ohne E-Rolli, weil ich immer darauf angewiesen bin, dass mich jemand schiebt mit meinem Porsche. Mit meinen Grützenhänden kann ich die doofen Räder kaum umgreifen, geschweige denn, damit den Rolli gescheit in Bewegung setzen. Ohne Rolli geht es momentan einfach noch nicht und der riesige E-Aparillo für zuhause lässt sich ja nicht mit Auto transportieren. Man könnte ja jetzt meinen, dass der E-Rolli ausgerechnet jetzt explodieren musste, damit ich gezwungen bin, mehr zu laufen aber so einfach isses leider dann doch nicht, denn wenn diesen Wink einer verstanden hätte, dann ich Kampfsau. Manchmal ergeben manche Dinge eben auch mal keinen Sinn oder sind für nüscht jut. Naja ich bin gespannt, ob er es morgen hinbekommt. Ich werde dem Menschen einen extra Motivationskaffee kochen und ein Stück Apfelkuchen anbieten. So now I am working wie immer and I hope so, that I not einschlafe am PC, then I am very tired and I freue me very nice of today Nachmittag, when Schatzi and I driving with the mountainbike to the Kneipe, um lecker eating Schnitzel.        

01.10.2018

Einen wunderschönen guten Montag Morgen am 01. Oktober 2018. Hach nu ist das schöne Wochenende wieder vorbei und ich habe unheimlich Kraft getankt, zumindest in psychischer Hinsicht. Mein herzallerliebster Neffe Lenny war zu Besuch und trotz dass die zwei Tage pickepacke voll mit Aktivitäten gepackt waren und ich körperlich echt noch hundegroggi bin, war es super. Ich liebe einfach diesen frischen Kinderwind, die so ein 12 - Jähriger rein bringt. Ich habe Freitag Abend eine Mail geschrieben mit all den Sachen, die er unbedingt einpacken muss, wie z.B. seine BVB Sportsachen, Badesachen, Mütze, Schal, eine warme Jacke...Ja was soll ich sagen, als wir seinen Koffer aufschlugen, lag oben ein Kapuzenpulli drin. Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, darunter waren Mütze, Schal...verpackt. Nö da lagen seine ganzen Schmusetierchen und wir haben festgestellt, dass seit dem letzten Mal ein riesiger Marienkäfer, ein Blauwal und noch andere kleine Häschen, Schäfchen...dazu gekommen waren. Also ich hab nicht nachgefragt aber ich vermute mal ganz stark, dass die Zahnbürste, Zahnpasta, Mütze, Schal und Sonstiges nicht mehr in den Koffer gepasst haben. Wieviele Kuscheltiere es schlussendlich waren, weiß ich nicht, Schatzi musste aber leider auf der Couch im Wohnzimmer schlafen. Naja aber was soll´s, ne Mütze und ein Schal machen ja schließlich auch nicht glücklich und helfen nicht, wenn´s doch mal weh tut, wenn Mama nicht da ist. Da helfen eben nur die Kuscheltierchen. Aber seine BVB Sachen hatte er dabei und er konnte es kaum erwarten, dass wir mit ihm nach Dortmund in den BVB Store fahren. Dort ist so ein kleines Fußballfeld, wo die Kinder miteinander Fußball spielen können. Zum Geburtstag wünschte er sich das neue Trikot dieser Saison und hinten musste natürlich sein Marco Reus drauf.  Eigentlich sollte er das Geschenk erst zum Geburtstag bekommen aber er trug das Trikot vom letzten Jahr mit Jarmolenko hinten drauf. Das war ihm sehr peinlich und er hoffte vorher, dass er bitte nicht deswegen im Fußballkäfig angesprochen wird. Zur kurzen Erklärung, Jarmolenko hat letzte Saison am Anfang vier Spiele für den BVB gemacht, die ersten Spiele hat er eingeschlagen wie ne Bombe und dann kam nix mehr! Niente aus nada nassa, der Junge hatte von heute auf morgen das Fußballspielen verlernt, weshalb er auch gehen musste. Alternativ hätte ihm noch das Trikot mit Dembele von vor zwei Jahren gradeso gepasst aber das war wohl eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera, jedenfalls so ein Fußballer wie Dembele möchte unser Lenny niemals werden - wow! Find ich super!. Da ich als Tante noch nie besonders konsequent war, bekam er das neue Trikot dann doch sofort und durfte sowohl das neue Trikot als auch die neue Hose und Stutzen sofort anziehen. In seine leuchtenden Kinderaugen zu schauen, trieb mir echt die Tränen in die Augen. Wie einfach die Welt manchmal für Kinder ist. Ein Trikot mit Marco Reus hinten drauf reicht total aus, dass er glücklich ist. Und diese Kinder, die sich alle nicht kannten, miteinander so friedlich und glücklich Fußball spielen zu sehen, rührt mich immer ganz dolle und dann denke ich immer, wie einfach Kinder die Welt sehen. Für sie gibt es kein groß und klein, hell und dunkel, Junge oder Mädchen - sie wollen einfach Fußball miteinander spielen. Da fällt mir grade das Lied von Grönemeyer ein "Kinder an die Macht." Oh ja BITTE!!! Danach sind wir Pommes und Currywurst essen gegangen und anschließend nach Hause zum Fußball schauen. Oje was für eine erste Halbzeit vom BVB, da flossen schon wieder dir Tränchen bei unserem Lenny und ich betete nach dem 2:0, dass nicht noch ein Tor für Leverkusen fällt. Aber das Spiel hat eben 90 Minuten und was haben unsere Jungs gezeigt, dass man jeden Rückstand aufholen kann. Wow sag ich nur, es zeigt eben, dass man nie aufgeben darf, auch wenn es noch so schei...aussieht. Gestern Morgen sind wir sehr früh ins Schwimmbad gefahren und ich bin das erste Mal ohne Schwimmreifen und nur mit einem Schwimmbrett ins Wasser. Hey Leute, was soll ich euch sagen, es war toll und ich verliere immer mehr die Angst im Wasser. Mit dem Schwimmbrett musste ich natürlich viel viel mehr arbeiten und in dem Kinderbecken hab ich versucht, gegen die ganzen Wasserwirbel anzulaufen. Das war mega anstregend aber ich konnte mich richtig gut halten und bin gestern weniger abgetaucht als noch letzte Woche. Nach 1 1/2 Stunden war ich aber mega kaputt und habe angefangen zu frieren, so dass wir dann raus mussten aber Lenny war Gott sei Dank auch groggi. Danach sind wir noch zu dem Mann mit der gelben Latzhose und den roten Haaren und haben was gegessen. Schließlich brauchten wir Energie, denn für Nachmittag hatten wir noch eine Radfahrt geplant. Zuhause angekommen, war mir dann aber leider wieder ganz schlimm übel und gern hätte ich dem Jungen dieses Elend erspart. Er dachte, dass es mir doch schon so gut geht inzwischen, weil ich etwas Laufen kann und mich im Wasser so gut bewegen konnte. Aber das ist eben nur die eine Seite der Medaille und wir haben versucht ihm zu erklären, dass es mir zwar schon viel besser geht aber ich immer noch ganz schön krank bin und es noch einige Zeit braucht, bis vielleicht alle Symptome weg sind. Dann wollte er unbedingt wissen, was eine Borreliose ist und ich habe versucht, es ihm zu erklären. Er hörte ganz gespannt zu und seine Fragen haben mich echt überrascht. Durch seine Fragen habe ich seine Ängste und Befürchtungen mitbekommen und als er sagte, dass er sich sehnlich wünscht, dass ich nie wieder Schmerzen habe, musste ich heulen. Wir haben uns dann in den Arm genommen und ganz dolle gedrückt und ich habe ihm gesagt, dass alles gut wird. Ich habe mich dann ins Bett gelegt und zwei Stündchen geschlafen und danach sind wir doch noch Radgefahren. Ich hatte mich so auf die Radtour mit Lenny gefreut und hatte gehofft, dass ich beim Radfahren all die Rückschläge der letzten drei Tage vergessen werde. Und so war es auch, kaum dass ich auf dem Rad saß und wir durch die wunderbare Natur gefahren sind, dachte ich nur noch daran, wie glücklich ich bin und wie sehr ich mein Leben, Schatzi, Lenny und überhaupt alles liebe. Auch wenn ich lieber auf meinem "normalen" Bike gesessen hätte, ich war so froh, dass ich gestern überhaupt auf einem Rad sitzen konnte und am Leben teilhaben darf. Am Wegesrand standen dann noch Apfelbäume und wir nahmen welche mit nach Hause und die waren einfach so lecker und köstlich. Genau das ist es, was mich so glücklich macht und es ist egal, dass ich in den letzten Tagen wieder diese Rückfälle habe. Heute fühle ich mich schon viel besser und ich glaube, dass die Rückfälle von mal zu mal weniger schlimm sind. Now I am gugge to vorn and waiting for the Reha, then I glaube, that I dort making in the 4 weeks many Fortschritte. I am so gespannt, when it endlich to go, the new Beschluss for the new Reha  is coming at friday, now I am muss erstmal working.  

NEUES

-->Blog

-->2019

-->Novemer

-->22.11.2019

 

NEUES

-->Zurück

-->November

-->14.11.2019